Camerarius an Baumgartner d.Ä., 20.09.1546

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Werksigle OCEp 0635
Zitation Camerarius an Baumgartner d.Ä., 20.09.1546, bearbeitet von Manuel Huth (17.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0635
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 231-232
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hieronymus Baumgartner d.Ä.
Datum 1546-09-20
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum Jahr mutmaßlich (im Druck wohl fälschlich: "13. Cal. Octob. 47"); s. Hinweise zur Datierung
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort Nürnberg
Gedicht? nein
Incipit Quanto vos propiores estis periculo
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Politische Neuigkeiten; Schmalkaldischer Krieg (1546-1547)
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand validiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH
Gegengelesen von Benutzer:US
Datumsstempel 17.12.2019
Werksigle OCEp 0635
Zitation Camerarius an Baumgartner d.Ä., 20.09.1546, bearbeitet von Manuel Huth (17.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0635
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 231-232
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hieronymus Baumgartner d.Ä.
Datum 1546-09-20
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum Jahr mutmaßlich (im Druck wohl fälschlich: "13. Cal. Octob. 47"); s. Hinweise zur Datierung
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort Nürnberg
Gedicht? nein
Incipit Quanto vos propiores estis periculo
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Politische Neuigkeiten; Schmalkaldischer Krieg (1546-1547)
Datumsstempel 17.12.2019


Entstehungs- und Zielort mutmaßlich.

Hinweise zur Datierung

Dass es im Brief heißt, der Kaiser habe bereits viele Truppen ausgehoben, spricht eher dafür, den Brief ins Jahr 1546 zu datieren, als der Schmalkaldische Krieg noch nicht so weit fortgeschritten war. Außerdem befand sich Camerarius im September des Jahres 1547 selbst in Nürnberg - ebenso wie Baumgartner.

Regest

Je näher Baumgartner und die Seinen der Gefahr seien, desto größer sei die Besorgnis des Camerarius. Könnte ihr Camerarius doch nur tatsächlich Ausdruck verleihen. So bleibe ihm nur zu beten.

Hier (in Leipzig) heiße es, Kaiser (Karl V.) solle bereits riesige Truppenkontingente haben. Camerarius habe Angst davor, was kommen werde. Er hoffe und vertraue auf Gott, denn es handle sich sicherlich um einen verderbenbringenden / vom Schicksal beschlossenen Krieg (bellum plane fatale). Dies habe er Baumgartner schreiben wollen, weil er die Gelegenheit bekam, einen Brief zu verschicken und wusste, dass Baumgartner heftige Sorgen und Nöte durchleide. Dies verbinde Camerarius und Baumgartner.

Hier (in Leipzig) gebe es verschiedene Gerüchte, unterschiedliche Bestrebungen, viele Meinungen und widerstrebende Absichten. Camerarius behalte seine Ansichten für sich und rede stattdessen mit Christus, der sicherlich ein Ohr für seine Bitten habe.

Camerarius bete (für Nürnberg) und die Familie Baumgartners.

(Manuel Huth)