Camerarius an Gelen, 02.11.1529

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Chronologisch vorhergehende Briefe
Briefe mit demselben Datum
Chronologisch folgende Briefe
kein passender Brief gefunden
 Briefdatum
Camerarius an Gelen, kurz nach 02.11.15292 November 1529 JL
 Briefdatum
Camerarius an Gelen, 15351535 JL
Gelen an Camerarius, 22.12.155022 Dezember 1550 JL
Werksigle OCEp 0429
Zitation Camerarius an Gelen, 02.11.1529, bearbeitet von Manuel Huth und Alexander Hubert (26.04.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0429
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae doctorum, 1568
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. Q7r/v
Zweitdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck S. 443-444
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Sigmund Gelen
Datum 1529/11/02
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum IIII. Non. Novembr.
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort o.O.
Zielort o.O.
Gedicht? nein
Incipit Redditae mihi tandem sunt abs te litterae post longam expectationem meam
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Briefe/Parallelüberlieferung; Türkenkriege/Türkengefahr
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand validiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH; Benutzer:HIWI
Gegengelesen von Benutzer:US
Datumsstempel 26.04.2020
Werksigle OCEp 0429
Zitation Camerarius an Gelen, 02.11.1529, bearbeitet von Manuel Huth und Alexander Hubert (26.04.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0429
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae doctorum, 1568
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. Q7r/v
Zweitdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck S. 443-444
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Sigmund Gelen
Datum 1529/11/02
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum IIII. Non. Novembr.
Sprache Latein
Entstehungsort o.O.
Zielort o.O.
Gedicht? nein
Incipit Redditae mihi tandem sunt abs te litterae post longam expectationem meam
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Briefe/Parallelüberlieferung; Türkenkriege/Türkengefahr
Datumsstempel 26.04.2020


Regest

Camerarius habe endlich nach langem Warten und langer Unsicherheit, ob überhaupt eine Antwort kommen werde, Gelens Brief erhalten. Dieser Sorge habe der Brief ein Ende gemacht, und nun sei er sich sicher, dass Gelen seine Wertschätzung für ihn erwidere. Gelen solle ihm, sofern die Möglichkeit bestehe, immer wieder schreiben, denn seine Briefe seien immer willkommen.
Aus Gelens Gegend erreichten Camerarius die schlimmsten Berichte, wonach alte Kriege wieder aufgenommen würden; hoffentlich seien dies nur Gerüchte. Über die Türken solle Gelen wissen, dass sie allen Gerüchten zum Trotz nicht in Camerarius' Gegend vorgedrungen seien; jedoch stünden sie vor Wien und verwüsteten die Umgebung. Hilfe werde von überall angefordert, und täglich rechne man mit schlimmeren Nachrichten von dort. Daraus ersehe man, in welcher Gefahr dieser Teil der christlichen Welt schwebe und sie selbst, zu denen diese Übel ja geradezu strebten.
Gelen solle sich bitte darum kümmern, dass der beiliegende Brief nach Freiburg im Breisgau zu Stiebar gelange.
Lebwohl.

(Alexander Hubert)

Anmerkungen

  • Zu den Unterschieden in den Editionen vgl. Woitkowitz 2003, S. 71, Anm. 216.
  • Die im Brief erwähnte Belagerung von Wien war zum Absendezeitpunkt bereits seit über zwei Wochen beendet.