Camerarius an Hier. Wolf, 15.10.1556

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Chronologisch vorhergehende Briefe
Chronologisch folgende Briefe
 Briefdatum
Hier. Wolf an Camerarius, 13.08.155613 August 1556 JL
Hier. Wolf an Camerarius, 11.06.155611 Juni 1556 JL
Hier. Wolf an Camerarius, 01.06.15561 Juni 1556 JL
 Briefdatum
Hier. Wolf an Camerarius, 29.10.155629 Oktober 1556 JL
Camerarius an Hier. Wolf, 15XX a1557 JL
Hier. Wolf an Camerarius, 07.03.15577 März 1557 JL
Werksigle OCEp 0816
Zitation Camerarius an Hier. Wolf, 15.10.1556, bearbeitet von Manuel Huth (27.11.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0816
Besitzende Institution München, BSB
Signatur, Blatt/Seite Clm 10370, Nr. 262
Ausreifungsgrad Konzept
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 459-460
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen Zäh 2013, Nr. 119
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hieronymus Wolf
Datum 1556/10/15
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum Id. VIIIbris
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort Augsburg
Gedicht? nein
Incipit Nisi mihi esset perspectus candor erga me tuus
Link zur Handschrift http://nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb00110715-2
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Horoskop/Thema coeli; Medizin; Parallelüberlieferung (Briefe)
Handschrift nicht gesehen
Bearbeitungsstand korrigiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH
Gegengelesen von
Datumsstempel 27.11.2019
Werksigle OCEp 0816
Zitation Camerarius an Hier. Wolf, 15.10.1556, bearbeitet von Manuel Huth (27.11.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0816
Besitzende Institution München, BSB
Signatur, Blatt/Seite Clm 10370, Nr. 262
Ausreifungsgrad Konzept
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 459-460
Sonstige Editionen Zäh 2013, Nr. 119
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hieronymus Wolf
Datum 1556/10/15
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum Id. VIIIbris
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort Augsburg
Gedicht? nein
Incipit Nisi mihi esset perspectus candor erga me tuus
Link zur Handschrift http://nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb00110715-2
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Horoskop/Thema coeli; Medizin; Parallelüberlieferung (Briefe)
Datumsstempel 27.11.2019


Entstehungsort ermittelt lt. Zäh, Zielort mutmaßlich.

Zum Hintergrund

In seinem Brief vom 11.06.1556 hatte Hieronymus Wolf um die Deutung der Nativität Marquard Rosenbergers gebeten, die er anbei geschickt hatte. Camerarius schickte mit seinem Antwortbrief ein griechisches Horoskop (s.u.), dessen von Wolf vorgenomme Übersetzung in der Münchner Staatsbibliothek erhalten geblieben ist (München, BSB, Clm 10376, Bl. 131r-136v.).

Regest

Wüsste Camerarius nicht um Wolfs Hochachtung, könnte er glauben, Wolf mache sich über ihn lustig oder stelle ihm eine Falle, wenn er um die Deutung der Nativität Marquard Rosenbergers bitte. Camerarius weist darauf hin, dass er auf dem Gebiet der Horoskoperstellung recht unbewandert sei. Aber im Vertrauen auf die Aufrichtigkeit Wolfs und weil er wisse, dass sich Wolf nicht über seinen "Aberglauben" lustig machen wolle, gebe er der Bitte nach.

Camerarius wolle berichten, was ihm widerfahren sei: Einmal habe er einem seiner Bekannten und Verwandten irgendein Medikament gezeigt, mit dem Hinweis, es nicht ohne vorherige Konsultation eines Arztes einzunehmen. Als dann ein Arzt zu dem Patienten gekommen sei, habe dieser das Rezept beschrieben und auf Camerarius gleichsam als Autorität verwiesen. Der Arzt habe gelacht und zwar das Rezept nicht verworfen, es aber dennoch herabgewürdigt mit dem Kommentar, Camerarius müsse es von irgendeinem griechischen Autor übersetzt haben. Und in demselben Ansehen werde auch das stehen, was Camerarius als Lehren der Griechen anführen werde, oder vielmehr gar das griechische Schriftwerk selbst! Die (beiliegende griechische Deutung der Nativität) nämlich werde den Spöttern sicher noch besser gefallen! Doch wenn Camerarius sie Wolf schicke, werde davon wohl keine Gefahr ausgehen. Wolf könne sie nach Erhalt nach Belieben übersetzen und weitergeben. Doch nachdem Camerarius so viel Mühe darauf verwendet habe, werde man (künftig) vielleicht noch mehr über diese seine Arbeit schreiben.

Camerarius werde das Horoskop bei nächster Gelegenheit an die (im Brief vom 11.06.1556) genannte Person (sc. Georg Joachim Rheticus) weiterleiten.

(Manuel Huth)