Camerarius, Commentatiuncula (Werk), 1572

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Opus Camerarii
Werksigle OC 0875
Zitation Non esse ex eventis de consiliis & actionibus pronuntiandum, bearbeitet von Marion Gindhart (03.02.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OC_0875
Name Joachim Camerarius I.
Status Verfasser
Sprache Latein
Werktitel Non esse ex eventis de consiliis & actionibus pronuntiandum
Kurzbeschreibung Der Text enthält Überlegungen des Camerarius, die aus zwei Versen der ovidischen "Heroiden" entwickelt werden (Exitus acta probat, careat successibus opto, / quisquis ab eventu facta notanda putat., Ov. Her. 2, 85f.). In diesem Kontext kritisiere Phyllis die Praxis, Pläne und Handlungen am positiven oder negativen Ausgang zu messen und deren Bewertung davon (und somit auch von der fortuna) abhängig zu machen. Diese Kritik nimmt Camerarius auf und stützt sie u.a. mit antiken exempla. Wichtig sei etwa die von edlen Absichten geleitete Güte der Taten, die Maßstab für sich selbst seien und deren Erfolg bei Gott liege; nur daraus resultiere wahrer Nutzen; von schlechten Taten sei letztendlich nichts Positives zu erhoffen, sie belasteten das Gewissen und zögen Strafen (und die Angst davor) nach sich; Fehlentscheidungen seien jedoch menschlich und müssten verziehen werden; zu eliminieren sei der Zufall als Leitkategorie.
Erstnachweis 1572
Bemerkungen zum Erstnachweis Das Jahr des Erstdrucks ist gesichert. Der Text ist älter und stammt aus der Sammlung handschriftlicher Aufzeichnungen des Camerarius. Er wurde von Ludwig Camerarius in den Druck gegeben.
Datum unscharfer Erstnachweis (Beginn)
Datum unscharfer Erstnachweis (Ende)
Schlagworte / Register Kommentar; Ethik
Paratext zu
Paratext? nein
Paratext zu
Überliefert in
Druck Camerarius, Commentatiuncula (Druck), 1572; Camerarius, Commentatiuncula (Druck), 1572a; Camerarius, Commentatiuncula (Druck), 1579
Erstdruck in
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck
Carmen
Gedicht? nein
Erwähnungen des Werkes und Einfluss von Fremdwerken
Wird erwähnt in
Folgende Handschriften und gedruckte Fremdwerke beeinflussten/bildeten die Grundlage für dieses Werk
Bearbeitungsstand
Überprüft am Original überprüft
Bearbeitungsstand korrigiert
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MG
Gegengelesen von
Bearbeitungsdatum 3.02.2020
Opus Camerarii
Werksigle OC 0875
Zitation Non esse ex eventis de consiliis & actionibus pronuntiandum, bearbeitet von Marion Gindhart (03.02.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OC_0875
Name Joachim Camerarius I.


Sprache Latein
Werktitel Non esse ex eventis de consiliis & actionibus pronuntiandum
Kurzbeschreibung Der Text enthält Überlegungen des Camerarius, die aus zwei Versen der ovidischen "Heroiden" entwickelt werden (Exitus acta probat, careat successibus opto, / quisquis ab eventu facta notanda putat., Ov. Her. 2, 85f.). In diesem Kontext kritisiere Phyllis die Praxis, Pläne und Handlungen am positiven oder negativen Ausgang zu messen und deren Bewertung davon (und somit auch von der fortuna) abhängig zu machen. Diese Kritik nimmt Camerarius auf und stützt sie u.a. mit antiken exempla. Wichtig sei etwa die von edlen Absichten geleitete Güte der Taten, die Maßstab für sich selbst seien und deren Erfolg bei Gott liege; nur daraus resultiere wahrer Nutzen; von schlechten Taten sei letztendlich nichts Positives zu erhoffen, sie belasteten das Gewissen und zögen Strafen (und die Angst davor) nach sich; Fehlentscheidungen seien jedoch menschlich und müssten verziehen werden; zu eliminieren sei der Zufall als Leitkategorie.
Erstnachweis 1572
Bemerkungen zum Erstnachweis Das Jahr des Erstdrucks ist gesichert. Der Text ist älter und stammt aus der Sammlung handschriftlicher Aufzeichnungen des Camerarius. Er wurde von Ludwig Camerarius in den Druck gegeben.


Schlagworte / Register Kommentar; Ethik
Paratext zu
Paratext? nein
Überliefert in
Druck Camerarius, Commentatiuncula (Druck), 1572; Camerarius, Commentatiuncula (Druck), 1572a; Camerarius, Commentatiuncula (Druck), 1579
Carmen
Gedicht? nein
Bearbeitungsdatum 3.02.2020


Widmung

Gewidmet sind die Reflexionen über die beiden Verse aus Ovids "Heroides" Johann von Krakau, der mit Ludwig Camerarius die Fürstenschule in Meißen besucht hatte.