Camerarius, Astrologica, 1532

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Druck
Drucktitel Astrologica
Zitation Astrologica, bearbeitet von Marion Gindhart (04.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/Camerarius,_Astrologica,_1532
Sprache Latein; Griechisch
Druckort Nürnberg
Drucker/ Verleger: Johann Petreius
Druckjahr 1532
Bemerkungen zum Druckdatum Das Druckjahr ist gesichert (TB). Der Widmungsbrief an Andreas Perlach datiert vom 12. April 1532 (Pr. Id. April. natali nostro)
Unscharfes Druckdatum Beginn 1532/04/12
Unscharfes Druckdatum Ende 1532/04/30
Auflagen
Bibliothekarische Angaben
VD16/17 VD16 ZV 2840
Baron 11
VD16/17-Eintrag http://gateway-bayern.de/VD16+ZV+2840
PDF-Scan http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10198589-9, http://dx.doi.org/10.3931/e-rara-447
Link
Schlagworte / Register Astrologie, Edition, Übersetzung, Nachlass (Regiomontan), Bibliotheken (zeitgenössisch)
Überprüft am Original überprüft
Erwähnte Werke, Drucke und Briefe
Wird erwähnt in
Interne Anmerkungen
Druck vorhanden in
Bearbeitungsstand korrigiert
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MG
Gegengelesen von Benutzer:JS
Bearbeitungsdatum 4.12.2019
Druck
Drucktitel Astrologica
Zitation Astrologica, bearbeitet von Marion Gindhart (04.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/Camerarius,_Astrologica,_1532
Sprache Latein; Griechisch
Druckort Nürnberg
Drucker/ Verleger: Johann Petreius
Druckjahr 1532
Bemerkungen zum Druckdatum Das Druckjahr ist gesichert (TB). Der Widmungsbrief an Andreas Perlach datiert vom 12. April 1532 (Pr. Id. April. natali nostro)
Unscharfes Druckdatum Beginn 1532/04/12
Unscharfes Druckdatum Ende 1532/04/30
Bibliothekarische Angaben
VD16/17 VD16 ZV 2840
Baron 11
VD16/17-Eintrag http://gateway-bayern.de/VD16+ZV+2840
PDF-Scan http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10198589-9, http://dx.doi.org/10.3931/e-rara-447
Schlagworte / Register Astrologie, Edition, Übersetzung, Nachlass (Regiomontan), Bibliotheken (zeitgenössisch)

Streckenbeschreibung

  • Bl. A1r: Helius Eobanus Hessus - H(elii) Eob(ani) H(essi). Si memoratur Atlas caelum sudasse ferendo (Inc.). (Werkbeschreibung)

    (Kurzbeschreibung einblenden )

    Camerarius wird mit den mythischen Heroen, die sich – wortwörtlich – mit dem Himmel befasst haben (Atlas, Herkules, Prometheus, Endymion), in eine Reihe gestellt, da er über die Gestirne lehre, als ob er sich häufig in deren Sphäre befinde und eben erst von ihnen herabgeglitten sei (tamquam sis lapsus). Er habe Schriften veröffentlicht, welche die Öffentlichkeit zuvor nicht gesehen habe.

  • Bl. A1v: Inhaltsverzeichnis der herausgegebenen griechischen astrologischen Texte und der lateinischen Übersetzungen.
Hinweis: Die "Iatromathematica" des Hermes Trismegistos sind trotz eines entsprechenden Eintrags im Inhaltsverzeichnis nicht übersetzt. Hinzu tritt im lateinischen Teil der (verzeichnete) "Libellus de natura planetarum" von Vettius Valens. Hier greift Camerarius auf eine existente Übersetzung zurück.
A Griechischer Teil (Bl. A2r-A6r, S. 1-46) (Werkbeschreibung)

(Kurzbeschreibung einblenden )

Der griechische Teil der "Astrologica" enthält nach der Dedikation an Jakob Milich drei aus der "Tetrabiblos" des Ptolemaios zusammengestellte Tabellen zu den Planeten und Tierkreiszeichen und ihren Eigenschaften (mit Erläuterung). Danach folgen drei griechische Textauszüge/-zusammenstellungen zur Zodiakalastrologie (u.a. aus Hephaistion von Theben) sowie die hermetischen "Iatromathematika".

