Camerarius an Hier. Wolf, 09.06.1563

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Chronologisch vorhergehende Briefe
Chronologisch folgende Briefe
 Briefdatum
Hier. Wolf an Camerarius, 22.05.156322 Mai 1563 JL
Camerarius an Hier. Wolf, 11.05.156311 Mai 1563 JL
Hier. Wolf an Camerarius, 13.04.156313 April 1563 JL
 Briefdatum
Hier. Wolf an Camerarius, 13.06.156313 Juni 1563 JL
Hier. Wolf an Camerarius, 15.07.156315 Juli 1563 JL
Camerarius an Hier. Wolf, 27.07.156327 Juli 1563 JL
Werksigle OCEp 0833
Zitation Camerarius an Hier. Wolf, 09.06.1563, bearbeitet von Manuel Huth (24.06.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0833
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 479-481
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen Zäh 2013, Nr. 241
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hieronymus Wolf
Datum 1563/06/09
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum 5. Id. Iunii
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort Augsburg
Gedicht? nein
Incipit His diebus accepi litteras tuas ἐνοχλούσης
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Biographisches (Krankheit); Biographisches (Buchbesitz)
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand korrigiert
Notizen Welcher Georg gemeint?
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH
Gegengelesen von
Datumsstempel 24.06.2019
Werksigle OCEp 0833
Zitation Camerarius an Hier. Wolf, 09.06.1563, bearbeitet von Manuel Huth (24.06.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0833
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 479-481
Sonstige Editionen Zäh 2013, Nr. 241
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hieronymus Wolf
Datum 1563/06/09
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum 5. Id. Iunii
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort Augsburg
Gedicht? nein
Incipit His diebus accepi litteras tuas ἐνοχλούσης
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Biographisches (Krankheit); Biographisches (Buchbesitz)
Datumsstempel 24.06.2019


Zielort mutmaßlich.

Regest

Camerarius habe in diesen Tagen den Brief Wolfs erhalten, als ihn eine Verstopfung der Nieren plagte (s. Anm.). Zusätzlich belastet habe ihn, dass, wie er feststellen musste, sein Antwortbrief auf die Schreiben von Wolf und (Laurentius) Tuppius sowie der Brief Georgs an Tuppius nicht zugestellt wurden. Camerarius habe darin viel über andere Leute geschrieben und gezeigt, dass Tuppius (an der Universität (Leipzig) gleichsam nach Unmöglichem zu streben scheine (s. Anm.). Und Camerarius glaube nicht, dass er, von einer Empfehlung abgesehen, in dieser Angelegenheit weiterhelfen könne. Diese Empfehlung habe nur wenig oder vielmehr kein Gewicht, denn auch wenn Empfehlungen von den berühmtesten Leuten ausgesprochen würden, erinnere man sich doch nicht (lange) daran. Hier gebe es so viele Dozenten, dass man anscheinend eher Dozenten entlassen müsse, als neue hinzuzuholen. Wolf möge trotzdem Grüße an Tuppius ausrichten.

Camerarius habe diesen Brief jemandem übergeben, der sagte, er hätte in einer Apotheke in Leipzig gearbeitet und breche nun (nach Augsburg) auf. Wenn der Brief also nicht ankomme, sei das bedauerlich, liege aber nicht an der Nachlässigkeit des Camerarius.

Bezüglich dessen, was Wolf über die Erneuerung der Universität (Leipzig) und die (Augsburger) Stipendiaten schreibe (s. Anm.): Camerarius habe die Universität niemals in den ganzen 20 Jahren, die er hier lebe, darniederliegen sehen, auch wenn sie nicht immer so viele Studenten hatte. Den Augsburger Stipendiaten, wie auch allen anderen, werde man immer die Möglichkeit geben können, gemeinsam im Collegium Paulinum zu essen, vorausgesetzt, sie seien rechtzeitig da. Denn der Raum, in dem man die Menge der Studenten nähre, sei schon voller Tische. Aber wie Wolf wisse, gebe es häufig große personelle Fluktuationen an den Universitäten. Auch wenn die Augsburger bereits einen Freund an der Leipziger Universität hätten, werde auch Camerarius ihnen ggf. gerne weiterhelfen. Hier in der Gegend gebe es gewaltige Überschwemmungen und auch jetzt gebe es noch häufige Regenfälle. Die Rüstungen des dänischen Königs gingen voran (bezieht sich auf den bevorstehenden Dreikronenkrieg).

Neulich (s. den Brief vom 11.5.1563 habe Camerarius geschrieben, er wolle die Erläuterung Theons (in "Τὰ κατὰ τὸ μαθηματικὸν χρήσιμα εἰς τὴν Πλάτωνος ἀνάγνωσιν" = "Das an mathematischem Wissen für die Lektüre Platons Nützliche") zu der Stelle über die schicksalhaften Zeiten von Reichen im achten Buch der "Politeia" Platons kennenlernen, die von Aristoteles in Buch 5 der "Politik" kommentiert wird (s. Anm.). Dieses Buch befinde sich seines Wissens nach in der Bibliothek Johann Jakob (Fuggers). Camerarius habe damals gebeten, diese Stelle abschreiben zu lassen, was Wolf ohne Schwierigkeiten bewerkstelligen könne. Camerarius pflege seine Freunde nicht um etwas zu bitten, was ihnen zur Last fallen könne. Wolf möge soviel unternehmen, wie ihm problemlos möglich sei.

Camerarius habe ein französisches Edikt in lateinischer Übersetzung beigefügt (vermutlich das Edikt von Amboise). Aber Gerüchte ließen fürchten, sie würden bald anderes lesen.

Grüße an (Johann Baptist) Haintzel.

(Manuel Huth)

Anmerkungen

  • "(…) als ihn eine Verstopfung der Nieren plagte“: Im Brief vom Camerarius an Hier. Wolf, 24.11.1562 als Nierensteine beschrieben.
  • "Camerarius habe (..) gezeigt, dass Tuppius (an der Universität Leipzig) gleichsam nach Unmöglichem zu streben scheine": Tuppius hatte sich, wie aus dem Schreiben des Camerarius vom 11.05.1563 hervorgeht, an der Universität Leipzig auf eine freie Stelle beworben.
  • "Bezüglich dessen, was Wolf über eine Erneuerung (…)“: Vgl. den Brief vom 22.05.1563, in dem Wolf schreibt, der Augsburger Stadtrat habe entschlossen, seine Stipendiaten an die Leipziger Universität zu schicken, da er von ihrer Erneuerung gehört habe.
  • "Neulich (…) habe Camerarius geschrieben, er wolle die Erläuterung Theons (…) zu der Stelle (…)“: Bei der erwähnten Stelle handelt es sich um: Platon, Politeia, 546 bzw. Aristoteles Politik 1316a (vgl. Camerarius' Brief vom Camerarius an Hier. Wolf, 11.05.1563).

Literatur und weiterführende Links