Camerarius an Baumgartner d.Ä., 18.10.1560

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Werksigle OCEp 0706
Zitation Camerarius an Baumgartner d.Ä., 18.10.1560, bearbeitet von Manuel Huth (13.11.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0706
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 294-295
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hieronymus Baumgartner d.Ä.
Datum 1560/10/18
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum 15. Calend. Novembris
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort Nürnberg
Gedicht? nein
Incipit Terruerunt me sermones quorundam
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Livländischer Krieg (1558-1583)
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand korrigiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH
Gegengelesen von
Datumsstempel 13.11.2019
Werksigle OCEp 0706
Zitation Camerarius an Baumgartner d.Ä., 18.10.1560, bearbeitet von Manuel Huth (13.11.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0706
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 294-295
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hieronymus Baumgartner d.Ä.
Datum 1560/10/18
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum 15. Calend. Novembris
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort Nürnberg
Gedicht? nein
Incipit Terruerunt me sermones quorundam
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Livländischer Krieg (1558-1583)
Datumsstempel 13.11.2019


Zielort mutmaßlich.

Hinweise zur Datierung

Das im Druck angegebene Datum ist aufgrund der Erwähnung der Kriegshandlungen in Livland plausibel.

Regest

Sorgen wegen Geredes Einiger über Baumgartners schwache Gesundheit und Niedergeschlagenheit. Ermutigende Worte und Hoffnung, dass Gott Baumgartner noch viele Jahre gesund erhalte.

(Unklar:) "Die Seinen" (vestri) hätten wieder die ihren (sui) unerwartet bei Camerarius untergebracht (s. Anm.). Hoffentlich gehe es gut. Camerarius und seine Familie beteten, dass es Baumgartner und seiner Familie gut gehe.

Ihr Andreas (unbekannt) habe ein Füllen gekauft. Es konnte kaum laufen. Wie gut es reiten werde, wisse Camerarius nicht.

Betrübliche Nachrichten aus Livland: Die ganze Gegend soll mit Ausnahme von zwei oder drei am Meer gelenen Städten besetzt sein. Neulich habe ein Gesandter aus

Gesandte vom Herrscher Moskaus bzw. Russlands (Iwan IV.) seien zum König von Polen (Sigismund) gekommen, um für ihren Herrrscher um die Hand der Tochter (Katharina Jagiellonica) zu bitten. Camerarius glaube, die Russen seien diejenigen, die bei Zonaras οἱ Ῥώς hießen.

Lebewohl und Grüße von der Familie an Baumgartner und seine Familie.

(Manuel Huth)

Anmerkungen

  • "unerwartet bei Camerarius untergebracht": Vielleicht geht es um Nürnberger, die ihre das Studium in Leipzig antretenden Söhne zu Camerarius schickten.