  • Bl. A2r-A3r: Joachim Camerarius I. - Ιωαχεῖμος Καμεράριος Ἰακώβῳ Μειλιχίῳ. (Werkbeschreibung)

    (Kurzbeschreibung einblenden )

    Camerarius leistet in dem Brief gegen seine eingangs erklärte Absicht eine Apologie der ἀστρονομία (Astronomie und Astrologie). Diese unterteilt er in zwei Bereiche, wobei sich der eine mit den Himmelserscheinungen, der andere mit der Einwirkung ebendieser auf irdische Prozesse beschäftigt. Den zweiten Bereich verteidigt er gegen Angriffe von Gelehrten wie Pico della Mirandola, indem er zu belegen versucht, dass sich auch Platon und Aristoteles mit Astrologie beschäftigt hätten. Camerarius reflektiert auch seinen intellektuellen Anteil am Druck der "Astrologica": Der Inhalt sei zwar nicht sein eigenes Geistesprodukt, die Herausgabe und die Bekanntmachung der Inhalte hingegen seien seine Leistung. Dabei betont er die Verbindung der Astronomie/Astrologie mit der Iatromathematik, womit er insbesondere auf das Interesse des Adressaten Jakob Millich, Arzt und Mathematiker in Heidelberg, abzielt.

  • Bl. A3v: Tabelle 1: Τῶν φώτων καὶ ἑπτὰ ἀστέρων συνοικειώσεις πρὸς τὰ δωδεκατημόρια κατὰ Πτολεμαῖον.
Verzeichnis der sieben Planeten mit ihrer Natur, ihrer Hairesis, ihren Häusern und Triplizitäten, ihrer Erhöhung und Erniedrigung u.a.
  • Bl. A4r: Tabelle 2: Δυνάμεις καὶ ἀδυναμίαι τῶν πλανητῶν (…).
Tabellarischer Überblick über die Stärken und Schwächen der Planeten
  • Bl. A4v-A5r: Erläuterungen.
  • Bl. A5v: Tabelle 3.
Die Eigenschaften der 12 Tierkreiszeichen nach Ptolemaios.
  • Bl. A6r: Erläuterungen.
  • S. 1-3: Joachim Camerarius I. (Hg.) - Διάγνωσις τῆς ἡλιακὴς σφαίρας τῶν ιβ' (est: δώδεκα) εἰδώλων, ὅπως ἐν ἑκάστῳ μηνὶ ἀκριβῶς χρὴ διαιτᾶσθαι.
Der Lauf der Sonne durch die einzelnen Zodia beginnend bei März und Widder; Eigenschaften der durchlaufenen Zeichen mit entsprechenden Hinweisen zu Aderlass und Diätetik.
  • S. 4-20: Joachim Camerarius I. (Hg.) - Ἐκ τῶν Ἡφαιστίωνος τοῦ Θηβαίου Ἀποτελεσματικῶν καὶ ἑτέρων παλαιῶν Περὶ τῆς τῶν δωδεκα(τη)μορίων ὀνομασίας καὶ δυνάμεως.
Zusammenstellung aus Hephaistion und anderen Autoren über die 12 Tierkreiszeichen und ihre Nomenklatur, ihre Zuordnungen, Klassifizierungen, Eigenschaften und Bedeutungen.
  • S. 21-36: Joachim Camerarius I. (Hg.) - Ὅσα οἱ πλανώμενοι ἀστέρες ἐν ἑκάστῳ τῶν ζωδίων σημαίνοισιν., darin enthalten (S. 31-36): Ἡ σελήνη τί δηλοῖ ἐφ' ἑνὶ ἑκάστῳ ζωδίῳ τὴν πάροδον ποιουμένη.
Über die Wirkungen der Planeten (ohne Sonne) in den einzelnen Zodia.
  • S. 37-46: Joachim Camerarius I. (Hg.) - Ἑρμοῦ τοῦ Τρισμεγίστου Ἰατρομαθηματικά, πρὸς Ἄμωνα Αἰγύπτιον.
B Lateinischer Teil (S. 1-55) (Werkbeschreibung)

