Camerarius an Baumgartner d.Ä., 20.06.1555

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Werksigle OCEp 0681
Zitation Camerarius an Baumgartner d.Ä., 20.06.1555, bearbeitet von Manuel Huth (04.11.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0681
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 273-274
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hieronymus Baumgartner d.Ä.
Datum 1555/06/20
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum 12. Cal. Quintil.
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Bamberg
Zielort Nürnberg
Gedicht? nein
Incipit Semper iudicavi Danielum nostrum
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Reichstag 1555 (Augsburg); Politische Neuigkeiten
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand korrigiert
Notizen MH: Unklarer Satz: "Und hier (in Bamberg?) dürfte Camerarius auch irgendwelche Entscheidungen bezüglich seines Vermögens treffen können, die ihm selbst und seiner Familie Nutzen brächten, auch wenn er viel Zeit damit verbringen müsse."
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH
Gegengelesen von
Datumsstempel 4.11.2019
Werksigle OCEp 0681
Zitation Camerarius an Baumgartner d.Ä., 20.06.1555, bearbeitet von Manuel Huth (04.11.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0681
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 273-274
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hieronymus Baumgartner d.Ä.
Datum 1555/06/20
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum 12. Cal. Quintil.
Sprache Latein
Entstehungsort Bamberg
Zielort Nürnberg
Gedicht? nein
Incipit Semper iudicavi Danielum nostrum
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Reichstag 1555 (Augsburg); Politische Neuigkeiten
Datumsstempel 4.11.2019


Entstehungs- und Zielort mutmaßlich.

Hinweise zur Datierung

Jahr gesichert (Reichstag zu Augsburg).

Regest

Camerarius habe schon immer Daniel (Stiebar) für einen guten und charakterfesten Mann gehalten, aber aus dem Brief, den (Stiebar) an ihren Andreas (unbekannt) geschrieben hatte, sowie aus seinem Brief an Camerarius habe er dessen außergewöhnliche Redlichkeit und seine tiefe Freundschaft erkennen können. Daher könne Camerarius gar nicht anders, als ihn von seinen Sorgen zu befreien und ihn zu besuchen, zumal die Reise nur drei Tage in Anspruch nehmen sollte.

Und hier (in Bamberg?) dürfte Camerarius auch irgendwelche Entscheidungen bezüglich seines Vermögens treffen können, die ihm selbst und seiner Familie Nutzen brächten, auch wenn er viel Zeit damit verbringen müsse. Sollte (Franz) Kram Baumgartner einen Brief zur Weiterleitung an Camerarius schicken, solle Baumgartner dessen Siegel erbrechen und das Schreiben lesen. Heute habe Camerarius gehört, dass die Verhandlungen auf dem Reichstag in Augsburg keine Fortschritte machten und dass es in England große Unruhen gebe. Aber das müsse man Gott überlassen. Camerarius werde Baumgartners Anweisungen Folge leisten. Lebewohl.

PS: In Amberg, also der Nähe (von Nürnberg), gebe es den Arzt Hieronymus Herold, einen gelehrten und frommen Mann, der wegen seines Medizinstudiums neulich fast ganz Italien durchreist habe. Seine Heilungsbemühungen seien methodisch und recht erfolgreich. Camerarius habe ihn dazu ermuntert, Baumgartner zu grüßen, wann immer er in Nürnberg sei. Empfehlung Herolds.

(Manuel Huth)