Camerarius an Baumgartner d.Ä., 12.10.1540

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Werksigle OCEp 0612
Zitation Camerarius an Baumgartner d.Ä., 12.10.1540, bearbeitet von Manuel Huth (15.01.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0612
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 206-208
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hieronymus Baumgartner d.Ä.
Datum 1540/10/12
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum 4. Id. Octobr.
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Tübingen
Zielort Nürnberg
Gedicht? nein
Incipit Pudet me, cum cogito, minus videri me officiosum
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Briefe/Empfehlungsschreiben; Politische Neuigkeiten; Türkenkriege/Türkengefahr
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand validiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH
Gegengelesen von Benutzer:US
Datumsstempel 15.01.2020
Werksigle OCEp 0612
Zitation Camerarius an Baumgartner d.Ä., 12.10.1540, bearbeitet von Manuel Huth (15.01.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0612
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 206-208
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hieronymus Baumgartner d.Ä.
Datum 1540/10/12
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum 4. Id. Octobr.
Sprache Latein
Entstehungsort Tübingen
Zielort Nürnberg
Gedicht? nein
Incipit Pudet me, cum cogito, minus videri me officiosum
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Briefe/Empfehlungsschreiben; Politische Neuigkeiten; Türkenkriege/Türkengefahr
Datumsstempel 15.01.2020


Hinweise zur Datierung

Dass das im Druck angegebene Jahr korrekt ist, ließ sich weder bestätigen noch widerlegen. Sollte der Brief später verfasst worden sein, könnte auch Leipzig der Absendeort sein. Der im Brief erwähnte Adam Drahtziehr konnte weder im Matrikelverzeichnis der Universität Tübingen noch in dem der Universität Leipzig gefunden werden.

Regest

Entschuldigung für die seltenen Briefe. Neulich habe Camerarius aber dem Boten (unbekannt) keinen anderen Brief geben können, da dieser es eilig und Camerarius anderes zu tun hatte. Er wolle künftig öfter schreiben.

Über die Situation in Ungarn habe es hier (in Tübingen) verschiedene unsichere Gerüchte gegeben, nämlich dass Pest erobert worden sei und Buda belagert werde und um Hilfe bitte. Camerarius wisse nicht, ob er diesen Nachrichten vertrauen könne, nachdem er schon so viele Lügen gehört habe. Nachdem (Georg) Römer so hartnäckig geschwiegen habe, wisse Camerarius auch nichts über Kaiser (Karl V.) und andere Dinge. Camerarius wolle wissen, was mit Römer und seinem Sohn (unbekannt) sei. Hoffentlich stehe alles gut.

Empfehlung des (Nürnbergers) Adam Drahtzieher - vermutlich sei er der Sohn von Konrad Drahtzieher -, der (an der Universität Tübingen) studiere und ein Stipendium seiner Heimatstadt anstrebe.

Lebewohl.

(Manuel Huth)