(Kurzbeschreibung einblenden )

Der lateinische Teil der "Astrologica" enthält nach der Dedikation an Andreas Perlach Übersetzungen der Textauszüge/-zusammenstellungen zur Zodiakalastrologie aus dem griechischen Teil. Dazu kommt eine lateinische Bearbeitung des Anfangs von Vettius Valens' "Anthologiae" über die Natur der Planeten ("Libellus de natura planetarum"). Die angekündigte Übersetzung der hermetischen "Iatromathematika" fehlt.

  • S. 1-3: Joachim Camerarius I. - Ioachimus Camerarius Andreae Perlachio praestanti astrologo s(alutem dicit). (Werkbeschreibung)

    (Kurzbeschreibung einblenden )

    Camerarius widmet Perlach, den er bisher lediglich aus dessen Schriften und aus Erzählungen Schöners kennt, die Übersetzungen griechischer astrologischer Textauszüge, die aus einer Sammelhandschrift aus dem Nachlass Regiomontans stammen und im Band den Übersetzungen vorausgehen. Er weist auf das Problem der Präzession hin, lobt Ptolemaios wegen seiner sorgfältigen Beobachtungen und erklärt sich selbst als Anhänger einer wissenschaftlich fundierten Astronomie, mit der er domesticis exemplis aufgewachsen sei.

  • S. 5-8: Joachim Camerarius I. (Üs.) - Ratio orbis solaris, qui circulus est ductus per duodecim simulacra caeli. Quemque victum usurpare singulis mensibus conveniat.
Übersetzung der Διάγνωσις, s.o.
  • S. 9-28: Joachim Camerarius I. (Üs.) - Excerpta ex Hephaestionis Thebani Iudiciis, eque aliis veteribus scriptoribus, De duodecim caeli locorum appellationibus & effectionib(us).
Übersetzung der Zusammenstellung aus Hephaistion und anderen Autoren zu den Tierkreiszeichen, s.o.
  • S. 29-47: Joachim Camerarius I. (Üs.) - Decreta quinque errantium stellarum per signa zodiaci.
Übersetzung des Textes über die Wirkungen der Planeten in den einzelnen Tierkreiszeichen, s.o.
  • S. 48-53: Joachim Camerarius I. (Hg.) - Vestii Valentis Antiochei ex primo libro Floridorum.
Übersetzung des sog. "Libellus de natura planetarum" aus dem 1. Buch der "Anthologiae" von Vettius Valens.
  • S. 54-55: Verzeichnis der Errata.

Werkgenese

Die griechischen astrologischen Textauszüge/-zusammenstellungen stammen aus einer Sammelhandschrift aus dem Nachlass Regiomontans und sind von dessen Hand geschrieben (Teil B, S. 1; s. auch Thurn 1980, S. 26). Zugang zum Nachlass hatte Camerarius über Johannes Schöner, der einzelne Stücke erworben hatte und ein Sondernutzungsrecht für die vom Nürnberger Rat aufgekauften Bestände besaß.
Camerarius widmet den griechischen Teil Jakob Milich und folgt damit einer Empfehlung Melanchthons (Brief vom 13. Januar 1532; MBW T 5, Nr. 1210, 7). Die lateinischen Übersetzungen mit dem Exzerpt aus Vettius Valens eignet er Andreas Perlach zu, da dieser im Griechischen (noch) nicht allzu versiert sei (Teil B, S. 1).

Forschungsliteratur

Die Sammelhandschrift aus dem Regiomontan-Nachlass befindet sich in der UB Erlangen-Nürnberg (Ms. 1227). Eine ausführliche Beschreibung in Thurn 1980, 24-28 (A4). Vgl. auch Gindhart 2017.

Weitere Anmerkungen

Die drei Tabellen mit den astrologischen Eigenschaften der Planeten und Tierkreiszeichen finden sich 1535 wieder in Camerarius' Tetrabiblos-Ausgabe.