Camerarius, Notatio figurarum sermonis in libris quatuor evangeliorum (Druck), 1572

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Druck
Drucktitel Notatio figurarum sermonis in libris quatuor evangeliorum, et indicata verborum significatio et orationis sententia, ad illorum scriptorum intelligentiam certiorem, studio Ioachimi Camerarii
Zitation Notatio figurarum sermonis in libris quatuor evangeliorum, et indicata verborum significatio et orationis sententia, ad illorum scriptorum intelligentiam certiorem, studio Ioachimi Camerarii, bearbeitet von Jochen Schultheiß (20.08.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/Camerarius,_Notatio_figurarum_sermonis_in_libris_quatuor_evangeliorum_(Druck),_1572
Sprache Latein; Griechisch
Druckort Leipzig
Drucker/ Verleger: Andreas Schneider; Ernst Vögelin
Druckjahr 1572
Bemerkungen zum Druckdatum Gesichert (Titelblatt; Kolophon). Da Camerarius die bereits gedruckten Blätter am 28.12.1571 einen nicht näher zu bestimmenden Empfänger zur Korrektur zusendet, ist mit einer Publikation zum Jahresbeginn zu rechnen.
Unscharfes Druckdatum Beginn
Unscharfes Druckdatum Ende
Auflagen
Bibliothekarische Angaben
VD16/17 VD16 C 487
Baron
VD16/17-Eintrag http://gateway-bayern.de/VD16+C+487
PDF-Scan http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:3:1-110365, http://data.onb.ac.at/ABO/+Z163944801
Link
Schlagworte / Register Bibelexegese, Kommentar, Stilkritik, Bibelhermeneutik
Überprüft am Original überprüft
Erwähnte Werke, Drucke und Briefe
Wird erwähnt in
Interne Anmerkungen
Druck vorhanden in
Bearbeitungsstand korrigiert
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:JS
Gegengelesen von
Bearbeitungsdatum 20.08.2019
Druck
Drucktitel Notatio figurarum sermonis in libris quatuor evangeliorum, et indicata verborum significatio et orationis sententia, ad illorum scriptorum intelligentiam certiorem, studio Ioachimi Camerarii
Zitation Notatio figurarum sermonis in libris quatuor evangeliorum, et indicata verborum significatio et orationis sententia, ad illorum scriptorum intelligentiam certiorem, studio Ioachimi Camerarii, bearbeitet von Jochen Schultheiß (20.08.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/Camerarius,_Notatio_figurarum_sermonis_in_libris_quatuor_evangeliorum_(Druck),_1572
Sprache Latein; Griechisch
Druckort Leipzig
Drucker/ Verleger: Andreas Schneider; Ernst Vögelin
Druckjahr 1572
Bemerkungen zum Druckdatum Gesichert (Titelblatt; Kolophon). Da Camerarius die bereits gedruckten Blätter am 28.12.1571 einen nicht näher zu bestimmenden Empfänger zur Korrektur zusendet, ist mit einer Publikation zum Jahresbeginn zu rechnen.
Bibliothekarische Angaben
VD16/17 VD16 C 487
VD16/17-Eintrag http://gateway-bayern.de/VD16+C+487
PDF-Scan http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:3:1-110365, http://data.onb.ac.at/ABO/+Z163944801
Schlagworte / Register Bibelexegese, Kommentar, Stilkritik, Bibelhermeneutik
Erwähnte Werke, Drucke und Briefe
Wird erwähnt in

Streckenbeschreibung

  • Bl. A2r-A6v: Joachim Camerarius I. - De figurarum sermonis notatione: in quatuor evangeliorum libris, et operae istius ratione, ad illustriss(imum) principem ac dominum, d(omi)n(um) Ioachim(um) Fridericum (...) autoris praefatio. (Werkbeschreibung)

    (Kurzbeschreibung einblenden )

    Camerarius rückt seine exegetischen Kommentar in den Kontext einer methodisch betriebenen Theologie. Er versteht seine Herangehensweise als eine mögliche bei einem Pluralismus der Methoden. Er lobt antike Versuche und setzt sich von mittelalterlichen ab. Dann sei es jedoch ausgehend von einem wiederbelebten Interesse an den alten Sprachen, insbesondere des Griechischen und des Lateinischen, zu einer Wiedergeburt der Wissenschaften gekommen. Diese habe auch in der Theologie Korrekturen und neue Erkenntnisse mit sich gebracht. Auch dem Hebräischen werde nun wieder Aufmerksamkeit geschenkt. Im Gefolge von Lorenzo Valla und Erasmus von Rotterdam seien zahlreiche bibelexegetische Werke entstanden. Camerarius möchte sich jedoch eines Vergleichs enthalten. Er legt seine bibelhermeneutischen Grundgedanken um das Wirken des Sohnes Gottes und des Heiligen Geistes dar. Wichtige Grundlagen hätten Notizen gebildet, die Camerarius bei der Lektüre lateinischer und griechischer Autoren zusammengetragen habe. Es folgen weitere Hinweise zur Werkgenese. Er betont die Unerlässlichkeit einer Beschäftigung mit der Grammatik und der Semantik für den Zugang zur Wahrheit. Zielpublikum seinen nicht diejenigen, die in den Alten Sprachen bereits bestens bewandert seien. Von der Polemik gegen andere Autoren und konfessionellen Auseinandersetzungen wolle sich Camerarius fernhalten.

  • Bl. A7r/v: Joachim Camerarius I. - Lectori. Quae & in hoc meo scripto (Inc.). (Werkbeschreibung)

    (Kurzbeschreibung einblenden )

    In dem Vorwort an den Leser wehrt sich Camerarius gegen den gegen ihn erhobenen Vorwurf mangelnder Rechtgläubigkeit. Gegen ihn muss vorgebracht worden sein, dass er im Zusammenhang mit dem Glaubensbekenntnis des Athanasius gegen die Orthodoxie verstoßen habe. Camerarius zeigt sich sichtlich bemüht, seine rechtgläubige Gesinnung zum Ausdruck zu bringen.

  • S. 1-303: Joachim Camerarius I. - Notatio figurarum sermonis in libris quatuor de evangeliorum, et indicata verborum significatio, et orationis sententia, ad illorum scriptorum intelligentiam certiorem.
  • B. V1r-X1v: Index rerum et verborum insignium ad observandum. (Werkbeschreibung)

    (Kurzbeschreibung einblenden )

    Einleitung und sprachlicher Kommentar zu den vier Evangelien.

  • Bl. X2r-X8r: Joachim Camerarius I. (Hg. / Üs.) - Ἐκ τῆς τοῦ ἁγίου Ἰουστίνου δευτέρας ἀπολογιας διήγησις (...) / Εὔχρηστοι γνῶμαι τῶν παλαίων τινες. (Werkbeschreibung)

    (Kurzbeschreibung einblenden )

    Ausgabe und Übersetzung zu Texten aus verschiedenen Kirchenschriftstellern, die zum Verständnis der Evangelien beitragen.

Anmerkungen