Camerarius an Anton von Ortenburg, 01.08.1572

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Chronologisch vorhergehende Briefe
Chronologisch folgende Briefe
 Briefdatum
Camerarius an Anton von Ortenburg, 09.09.15719 September 1571 JL
Camerarius an Anton von Ortenburg, 01.09.15671 September 1567 JL
Camerarius an Anton von Ortenburg, 08.08.15668 August 1566 JL

kein passender Brief gefunden

Werksigle OCEp 0489
Zitation Camerarius an Anton von Ortenburg, 01.08.1572, bearbeitet von Manuel Huth und Jochen Schultheiß (30.07.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0489
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 035
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Anton von Ortenburg
Datum 1572/08/01
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum 01.08.(o.J.) (Cal. Vilis). Das Jahr ist in der Briefedition nicht angegeben. Zur Datierung siehe Anmerkungen zum Regest.
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort o.O.
Gedicht? nein
Incipit Litteras Generosae Nobilitatis tuae in Bohemia ad me perquam clementer scriptas
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Büchersendung
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand korrigiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH; Benutzer:JS
Gegengelesen von
Datumsstempel 30.07.2019
Werksigle OCEp 0489
Zitation Camerarius an Anton von Ortenburg, 01.08.1572, bearbeitet von Manuel Huth und Jochen Schultheiß (30.07.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0489
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 035
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Anton von Ortenburg
Datum 1572/08/01
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum 01.08.(o.J.) (Cal. Vilis). Das Jahr ist in der Briefedition nicht angegeben. Zur Datierung siehe Anmerkungen zum Regest.
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort o.O.
Gedicht? nein
Incipit Litteras Generosae Nobilitatis tuae in Bohemia ad me perquam clementer scriptas
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Büchersendung
Datumsstempel 30.07.2019


Regest

Gruß. Den stilistisch eleganten und gehaltvollen Brief, den Ortenburg in Böhmen geschrieben habe, sei bereits vor einigen Monaten eingegangen. Zu dieser Zeit sei Camerarius jedoch von schlechter Gesundheit gewesen. Danach habe sich die Beantwortung durch den einen und den anderen Grund noch weiter verzögert. Nun habe Camerarius aber etwas geschrieben, was er ihm schicken könne, und zwar mit einer Beigabe, die gewissermaßen aus dem Vorrat seiner Musen komme. Dieser (Vorrat) soll, wenn Gott es wolle, irgendwann in der Weise angeboten werden, dass mehrere zugleich daran teilhaben können. Sein Sohn Ludwig war daran insofern beteiligt, als er dafür sorgte, dass das Werk zurechtgeputzt (exornata) und zum Druck an Wechel gesandt würde. Es handle sich hierbei um die acht Bücher des Xenophon über das Leben und die Erziehung des Perserkönigs Cyrus, die Camerarius ins Lateinische übertragen, mit einer Erklärung versehen und mit anderen Schriften desselben Autors zusammengestellt habe. Camerarius vertraue darauf, dass die Lektüre dieser Werke für den Empfänger nützlich sei. Auch Ludwig habe versichert, dass es erfreulich und angenehm sein werde, diese zu lesen. Abschiedsgrüße mit der Bitte um Wohlwollen.

(Jochen Schultheiß)

Anmerkungen

Es handelt sich hier wohl um ein Begleitschreiben zur wirklichen Sendung des Druckes der "Kyrupädie". Überschneidungen zwischen diesem Brief und dem Widmungsbrief (z.B. der Anfang) legen die Vermutung nahe, es könnte sich hierbei um eine Überarbeitung des Widmungsbriefes Camerarius an Anton von Ortenburg, 09.09.1571 handeln. Jedoch müsste die Überarbeitung und Raffung äußert stark ausgefallen sein. Zudem sind die Briefe auf unterschiedliche Tage datiert. Dies spricht eher dafür, dass es sich hier um einen Begleitbrief zur tatsächlichen Sendung des Druckes handelt. Hieraus folgt eine Datierung auf 1572, das Druckjahr der "Kyrupädie".