Bedrott an Camerarius, 29.09.1540

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Chronologisch vorhergehende Briefe
Chronologisch folgende Briefe
 Briefdatum
Bedrott an Camerarius, 22.09.154022 September 1540 JL
Bedrott an Camerarius, 11.09.154011 September 1540 JL
Bedrott an Camerarius, 14.08.154014 August 1540 JL
 Briefdatum
Bedrott an Camerarius, 01.10.15401 Oktober 1540 JL
Bedrott an Camerarius, 16.03.154116 März 1541 JL
Werksigle OCEp 0266
Zitation Bedrott an Camerarius, 29.09.1540, bearbeitet von Ulrich Schlegelmilch und Manuel Huth (12.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0266
Besitzende Institution München, BSB
Signatur, Blatt/Seite Clm 10368, Nr. 89
Ausreifungsgrad Original
Erstdruck in Camerarius, Epistolae Eobani, 1561
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. K3v-K4r
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Jakob Bedrott
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum 1540/09/29
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum ermitteltes Datum (ad Michaelis)
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Straßburg
Zielort Tübingen
Gedicht? nein
Incipit Ante quadriduum opinor
Link zur Handschrift http://mdz-nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00104172-2
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Briefe/Parallelüberlieferung; Politische Neuigkeiten; Briefe/Redaktionelle Überarbeitung
Handschrift gesehen
Bearbeitungsstand validiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:US; Benutzer:MH
Gegengelesen von Benutzer:US
Datumsstempel 12.12.2019
Werksigle OCEp 0266
Zitation Bedrott an Camerarius, 29.09.1540, bearbeitet von Ulrich Schlegelmilch und Manuel Huth (12.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0266
Besitzende Institution München, BSB
Signatur, Blatt/Seite Clm 10368, Nr. 89
Ausreifungsgrad Original
Erstdruck in Camerarius, Epistolae Eobani, 1561
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. K3v-K4r
Fremdbrief? nein
Absender Jakob Bedrott
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum 1540/09/29
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum ermitteltes Datum (ad Michaelis)
Sprache Latein
Entstehungsort Straßburg
Zielort Tübingen
Gedicht? nein
Incipit Ante quadriduum opinor
Link zur Handschrift http://mdz-nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00104172-2
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Briefe/Parallelüberlieferung; Politische Neuigkeiten; Briefe/Redaktionelle Überarbeitung
Datumsstempel 12.12.2019


Zielort ermittelt. Der Brief weist redaktionelle Eingriffe auf.

Regest

Vor vier Tagen habe Bedrott einen Brief mit einem gewissen Ulman (unbekannt) geschickt, aus dem Camerarius leicht ersehen könne, was Sebald (Hauenreuter) tun solle, nämlich bis zum Martinstag (11.11.) mit seiner ganzen Familie hierher (nach Straßburg) zu kommen. Das Haus sei bereits (für ihn) gemietet.

(Das Folgende unklar:) Die (Wein-?)Ernte sei recht ansehnlich. Es gebe nur wenig Tagelöhner, an (anderen) Auftraggebern hingegen mangele es nicht. Aber auch Camerarius könne (s)einen Freund (Bedrott) unterstützen, indem er an den Rat (Johannes) Sturm schreibe. Er schätze Camerarius nämlich sehr.

Wie Bedrott höre, sei ein großer Teil (von Tübingen) abgebrannt. Es tue ihm leid, aber er sei froh, dass der Stadtteil verschont geblieben sei, in dem Camerarius gewohnt habe.

Er werde dafür Sorge tragen, dass das Bündel baldmöglichst nach Tübingen zugestellt werde, das Johann (Oporinus) (über Bedrott) an Camerarius schicken lasse, sobald es aus Frankfurt am Main angekommen sei (Anm.: Vielleicht hatte Oporinus die dortige Buchmesse besucht).

Was den "Nazanzenus" (ein Werk des Gregor von Nazianz) betreffe, so bitte (Martin) Bucer darum, dass Camerarius nicht zögere, ihn zu edieren und damit der Kirche zu nutzen. Wenn es aber bei Camerarius (in Tübingen) keinen Theologen gebe, der diese Bücher kollationieren könne oder wolle, möge Camerarius das handschriftliche Exemplar zu Bedrott (nach Straßburg) schicken, und nicht daran zweifeln, dass Bedrott das Exemplar sofort zurückschicken werde, sobald es kollationert und abgeschrieben sei. Das geschickte Exemplar werde unbeschädigt bleiben. Camerarius könne es zusammen mit dem Hausrat des Sebald Hauenreuter schicken. Auch Oporinus bitte Camerarius darum. Camerarius solle Bedrott bitte mitteilen, was er davon denke.

Noch habe der Kaiser dem Rat (der Stadt Straßburg) nichts wegen der bevorstehenden Versammlung in Worms geschrieben (gemeint ist das Religionsgespräch).

Es gebe recht heftigen Streit zwischen Bern und Genf. Wenn sie nicht bald geschlichtet würden, komme es zu Krieg.

Empfehlung des Boten. Bedrott kenne ihn seit zehn Jahren, als dieser ein Kollege von Johannes Sapidus war.

Bedrott wolle sehr gern mit Camerarius reden. Lebewohl. Grüße an Sebald (Hauenreuter) und (Ludwig Gremp).

Bitte um Antwort.

(Manuel Huth)