Camerarius, Lectori. Quod in libello (Inc.), 1565

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Opus Camerarii
Werksigle OC 0765
Zitation Joachimus Camerarius lectori, bearbeitet von Marion Gindhart (03.02.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OC_0765
Name Joachim Camerarius I.
Status Verfasser
Sprache Latein
Werktitel Joachimus Camerarius lectori
Kurzbeschreibung Camerarius äußert sich über Schwierigkeiten bei der Übertragung von Plutarchs "De E apud Delphos", die auf die Limitiertheit der lateinischen Sprache und die mangelnde Qualität des ihm vorliegenden griechischen Textes zurückzuführen seien. Er fügt als Ergänzungen zum Proömium des Druckes Weiteres zum Daimonion des Sokrates an.
Erstnachweis 1565
Bemerkungen zum Erstnachweis VD16 datiert "um 1565".
Datum unscharfer Erstnachweis (Beginn)
Datum unscharfer Erstnachweis (Ende)
Schlagworte / Register Übersetzung; Übersetzungstheorie; Platonismus; Dämonologie
Paratext zu
Paratext? ja
Paratext zu Plutarch, De natura et effectionibus daemonum, 1565
Überliefert in
Druck Plutarch, De natura et effectionibus daemonum, 1565; Plutarch, De natura et effectionibus daemonum, 1576
Erstdruck in
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck
Carmen
Gedicht? nein
Erwähnungen des Werkes und Einfluss von Fremdwerken
Wird erwähnt in
Folgende Handschriften und gedruckte Fremdwerke beeinflussten/bildeten die Grundlage für dieses Werk
Bearbeitungsstand
Überprüft am Original überprüft
Bearbeitungsstand korrigiert
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MG
Gegengelesen von
Bearbeitungsdatum 3.02.2020
Opus Camerarii
Werksigle OC 0765
Zitation Joachimus Camerarius lectori, bearbeitet von Marion Gindhart (03.02.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OC_0765
Name Joachim Camerarius I.


Sprache Latein
Werktitel Joachimus Camerarius lectori
Kurzbeschreibung Camerarius äußert sich über Schwierigkeiten bei der Übertragung von Plutarchs "De E apud Delphos", die auf die Limitiertheit der lateinischen Sprache und die mangelnde Qualität des ihm vorliegenden griechischen Textes zurückzuführen seien. Er fügt als Ergänzungen zum Proömium des Druckes Weiteres zum Daimonion des Sokrates an.
Erstnachweis 1565
Bemerkungen zum Erstnachweis VD16 datiert "um 1565".


Schlagworte / Register Übersetzung; Übersetzungstheorie; Platonismus; Dämonologie
Paratext zu
Paratext? ja
Paratext zu Plutarch, De natura et effectionibus daemonum, 1565
Überliefert in
Druck Plutarch, De natura et effectionibus daemonum, 1565; Plutarch, De natura et effectionibus daemonum, 1576
Carmen
Gedicht? nein
Bearbeitungsdatum 3.02.2020


Inhalt

Dass in seiner Übersetzung von Plutarchs "De E apud Delphos" vieles schwer Verständliche begegne, liege, so Camerarius, auch daran, dass man im Lateinischen (wenn dessen Eigenheit bewahrt werden soll) die Feinheiten komplizierter und ungewohnter Dinge nicht so gut wie im Griechischen ausdrücken könne. Zudem war der ihm vorliegende griechische Text verstümmelt und voller Fehler. Wer einen Textvergleich vornehmen wolle, werde sehen, dass er nicht nachlässig gearbeitet habe. Als Ergänzung zum Proömium des Druckes (und da noch Seiten frei seien) wolle er hier noch Weiteres zum Daimonion des Sokrates anfügen.