Camerarius an Christoph Scheurl III., 11.09.1565

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Diese Seite ist noch nicht bearbeitet und endkorrigiert.
Chronologisch vorhergehende Briefe
Chronologisch folgende Briefe
kein passender Brief gefunden

kein passender Brief gefunden

Werksigle OCEp 1279
Zitation Camerarius an Christoph Scheurl III., 11.09.1565, bearbeitet von Ulrich Schlegelmilch und Maximilian Wolter (01.04.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_1279
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1595
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 526-527
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen Schelhorn 1740, S. 104 (Auszug)
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Christoph Scheurl III.
Datum 1565/09/11
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort o.O.
Gedicht? nein
Incipit Epistola tua, quam proxime accepi
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? nein
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand unkorrigiert
Notizen wohl Antwort auf OCEp 2980;

Email US: Nach https://de.wikipedia.org/wiki/Melanchthon-Gymnasium_N%C3%BCrnberg, Abschnitt "Verlegung nach Altdorf", könnte der Brief doch von 1565 sein - es scheint sich um den hier genannten zu handeln. Nur der Adressat wäre dann noch problematisch.

Zum Kontext s. auch: Bezzel 1793, bes. S. 9

Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:US; Benutzer:HIWI7
Gegengelesen von
Datumsstempel 1.04.2020
Werksigle OCEp 1279
Zitation Camerarius an Christoph Scheurl III., 11.09.1565, bearbeitet von Ulrich Schlegelmilch und Maximilian Wolter (01.04.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_1279
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1595
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 526-527
Sonstige Editionen Schelhorn 1740, S. 104 (Auszug)
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Christoph Scheurl III.
Datum 1565/09/11
Datum gesichert? ja
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort o.O.
Gedicht? nein
Incipit Epistola tua, quam proxime accepi
Regest vorhanden? nein
Paratext ? nein
Datumsstempel 1.04.2020


Regest

Er freue sich sehr, dass Scheurl in seinem letzten Brief erzählt habe, dass er sich weiterhin aktiv in den studia humanitatis betätige. Es gebe keinen besseren Nutzen seiner Zeit, denn, wie auch Cicero in Pro Archia schon gesagt habe, nähren diese einen in der Jugend und erheitern einen im Alter; setzen günstigen Umständen die Krone auf und bieten eine Zuflucht bei Ungünstigen.

Seine Mahnung zur Einrichtung eines einzigartigen Spiels (Ludo singulari) werde befolgt und die Pläne werden ständig weiter in die Tat umgesetzt, wie er aus verschienden Ereignissen sähe. Viel mehr als mahnen könne er leider nicht, der Ausgang der Sache müsse Gott anvertraut werden.

Dank für die Gratulation dafür, dass sich das Glück seines Sohns zum Besseren gewandt habe. Möge Gott es immer so bewahren. Lebewohl.

(Maximilian Wolter)