Camerarius, Περὶ τῶν Ἰωάννου τοῦ Ταμίου ἐπίκλησιν Αἰμυλιανοῦ ποιημάτων, 1561

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Opus Camerarii
Werksigle OC 0687
Zitation Περὶ τῶν Ἰωάννου τοῦ Ταμίου ἐπίκλησιν Αἰμυλιανοῦ ποιημάτων, bearbeitet von Jochen Schultheiß (04.02.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OC_0687
Name Joachim Camerarius I.
Status Verfasser
Sprache Griechisch
Werktitel Περὶ τῶν Ἰωάννου τοῦ Ταμίου ἐπίκλησιν Αἰμυλιανοῦ ποιημάτων
Kurzbeschreibung Begleitepigramm zu der Sammlung der Gedichte Johannes Schossers. Camerarius beschreibt die Anlage der Sammlung, bei der verstreute Gedichte gesammelt und ergänzt wurden. Er streicht heraus, dass der Leser aus der Sammlung Genuss und aufgrund ihres Bildungswertes auch Nutzen ziehen wird.
Erstnachweis 1561
Bemerkungen zum Erstnachweis Datierung nach Druck
Datum unscharfer Erstnachweis (Beginn)
Datum unscharfer Erstnachweis (Ende)
Schlagworte / Register Begleitepigramm; Epigramm
Paratext zu
Paratext? ja
Paratext zu Schosser, Poemata, 1561
Überliefert in
Druck Schosser, Poemata, 1561
Erstdruck in
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck
Carmen
Gedicht? ja
geehrte Person Johannes Schosser
Incipit Ὅσσ' ἦν τοῦ Ταμίαο διεσκορπισμένα πρώην
Erwähnungen des Werkes und Einfluss von Fremdwerken
Wird erwähnt in
Folgende Handschriften und gedruckte Fremdwerke beeinflussten/bildeten die Grundlage für dieses Werk
Bearbeitungsstand
Überprüft am Original überprüft
Bearbeitungsstand korrigiert
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:JS
Gegengelesen von
Bearbeitungsdatum 4.02.2020
Opus Camerarii
Werksigle OC 0687
Zitation Περὶ τῶν Ἰωάννου τοῦ Ταμίου ἐπίκλησιν Αἰμυλιανοῦ ποιημάτων, bearbeitet von Jochen Schultheiß (04.02.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OC_0687
Name Joachim Camerarius I.


Sprache Griechisch
Werktitel Περὶ τῶν Ἰωάννου τοῦ Ταμίου ἐπίκλησιν Αἰμυλιανοῦ ποιημάτων
Kurzbeschreibung Begleitepigramm zu der Sammlung der Gedichte Johannes Schossers. Camerarius beschreibt die Anlage der Sammlung, bei der verstreute Gedichte gesammelt und ergänzt wurden. Er streicht heraus, dass der Leser aus der Sammlung Genuss und aufgrund ihres Bildungswertes auch Nutzen ziehen wird.
Erstnachweis 1561
Bemerkungen zum Erstnachweis Datierung nach Druck


Schlagworte / Register Begleitepigramm; Epigramm
Paratext zu
Paratext? ja
Paratext zu Schosser, Poemata, 1561
Überliefert in
Druck Schosser, Poemata, 1561
Carmen
Gedicht? ja
geehrte Person Johannes Schosser
Incipit Ὅσσ' ἦν τοῦ Ταμίαο διεσκορπισμένα πρώην
Bearbeitungsdatum 4.02.2020


Widmung und Entstehungskontext

Das Gedicht geht als Begleitepigramm der Gedichtsammlung Johannes Schossers voran.

Aufbau und Inhalt

Wie viele (Gedichte) es von Schosser (Ταμίας), mit Beinamen Aemilianus, auch gibt, die vor Kurzem noch verstreut waren, sie alle kann man nun in einem Buch greifen. Unter diesen befinden sich verschiedenartige Gedichte und vielfältige Dichterwerke, die die Anzahl der früheren noch übertreffen. Schossers Werk ist reich an Musen. Aber nur bei wenigen gibt es ein Verlangen nach dem Guten, und das Leben wird für immer den edlen Künsten entfremdet. Nun hat im sechsten Geschlecht entweder die Macht des Schicksals oder die Abneigung der Menschen die Ordnung des Gesangs zum Stillstand gebracht. So hat es die Kunst irgendeines Sehers aus dem Altertum geweissagt (Anm. 1).
Nach einem Anruf an Apollon endet das Epigramm mit einem Lob auf die Gedichtsammlung Schossers. Sie verspricht dem Leser Genuss (τέρψις). Gerne wird er sich die Früchte der nützlichen Bildung (παιδείης καρποὒς ὠφελίμου) abpflücken.

Anmerkungen

  • Anm. 1: Orpheus.