Camerarius, Qui coeli immensos (Inc.), 1535

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Opus Camerarii
Werksigle OC 0158
Zitation Ioach(imi). Qui coeli immensos animo peragraverat orbes (Inc.), bearbeitet von Marion Gindhart (04.02.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OC_0158
Name Joachim Camerarius I.
Status Verfasser
Sprache Latein
Werktitel Ioach(imi). Qui coeli immensos animo peragraverat orbes (Inc.)
Kurzbeschreibung Elogium auf Ptolemaios (Motiv der mentalen Himmelsreise) und seine wissenschaftliche Leistung auf dem Gebiet der Astronomie und Astrologie, die den Himmel in seiner Zeichenhaftigkeit lesbar macht. Rekurs auf die lateinische Übertragung des Camerarius.
Erstnachweis 1535
Bemerkungen zum Erstnachweis Der Widmungsbrief an Johann Wilhelm von Laubenberg, der auf das Gedicht folgt, datiert auf den 01. August 1535.
Datum unscharfer Erstnachweis (Beginn) 1535/08/01
Datum unscharfer Erstnachweis (Ende) 1535/08/31
Schlagworte / Register Astrologie; Astronomie; Epigramm; Übersetzung
Paratext zu
Paratext? nein
Paratext zu Camerarius, Ptolemaei Quadripartitum (lat.), 1535
Überliefert in
Druck Ptolemaios, Tetrabiblos, 1535
Erstdruck in Ptolemaios, Tetrabiblos, 1535
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. A1r
Carmen
Gedicht? ja
geehrte Person Ptolemaios
Incipit Qui coeli immensos animo peragraverat orbes
Erwähnungen des Werkes und Einfluss von Fremdwerken
Wird erwähnt in
Folgende Handschriften und gedruckte Fremdwerke beeinflussten/bildeten die Grundlage für dieses Werk
Bearbeitungsstand
Überprüft am Original überprüft
Bearbeitungsstand korrigiert
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MG
Gegengelesen von
Bearbeitungsdatum 4.02.2020
Opus Camerarii
Werksigle OC 0158
Zitation Ioach(imi). Qui coeli immensos animo peragraverat orbes (Inc.), bearbeitet von Marion Gindhart (04.02.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OC_0158
Name Joachim Camerarius I.


Sprache Latein
Werktitel Ioach(imi). Qui coeli immensos animo peragraverat orbes (Inc.)
Kurzbeschreibung Elogium auf Ptolemaios (Motiv der mentalen Himmelsreise) und seine wissenschaftliche Leistung auf dem Gebiet der Astronomie und Astrologie, die den Himmel in seiner Zeichenhaftigkeit lesbar macht. Rekurs auf die lateinische Übertragung des Camerarius.
Erstnachweis 1535
Bemerkungen zum Erstnachweis Der Widmungsbrief an Johann Wilhelm von Laubenberg, der auf das Gedicht folgt, datiert auf den 01. August 1535.
Datum unscharfer Erstnachweis (Beginn) 1535/08/01
Datum unscharfer Erstnachweis (Ende) 1535/08/31
Schlagworte / Register Astrologie; Astronomie; Epigramm; Übersetzung
Paratext zu
Paratext? nein
Paratext zu Camerarius, Ptolemaei Quadripartitum (lat.), 1535
Überliefert in
Druck Ptolemaios, Tetrabiblos, 1535
Carmen
Gedicht? ja
geehrte Person Ptolemaios
Incipit Qui coeli immensos animo peragraverat orbes
Bearbeitungsdatum 4.02.2020


Kurzbeschreibung

Elogium auf Ptolemaios (Motiv der mentalen Himmelsreise) und seine wissenschaftliche Leistung auf dem Gebiet der Astronomie und Astrologie, die den Himmel in seiner Zeichenhaftigkeit lesbar macht. Rekurs auf die lateinische Übertragung des Camerarius.

Anmerkungen

Von Camerarius wird lobend in der 3. Person gesprochen, was ggf. seine Verfasserschaft fraglich macht (Cui (scil. Ptolemaeo) Camerariadum gens auget nomen avita / quique aliquam e studiis famam Ioachimus habet.), allerdings wird ein Lob der Übersetzung im nächsten Distichon durch eine Bescheidenheitsvolte zurückgenommen (Non tamen haec laudare decet nos scripta, sed ipsum / haud puto scriptorem dedecorabit opus).
Die Überschrift lautet "Ioach.", könnte also als Genitiv (Verfasser) oder Dativ (Empfänger) aufgelöst werden.