Camerarius, Proposita capita publice disputanda in schola philosophica, 1564

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Opus Camerarii
Werksigle OC 0747
Zitation Proposita capita publice disputanda in schola philosophica, bearbeitet von Marion Gindhart (04.02.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OC_0747
Name Joachim Camerarius I.
Status Verfasser
Sprache Latein; Griechisch
Werktitel Proposita capita publice disputanda in schola philosophica
Kurzbeschreibung Der Disputationstext besteht aus 19 Capita, die um den Kern der philosophischen Studien und zentrale Begriffe kreisen und bei antiken Definitionen der Philosophie, dem landläufigen Gebrauch von "sapiens" und den philosophischen Systemen des Peripatos und der Stoa ansetzen. Rekurriert wird auf den menschlichen Intellekt und die Verpflichtung zu seiner Pflege, auf das menschliche Streben nach Erkenntnis (als Wert an sich oder in Relation zur Praxis) sowie auf die Differenzierung der menschlichen Erkenntnisfähigkeit nach Wissensbereichen. In Rekurs auf Aristoteles' "Nikomachische Ethik" werden die Begriffe τέχνη, ἐπιστήμη, φρόνησις, σοφία und νοῦς definiert. Dazu treten 17 Problemata (lateinisch und griechisch) aus diversen Sparten der Artes-Fakultät mit Camerarius' Antworten.
Erstnachweis 1564
Bemerkungen zum Erstnachweis Das Titelblatt des Disputationsdrucks datiert: : XI. Cal. Maii. Anno (...) M.D.LXIIII.
Datum unscharfer Erstnachweis (Beginn) 1564/04/21
Datum unscharfer Erstnachweis (Ende)
Schlagworte / Register Disputation; Philosophie; Mathematik
Paratext zu
Paratext? nein
Paratext zu
Überliefert in
Druck Camerarius, Capita proposita ad disputandum publice, 1564
Erstdruck in
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck
Carmen
Gedicht? nein
Erwähnungen des Werkes und Einfluss von Fremdwerken
Wird erwähnt in
Folgende Handschriften und gedruckte Fremdwerke beeinflussten/bildeten die Grundlage für dieses Werk
Bearbeitungsstand
Überprüft am Original überprüft
Bearbeitungsstand korrigiert
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MG
Gegengelesen von
Bearbeitungsdatum 4.02.2020
Opus Camerarii
Werksigle OC 0747
Zitation Proposita capita publice disputanda in schola philosophica, bearbeitet von Marion Gindhart (04.02.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OC_0747
Name Joachim Camerarius I.


Sprache Latein; Griechisch
Werktitel Proposita capita publice disputanda in schola philosophica
Kurzbeschreibung Der Disputationstext besteht aus 19 Capita, die um den Kern der philosophischen Studien und zentrale Begriffe kreisen und bei antiken Definitionen der Philosophie, dem landläufigen Gebrauch von "sapiens" und den philosophischen Systemen des Peripatos und der Stoa ansetzen. Rekurriert wird auf den menschlichen Intellekt und die Verpflichtung zu seiner Pflege, auf das menschliche Streben nach Erkenntnis (als Wert an sich oder in Relation zur Praxis) sowie auf die Differenzierung der menschlichen Erkenntnisfähigkeit nach Wissensbereichen. In Rekurs auf Aristoteles' "Nikomachische Ethik" werden die Begriffe τέχνη, ἐπιστήμη, φρόνησις, σοφία und νοῦς definiert. Dazu treten 17 Problemata (lateinisch und griechisch) aus diversen Sparten der Artes-Fakultät mit Camerarius' Antworten.
Erstnachweis 1564
Bemerkungen zum Erstnachweis Das Titelblatt des Disputationsdrucks datiert: : XI. Cal. Maii. Anno (...) M.D.LXIIII.
Datum unscharfer Erstnachweis (Beginn) 1564/04/21
Schlagworte / Register Disputation; Philosophie; Mathematik
Paratext zu
Paratext? nein
Überliefert in
Druck Camerarius, Capita proposita ad disputandum publice, 1564
Carmen
Gedicht? nein
Bearbeitungsdatum 4.02.2020


Aufbau und Inhalt

Der Disputationstext besteht aus 19 Capita, die um den Kern der philosophischen Studien und zentrale Begriffe kreisen und bei antiken Definitionen der Philosophie, dem landläufigen Gebrauch von "sapiens" und den philosophischen Systemen des Peripatos und der Stoa ansetzen. Rekurriert wird auf den menschlichen Intellekt und die Verpflichtung zu seiner Pflege, auf das menschliche Streben nach Erkenntnis (als Wert an sich oder in Relation zur Praxis) sowie auf die Differenzierung der menschlichen Erkenntnisfähigkeit nach Wissensbereichen (z.B. defizitär im Bereich der Naturerkenntnis, perfekt ausgelegt für die Mathematik, in der die Grundlagen unumstritten sind und in der es keine unterschiedlichen Auffassungen gibt). In Rekurs auf Aristoteles' "Nikomachische Ethik" werden die Begriffe τέχνη, ἐπιστήμη, φρόνησις, σοφία und νοῦς definiert. Dazu treten 17 Problemata (lateinisch und griechisch) aus diversen Sparten der Artes-Fakultät mit Camerarius' Antworten (De quibus ipsi nos quaerentes ostendimus quae esset sententia nostra, non abhorrente hoc a consuetudine Academiae nostrae, A7v).