Camerarius, Bonis iuvenibus, 1523

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Opus Camerarii
Werksigle OC 0001
Zitation Bonis iuvenibus, Εὖ πράττειν, bearbeitet von Marion Gindhart und Jochen Schultheiß (17.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OC_0001
Name Joachim Camerarius I.
Status Verfasser
Sprache Latein
Werktitel Bonis iuvenibus, Εὖ πράττειν
Kurzbeschreibung In seiner in Wittenberg verfassten Dedikation verbindet Camerarius Bescheidenheitstopik geistreich-scherzhaft mit einem Vorausverweis auf die Lukiansatire (stultitia). Er streicht die Übung des Stils (stylus) als zentrales Bildungsziel heraus. Dieser werde insbesondere durch die Übersetzungspraxis geübt. Nach allgemeinen Reflexionen zum Übersetzen rechtfertigt er seine Auswahl von Lukians Schrift "Adversus indoctum" als Ausgangstext für eine eigene Übersetzung mit dem Hinweis auf die Qualität und Gelehrsamkeit des Werkes. Camerarius weist auf die Konjektur zu einer schwierigen Stelle hin (C7r/v).
Erstnachweis 1523
Bemerkungen zum Erstnachweis
Datum unscharfer Erstnachweis (Beginn)
Datum unscharfer Erstnachweis (Ende)
Schlagworte / Register Übersetzungstheorie; Satire; Editionsphilologie; Pädagogik
Paratext zu
Paratext? ja
Paratext zu Camerarius, Luciani adversus indoctum sermo (lat.), 1523
Überliefert in
Druck Melanchthon, Declamatio, 1523; Melanchthon, Declamatio, 1523a; Melanchthon, Declamatio, 1524; Melanchthon, Declamatio, 1525
Erstdruck in Melanchthon, Declamatio, 1523
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. C6v-C7v
Carmen
Gedicht? nein
Erwähnungen des Werkes und Einfluss von Fremdwerken
Wird erwähnt in
Folgende Handschriften und gedruckte Fremdwerke beeinflussten/bildeten die Grundlage für dieses Werk
Bearbeitungsstand
Überprüft am Original überprüft
Bearbeitungsstand korrigiert
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MG; Benutzer:JS
Gegengelesen von
Bearbeitungsdatum 17.12.2019
Opus Camerarii
Werksigle OC 0001
Zitation Bonis iuvenibus, Εὖ πράττειν, bearbeitet von Marion Gindhart und Jochen Schultheiß (17.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OC_0001
Name Joachim Camerarius I.


Sprache Latein
Werktitel Bonis iuvenibus, Εὖ πράττειν
Kurzbeschreibung In seiner in Wittenberg verfassten Dedikation verbindet Camerarius Bescheidenheitstopik geistreich-scherzhaft mit einem Vorausverweis auf die Lukiansatire (stultitia). Er streicht die Übung des Stils (stylus) als zentrales Bildungsziel heraus. Dieser werde insbesondere durch die Übersetzungspraxis geübt. Nach allgemeinen Reflexionen zum Übersetzen rechtfertigt er seine Auswahl von Lukians Schrift "Adversus indoctum" als Ausgangstext für eine eigene Übersetzung mit dem Hinweis auf die Qualität und Gelehrsamkeit des Werkes. Camerarius weist auf die Konjektur zu einer schwierigen Stelle hin (C7r/v).
Erstnachweis 1523


Schlagworte / Register Übersetzungstheorie; Satire; Editionsphilologie; Pädagogik
Paratext zu
Paratext? ja
Paratext zu Camerarius, Luciani adversus indoctum sermo (lat.), 1523
Überliefert in
Druck Melanchthon, Declamatio, 1523; Melanchthon, Declamatio, 1523a; Melanchthon, Declamatio, 1524; Melanchthon, Declamatio, 1525
Carmen
Gedicht? nein
Bearbeitungsdatum 17.12.2019


Anmerkungen

Camerarius erscheint in der Superscriptio als Anastasius Q(uaestor).
Durch die programmatische Dedikation und die folgende Übersetzung der Schrift "Adversus indoctum" nimmt er im Gefolge Melanchthons aktiv an der Wiederentdeckung und Erhebung Lukians zum Schulautor durch die Humanisten teil.

Forschungsliteratur