Camerarius an Baumgartner d.Ä., 01.05.1541

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Werksigle OCEp 0606
Zitation Camerarius an Baumgartner d.Ä., 01.05.1541, bearbeitet von Manuel Huth (15.01.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0606
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 199-200
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hieronymus Baumgartner d.Ä.
Datum 1541/05/01
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum ermitteltes Jahr (im Druck fälschlich: "Cal. Maii 40"); s. Hinweise zur Datierung
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Tübingen
Zielort Nürnberg
Gedicht? nein
Incipit De Forstero respondimus Erasmo nostro
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand validiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH
Gegengelesen von Benutzer:US
Datumsstempel 15.01.2020
Werksigle OCEp 0606
Zitation Camerarius an Baumgartner d.Ä., 01.05.1541, bearbeitet von Manuel Huth (15.01.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0606
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 199-200
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hieronymus Baumgartner d.Ä.
Datum 1541/05/01
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum ermitteltes Jahr (im Druck fälschlich: "Cal. Maii 40"); s. Hinweise zur Datierung
Sprache Latein
Entstehungsort Tübingen
Zielort Nürnberg
Gedicht? nein
Incipit De Forstero respondimus Erasmo nostro
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Datumsstempel 15.01.2020


Entstehungsort ermittelt. Zielort mutmaßlich.

Hinweise zur Datierung

Im Brief wird der Badeaufenthalt in Plombières als ein Jahr zurückliegend beschrieben. Da dieser im Juni/Juli 1540 stattfand, muss der Brief gegen den Druck auf das Jahr 1541 umdatiert werden.

Regest

Wegen (Johann?) Forster (s. Anm.) habe Camerarius schon Erasmus (Ebner?) geantwortet.

Bericht über die Krankheit des Sohnes (unbekannt) eines mit Baumgartner befreundeten Francus (unbekannt).

Camerarius habe Baumgartner seine nugae schicken wollen (evtl. die im März 1541 erschienenen Elegiae ὁδοιπορικαί). Eigentlich habe er Baumgartner noch mehr schreiben wollen, aber der Zeitpunkt sei ihm nicht geeignet erschienen und außerdem sei er von einem Badeaufenthalt (in Bad Wildbad, vgl. Camerarius an Sturm, 21.03.1541) geschwächt gewesen. Er spüre kaum eine Verbesserung, aber habe noch Hoffnung. Es sei so wie letztes Jahr, als ihn die Hoffnung nach der Rückkehr aus den Bädern von Plombières mit schönen Augen angesehen, aber nur hingehalten habe.

Die Nachrichten Baumgartners über seine persönliche Situation, insbesondere seine Gesundheit, schmerzten Camerarius und er mache sich heftige Sorgen. Baumgartner solle es gleichmütig ertragen - dies sei die beste Medizin -, einen Arzt aufsuchen und Frieden im Vertrauen auf Gott finden. Camerarius bete für Baumgartner. Sein Tod würde einen ungeheuren Verlust für die Stadt (Nürnberg) darstellen. Camerarius schätze ihn sehr.

Gerüchte über einen gemeinsamen Freund (Philipp Melanchthon), der gestürzt sei und sich das Bein gebrochen habe (vgl. MBW, Nr. 2647.1 mit Anm.).

Baumgartner, seine Frau Sybilla und Kinder sollten wohl leben.

(Manuel Huth)

Anmerkungen