Camerarius, Ioachimus Camerarius ad lectorem, 1538

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Opus Camerarii
Werksigle OC 0336
Zitation Ioachimus Camerarius ad lectorem, bearbeitet von Jochen Schultheiß (04.02.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OC_0336
Name Joachim Camerarius I.
Status Verfasser
Sprache Latein
Werktitel Ioachimus Camerarius ad lectorem
Kurzbeschreibung Proömium zur Ausgabe des 4. Buches von Galens Werken.
Erstnachweis 1538
Bemerkungen zum Erstnachweis
Datum unscharfer Erstnachweis (Beginn)
Datum unscharfer Erstnachweis (Ende)
Schlagworte / Register Prooemium; Editionsphilologie; Editionskriterien
Paratext zu
Paratext? ja
Paratext zu Galen, Γαληνοῦ δ, 1538
Überliefert in
Druck Galen, Γαληνοῦ δ, 1538
Erstdruck in Galen, Γαληνοῦ δ, 1538
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. 1r
Carmen
Gedicht? nein
Erwähnungen des Werkes und Einfluss von Fremdwerken
Wird erwähnt in
Folgende Handschriften und gedruckte Fremdwerke beeinflussten/bildeten die Grundlage für dieses Werk
Bearbeitungsstand
Überprüft am Original überprüft
Bearbeitungsstand korrigiert
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:JS
Gegengelesen von
Bearbeitungsdatum 4.02.2020
Opus Camerarii
Werksigle OC 0336
Zitation Ioachimus Camerarius ad lectorem, bearbeitet von Jochen Schultheiß (04.02.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OC_0336
Name Joachim Camerarius I.


Sprache Latein
Werktitel Ioachimus Camerarius ad lectorem
Kurzbeschreibung Proömium zur Ausgabe des 4. Buches von Galens Werken.
Erstnachweis 1538


Schlagworte / Register Prooemium; Editionsphilologie; Editionskriterien
Paratext zu
Paratext? ja
Paratext zu Galen, Γαληνοῦ δ, 1538
Überliefert in
Druck Galen, Γαληνοῦ δ, 1538
Carmen
Gedicht? nein
Bearbeitungsdatum 4.02.2020


Aufbau und Inhalt

Proömium zur Ausgabe des 4. Buches von Galen. Camerarius hebt die große Mühe hervor, die er für die Ausgabe aufgewandt habe. Nichts an Überlegung (cogitationes, considerationes), an Mutmaßung (coniectura), an Recherche (exquisitio) habe er ausgelassen. Alle Wörter, ebenso den Sinn jedes einzelnen Satzes habe er geprüft. Beschädigte und fehlerhafte Stellen habe er nicht in der Art verbessert, dass ein Übel um den Preis eines anderen behoben worden wäre. In seiner editorischen Praxis gibt er sich konservativ. Wiederholt schreibt er sich timiditas zu, die ihm angemessener erscheint als audacia. Lieber stelle er nur Weniges, jedoch Sicheres wieder her, als dass er viel Unsicheres dem Text unterschiebe (ut pauca potius et certa reponeremus, quam incerta multa supponeremus). Zielgruppe der Ausgabe seien sowohl die Gelehrten der Medizin als auch die der Philosophie.
Bei Widersprüchlichkeiten im Text des Galen hat Camerarius von "bekannten Britanniern" (notis Britannicis) Hilfe erhalten, ebenso von einer Beschreibung durch Aldus Manutius (Aldina descriptio).