Camerarius an Baumgartner d.Ä., 30.04.1554

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Werksigle OCEp 0667
Zitation Camerarius an Baumgartner d.Ä., 30.04.1554, bearbeitet von Manuel Huth (17.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0667
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 260
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hieronymus Baumgartner d.Ä.
Datum 1554/04/30
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum ermitteltes Jahr (im Druck fälschlich: "prid. Calend. Maii. 53"); s. Hinweise zur Datierung
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein;Griechisch
Entstehungsort Leipzig
Zielort Nürnberg
Gedicht? nein
Incipit Nudiussextus fuit nobiscum noster
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Biographisches (Stellenangebote und Berufungen)
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand validiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH
Gegengelesen von Benutzer:US
Datumsstempel 17.12.2019
Werksigle OCEp 0667
Zitation Camerarius an Baumgartner d.Ä., 30.04.1554, bearbeitet von Manuel Huth (17.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0667
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 260
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hieronymus Baumgartner d.Ä.
Datum 1554/04/30
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum ermitteltes Jahr (im Druck fälschlich: "prid. Calend. Maii. 53"); s. Hinweise zur Datierung
Sprache Latein;Griechisch
Entstehungsort Leipzig
Zielort Nürnberg
Gedicht? nein
Incipit Nudiussextus fuit nobiscum noster
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Biographisches (Stellenangebote und Berufungen)
Datumsstempel 17.12.2019


Entstehungsort ermittelt; Zielort mutmaßlich.

Hinweise zur Datierung

Aufgrund der Erwähnung eines Stellenwechsels von Johannes Aurifaber ins Jahr 1554 zu datieren (vgl. Regest und Anmerkungen).

Regest

Es sei nun schon der sechste Tag, dass (Philipp Melanchthon) bei Camerarius war. Camerarius habe mit ihm über jene Angelegenheit reden wollen, die Baumgartner bekanntlich so sehr am Herzen liege.

Was (den Stellenwechsel des (Johannes) Aurifaber betreffe (s. Anm.), so habe er beinahe keine Hoffnung mehr. Aurifaber schreibe auch selbst nichts und andere berichteten, dass man dort (in Königsberg) vieles abmildere, und dass Aurifaber versprochen habe, die Arbeit von sechs Monaten von Neuem zu tun. Aber Camerarius kenne keinen anderen geeigneten Kandidaten (außer Aurifaber). Dennoch werde er nicht aufhören, sich zu erkundigen, nachzufragen und selbst darüber nachdenken, ob man nicht jemanden finden könne, der zwar nicht ihr Wunschkandidat sei, dafür aber einen Nutzen habe.

Camerarius habe Baumgartner neulich schon mitgeteilt (s. Anm.), dass er wegen seiner Verpflichtungen hier (in Leipzig) festgehalten werde. Es sei keine leichte Entscheidung gewesen. Aber so wie Camerarius es sehe, dürfe er (hier) nicht so seinen eigenen Interessen leben, wie er es gewohnt sei. Doch wenn er Gott folge, dürfte er nicht fehlgehen. Dennoch habe er sich entschlossen, hier zu bleiben, dabei aber keine Verpflichtungen einzugehen, die ihn hier zurückhielten. Er werde aber immer bereit sein, diejenigen zu unterstützen, die sich um ihn verdient gemacht hätten.

Baumgartner möge Camerarius weiterhin wohlwollend gesinnt sein. Lebewohl.

(Manuel Huth)

Anmerkungen

  • "Was (den Stellenwechsel des Johannes) Aurifaber betreffe": vgl. MBW, Nr. 7154 und 7106 sowie Woitkowitz 2003, S. 293-295, Nr. 37, insbesondere S. 295, Anm. 2.
  • "Camerarius habe Baumgartner neulich schon mitgeteilt": Die folgenden Äußerungen könnten sich auf ein Stellenangebot in einer anderen Stadt beziehen, das man Camerarius gemacht hatte.