Camerarius an Baumgartner d.Ä., 20.06.1550

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Werksigle OCEp 0644
Zitation Camerarius an Baumgartner d.Ä., 20.06.1550, bearbeitet von Manuel Huth (17.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0644
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 241-242
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hieronymus Baumgartner d.Ä.
Datum 1550-06-20
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum ermitteltes Jahr (im Druck fälschlich: "12. Cal. Quint. 49"); s. Hinweise zur Datierung
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort Nürnberg
Gedicht? nein
Incipit Hodie accepi litteras tuas cum quibus erant quaedam
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Politische Neuigkeiten
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand korrigiert
Notizen Bremer mit dem Kaiser über eine Schlichtung verhandelten.: Quidam Bremenses könnte natürlich auch Nominativ sein: Einige Bremer berichteten, daß (die exilierten Grafen) mit dem Kaiser verhandelten. Weiß nicht, was wahrscheinlicher ist. US 17.12.19]]
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH
Gegengelesen von Benutzer:US
Datumsstempel 17.12.2019
Werksigle OCEp 0644
Zitation Camerarius an Baumgartner d.Ä., 20.06.1550, bearbeitet von Manuel Huth (17.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0644
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 241-242
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hieronymus Baumgartner d.Ä.
Datum 1550-06-20
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum ermitteltes Jahr (im Druck fälschlich: "12. Cal. Quint. 49"); s. Hinweise zur Datierung
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort Nürnberg
Gedicht? nein
Incipit Hodie accepi litteras tuas cum quibus erant quaedam
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Politische Neuigkeiten
Datumsstempel 17.12.2019


Entstehungsort ermittelt; Zielort mutmaßlich.

Hinweise zur Datierung

Regest

Heute habe Camerarius Baumgartners Brief zusammen mit einem weiteren Brief Baumgartners an Georg Fortius (Georg Forster?) erhalten. Wie Camerarius gehört hatte, halte sich dieser in der Nähe von Jena auf. Er habe also diesem jungen Mann (unbekannt) diesen Brief mitgegeben, damit er ihn (Forster?) zustelle.

Camerarius habe dasselbe über die Reise Kaiser Karls V. gehört wie das, was Baumgartner schreibe, und zwar aus einem Brief von (Franz) Kram erfahren, aber der Kaiser sei vermutlich wieder erkrankt.

Schweinitz sei neulich wegen eines Blitzschlages niedergebrannt. In der Nähe (in agro Lucensi propinquo) seien ein Vater mit seinem Sohn und zwei Lasttiere (vom Blitz) getroffen worden und gestorben.

Anbei das hier erschienene Büchlein (nicht identifiziert).

Ihr Fürst (Moritz von Sachsen) habe sich auf die Reise gemacht und sei dem nach Speyer reisenden Kaiser entgegengereist. Könnte dieser Eifer doch nur einen Nutzen für seinen Schwiegervater (Philipp von Hessen) haben und (Moritz) die Reise nach Augsburg ersparen! Hier in Leipzig gebe es große Befestigungsarbeiten, die bis an Camerarius' Haus heranreichten und ihm einen Teil seines Gartens nähmen. Einige geächtete Grafen seien nach Magdeburg gekommen, unter ihnen Albrecht von Mansfeld. Es heiße, dass einige Bremer mit dem Kaiser über eine Schlichtung verhandelten.

Lebewohl. Camerarius erwarte die Ankunft seiner Familie in den nächsten Tagen.

(Manuel Huth)

Anmerkungen

  • Zur Reise des Kaisers vgl. Sylvia Jurewitz-Freischmidt: Karl V. und seine Regentinnen. Die Frauen und der universelle Traum, Gernsbach 2000, S. 508.