Camerarius an Baumgartner d.Ä., 24.09.1550

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Werksigle OCEp 0654
Zitation Camerarius an Baumgartner d.Ä., 24.09.1550, bearbeitet von Manuel Huth (02.03.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0654
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 249
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hieronymus Baumgartner d.Ä.
Datum 1550/09/24
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum 11. Cal. Octob.
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort Nürnberg
Gedicht? nein
Incipit Quod feliciter eveniat et sit diuturnum
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Gnesiolutheranismus; Belagerung Braunschweigs (1550); Politische Neuigkeiten; Pest (Braunschweig, 1550)
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand korrigiert
Notizen Gigantopolitae: lt. Woitkowitz die Magdeburger, warum, weiß ich nicht - US 17.12.19
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH
Gegengelesen von Benutzer:US
Datumsstempel 2.03.2020
Werksigle OCEp 0654
Zitation Camerarius an Baumgartner d.Ä., 24.09.1550, bearbeitet von Manuel Huth (02.03.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0654
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 249
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hieronymus Baumgartner d.Ä.
Datum 1550/09/24
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum 11. Cal. Octob.
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort Nürnberg
Gedicht? nein
Incipit Quod feliciter eveniat et sit diuturnum
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Gnesiolutheranismus; Belagerung Braunschweigs (1550); Politische Neuigkeiten; Pest (Braunschweig, 1550)
Datumsstempel 2.03.2020


Entstehungs- und Zielort mutmaßlich.

Hinweise zur Datierung

Datum gesicht (Bezug auf Johann Stramburger, vgl. PKMS 4, Nr. 627 Anm.).

Regest

Die Belagerung Braunschweigs durch den Herzog (Heinrich) sei durch Vermittlung Johann Stramburgers beendet worden. In der Stadt habe die Pest grassiert und mehr als 8000 Menschen das Leben gekostet. 2000 (nun nicht mehr benötigte) Fußsoldaten seien in das Gebiet Magdeburgs geströmt und hätten dort eine kleine Stadt geplündert und gebrandschatzt.

Camerarius füchte einen Krieg oder Unruhen in Sachsen, denn die Flacianer (Gigantopolitae) verfassten diffamierende und lügnerische Schriften.

Lebewohl. Bitte um Weiterleitung des beigefügten Briefes an Camerarius' Tochter (s. Anm.).

(Manuel Huth)

Anmerkungen

  • "Camerarius' Tochter": Es ist unklar, welche Tochter gemeint ist, möglicherweise Anna, die mit dem aus Bamberg stammenden Esrom Rüdinger verheiratet war. Hintergrund könnte dann ein Besuch der Familie in Franken gewesen sein (Zu den Töchtern des Camerarius vgl. auch den Stammbaum).

Literatur und weiterführende Links