Camerarius, An te voles (Inc.), 1524

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Opus Camerarii
Werksigle OC 0004
Zitation An te voles (Inc.), bearbeitet von Marion Gindhart (17.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OC_0004
Name Joachim Camerarius I.
Status Verfasser
Sprache Latein
Werktitel An te voles (Inc.)
Kurzbeschreibung Camerarius empfiehlt in dem Gedicht seine Übersetzung der 1. Olynthischen Rede an die (studentischen) Leser zum sinnvolle(re)n Zeitvertreib. Er hofft, dass er damit zur Hochschätzung der Werke des clarus magister Demosthenes beiträgt. In Rekurs auf Dürer und Cranach und die Rezeption von deren Werken wird ein Konnex zwischen Bild- und Wortkunst hergestellt.
Erstnachweis 1524
Bemerkungen zum Erstnachweis
Datum unscharfer Erstnachweis (Beginn)
Datum unscharfer Erstnachweis (Ende)
Schlagworte / Register Kunsttheorie; Widmungsgedicht
Paratext zu
Paratext? ja
Paratext zu Camerarius, Demosthenis Olynthiaca prima (lat.), 1524
Überliefert in
Druck Demosthenes, Olynthiaca prima, 1524; Demosthenes, Olynthiacae tres, 1524 (mit Ergänzung um 1 Distichon); Demosthenes, Olynthiacae tres, Philippicae quattuor, contra Aristogitonem duae, 1547 (mit Ergänzung und klarerer Interpunktion)
Erstdruck in Demosthenes, Olynthiaca prima, 1524
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. A8v-B1r
Carmen
Gedicht? ja
Incipit An te voles habitis levibus qui seria nugis
Erwähnungen des Werkes und Einfluss von Fremdwerken
Wird erwähnt in
Folgende Handschriften und gedruckte Fremdwerke beeinflussten/bildeten die Grundlage für dieses Werk
Bearbeitungsstand
Überprüft am Original überprüft
Bearbeitungsstand korrigiert
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MG
Gegengelesen von
Bearbeitungsdatum 17.12.2019
Opus Camerarii
Werksigle OC 0004
Zitation An te voles (Inc.), bearbeitet von Marion Gindhart (17.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OC_0004
Name Joachim Camerarius I.


Sprache Latein
Werktitel An te voles (Inc.)
Kurzbeschreibung Camerarius empfiehlt in dem Gedicht seine Übersetzung der 1. Olynthischen Rede an die (studentischen) Leser zum sinnvolle(re)n Zeitvertreib. Er hofft, dass er damit zur Hochschätzung der Werke des clarus magister Demosthenes beiträgt. In Rekurs auf Dürer und Cranach und die Rezeption von deren Werken wird ein Konnex zwischen Bild- und Wortkunst hergestellt.
Erstnachweis 1524


Schlagworte / Register Kunsttheorie; Widmungsgedicht
Paratext zu
Paratext? ja
Paratext zu Camerarius, Demosthenis Olynthiaca prima (lat.), 1524
Überliefert in
Druck Demosthenes, Olynthiaca prima, 1524; Demosthenes, Olynthiacae tres, 1524 (mit Ergänzung um 1 Distichon); Demosthenes, Olynthiacae tres, Philippicae quattuor, contra Aristogitonem duae, 1547 (mit Ergänzung und klarerer Interpunktion)
Carmen
Gedicht? ja
Incipit An te voles habitis levibus qui seria nugis
Bearbeitungsdatum 17.12.2019


Inhalt

Camerarius empfiehlt in dem Gedicht seine Übersetzung der 1. Olynthischen Rede an die (studentischen) Leser zum sinnvolle(re)n Zeitvertreib. Er hofft, dass er damit zur Hochschätzung der Werke des clarus magister Demosthenes beiträgt. In Rekurs auf Dürer und Cranach und die Rezeption von deren Werken wird ein Konnex zwischen Bild- und Wortkunst hergestellt.

Überlieferung

In der Gedichtfassung, die mit Camerarius' Argumentum zur 1. Olynthischen Rede und deren Übersetzung Melanchthons lateinischer Ausgabe der drei Olynthischen Reden (1524) beigegeben ist, wird vor den letzten beiden Versen ein Distichon eingefügt. Die Ausgabe von 1538, die zusätzlich die Übersetzung einer "Philippica" enthält, führt das Gedicht nicht mehr. Die um weitere Reden vermehrte Ausgabe von 1547 hingegen wieder, mit klarerer Interpunktion und dem zusätzlichen Distichon.