Camerarius, Translatus in versus Latinos Psalmus 131, 1563

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Opus Camerarii
Werksigle OC 0732
Zitation Translatus in versus Latinos Psalmus 131, bearbeitet von Jochen Schultheiß (04.02.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OC_0732
Name Joachim Camerarius I.
Status Verfasser Übersetzer
Sprache Latein
Werktitel Translatus in versus Latinos Psalmus 131
Kurzbeschreibung Versifikation des Psalms 131 (130 Septuaginta).
Erstnachweis 1563
Bemerkungen zum Erstnachweis Datierung nach dem Erstdruck
Datum unscharfer Erstnachweis (Beginn)
Datum unscharfer Erstnachweis (Ende)
Schlagworte / Register Psalmenversifikation; Psalmenversifikation; Übersetzung
Paratext zu
Paratext? nein
Paratext zu
Überliefert in
Druck Camerarius, Votum seu Preces (Druck), 1563
Erstdruck in
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck
Carmen
Gedicht? ja
Incipit Non effert sese alta mei sententia cordis
Erwähnungen des Werkes und Einfluss von Fremdwerken
Wird erwähnt in
Folgende Handschriften und gedruckte Fremdwerke beeinflussten/bildeten die Grundlage für dieses Werk
Bearbeitungsstand
Überprüft am Original überprüft
Bearbeitungsstand korrigiert
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:JS
Gegengelesen von
Bearbeitungsdatum 4.02.2020
Opus Camerarii
Werksigle OC 0732
Zitation Translatus in versus Latinos Psalmus 131, bearbeitet von Jochen Schultheiß (04.02.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OC_0732
Name Joachim Camerarius I.


Sprache Latein
Werktitel Translatus in versus Latinos Psalmus 131
Kurzbeschreibung Versifikation des Psalms 131 (130 Septuaginta).
Erstnachweis 1563
Bemerkungen zum Erstnachweis Datierung nach dem Erstdruck


Schlagworte / Register Psalmenversifikation; Psalmenversifikation; Übersetzung
Paratext zu
Paratext? nein
Überliefert in
Druck Camerarius, Votum seu Preces (Druck), 1563
Carmen
Gedicht? ja
Incipit Non effert sese alta mei sententia cordis
Bearbeitungsdatum 4.02.2020


Aufbau und Inhalt

Das Gedicht in 22 Hexameterversen zu Psalm 131 (130 Septuaginta) geht über die bloße Versifikation hinaus und bietet eine umfassendere Textmenge als der Ausgangstext. Zu dieser Erweiterung kommt es dadurch, dass Camerarius die einzelnen Verse sprachlich ausmalt. So nimmt etwa der Vergleich mit dem von der Mutter entwöhnten Kind, der in der Septuaginta einen Vers füllt, bei Camerarius sechs Verse ein.