Camerarius an Hier. Wolf, 26.09.1572

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Chronologisch vorhergehende Briefe
Chronologisch folgende Briefe
 Briefdatum
Hier. Wolf an Camerarius, 05.09.15725 September 1572 JL
Camerarius an Hier. Wolf, 12.06.157212 Juni 1572 JL
Hier. Wolf an Camerarius, 12.05.157212 Mai 1572 JL
 Briefdatum
Hier. Wolf an Camerarius, 22.12.157222 Dezember 1572 JL
Werksigle OCEp 0846
Zitation Camerarius an Hier. Wolf, 26.09.1572, bearbeitet von Manuel Huth (22.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0846
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 494-495
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen Zäh 2013, Nr. 421
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hieronymus Wolf
Datum 1572/09/26
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort Augsburg
Gedicht? nein
Incipit Litteras tuas scriptas Nonis VIIbris
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Edition; Politische Neuigkeiten; Biographisches (Krankheit); Bartholomäusnacht (23./24.08.1572)
Handschrift
Bearbeitungsstand korrigiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH
Gegengelesen von
Datumsstempel 22.12.2019
Werksigle OCEp 0846
Zitation Camerarius an Hier. Wolf, 26.09.1572, bearbeitet von Manuel Huth (22.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0846
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 494-495
Sonstige Editionen Zäh 2013, Nr. 421
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hieronymus Wolf
Datum 1572/09/26
Datum gesichert? ja
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort Augsburg
Gedicht? nein
Incipit Litteras tuas scriptas Nonis VIIbris
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Edition; Politische Neuigkeiten; Biographisches (Krankheit); Bartholomäusnacht (23./24.08.1572)
Datumsstempel 22.12.2019


Zielort mutmaßlich.

Regest

Camerarius habe Wolfs Brief vom 5. September vor drei Tagen erhalten. Dem anderen Brief Wolfs sei dasselbe widerfahren wie seinem eigenen: Er sei nicht zugestellt worden.

Obgleich Camerarius nun schon seit sieben Tagen und Nächten heftig unter seiner Krankheit leide und kaum schreiben könne, habe er die Gelegenheit nicht verstreichen lassen wollen, Wolf einen Brief zu schicken, und diesen irgendwie nachlässig abgefassten Brief geschrieben.

Was Wolf über das Schicksal seiner Werke (lucubrationes) schreibe, sei so, dass man bei den Sitten dieses Zeitalters kaum auf etwas Besseres hoffen dürfe. Wie viele Fehler hätte Wolf bei der neuen Xenophonedition finden können? Auffällig sei „forda“ statt „foeda“ bei den Annotationen. Aber (Johann?) Setzer, dessen Namen Wolf nicht unbekannt sein dürfte, pflegte zu sagen, wenn man einen Druckfehler fand: "Es ist egal, wie gut etwas gedruckt wird. Die Gelehrten können den Fehler leicht erkennen und die Ungelehrten können ohnehin keinen Nutzen aus der Schrift ziehen."

Camerarius wünschte, seine Ethica seien schon herausgegeben worden, auch wenn er diese Schrift nicht sehr schätze. Er habe geglaubt, die Drucker würden dankbar sein, wenn er ihnen dieses Werk zur Ausarbeitung schicke. Aber offensichtlich sei er in dieser Hoffnung getäuscht worden. Er wolle ertragen und nicht missbilligen, was er nicht ändern könne.

Er habe sich sehr über Wolfs Nachricht gefreut, dass die Hochschule nach Tübingen zurückgekehrt sei (s. Anm.), und die Freunde des Camerarius lebten, die Wolf in seinem Brief erwähne. Er habe sich nämlich oft große Sorgen um sie und die ganze Universität gemacht, an der, wie Wolf wisse, auch Camerarius einmal angestellt war und der er sicherlich viel Nutzen gebracht habe. Wie er erfahren habe, hatten alle seine alten Freunde noch eine hohe Meinung von ihm, auch wenn die meisten von ihnen schon gestorben seien. Camerarius strebe nicht nach neuen Freundschaften und schere sich nicht um sie.

Grüße zurück an (Johann Baptist) Haintzel und (Simon?) Fabricius, die ihm durch Wolf Grüße ausrichten ließen. Wolf könne nicht anders, als sein Wohlwollen Camerarius gegenüber zu bewahren.

Über die Ereignisse in Frankreich (sc. die Bartholomäusnacht) habe er Erzählungen gehört. Wenn sie wahr seien – was niemand bezweifele – so habe Camerarius noch niemals etwas Schlimmeres in seinem Leben gehört.

Wolf möge gesund werden und auf seine Gesundheit achten.

(Manuel Huth)

Anmerkungen