Camerarius an Karlowitz, 07. - 08.1546

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Chronologisch vorhergehende Briefe
Briefe mit demselben Datum
Chronologisch folgende Briefe
 Briefdatum
Camerarius an Karlowitz, Ende 12.1545Dezember 1545 JL
Camerarius an Karlowitz, 12.1554Dezember 1544 JL
Camerarius an Karlowitz, 08.12.15438 Dezember 1543 JL
 Briefdatum
Camerarius an Karlowitz, 04.01.-10.01.1546Januar 1546 JL
Camerarius an Karlowitz, Ende 08. - Anfang 09.15461546 JL
 Briefdatum
Camerarius an Karlowitz, 26.09.154626 September 1546 JL
Camerarius an Karlowitz, 15.10.154615 Oktober 1546 JL
Camerarius an Karlowitz, 22.05.154722 Mai 1547 JL
Werksigle OCEp 0512
Zitation Camerarius an Karlowitz, 07. - 08.1546, bearbeitet von Manuel Huth, Eva Theilen und Torsten Woitkowitz (25.11.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0512
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 070-072
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen Woitkowitz 2003, S. 144-151, Nr. 11
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Christoph von Karlowitz
Datum 1546
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum ermitteltes Datum lt. Woitkowitz 2033, S. 147-148: "Juli/ August 1546"
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort O.O.
Gedicht? nein
Incipit Visis litteris tua manu scriptis
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Biographisches (Finanzielles); Schmalkaldischer Krieg (1546-1547); Türkenkriege/Türkengefahr; Bamberger Bürgeraufstand (1525)
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand korrigiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH; Benutzer:HIWI3; Benutzer:TW
Gegengelesen von
Datumsstempel 25.11.2019
Werksigle OCEp 0512
Zitation Camerarius an Karlowitz, 07. - 08.1546, bearbeitet von Manuel Huth, Eva Theilen und Torsten Woitkowitz (25.11.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0512
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 070-072
Sonstige Editionen Woitkowitz 2003, S. 144-151, Nr. 11
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Christoph von Karlowitz
Datum 1546
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum ermitteltes Datum lt. Woitkowitz 2033, S. 147-148: "Juli/ August 1546"
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort O.O.
Gedicht? nein
Incipit Visis litteris tua manu scriptis
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Biographisches (Finanzielles); Schmalkaldischer Krieg (1546-1547); Türkenkriege/Türkengefahr; Bamberger Bürgeraufstand (1525)
Datumsstempel 25.11.2019


Entstehungs- und Zielort ermittelt lt. Woitkowitz 2003, S. 147-148.

Regest (nach der Ausgabe von Torsten Woitkowitz)

(l) C., der mit (Johannes) Stramburger versuchte, K.' Gemahlin (Brigitte geb. von Drachsdorf) zu trösten, und durch jene und durch die Nachrichten der Rückkehrer (vom Regensburger Reichstag) in Sorge über K.' Gesundheitszustand war, freut sich über den aufmunternden Brief von K. und wünscht dessen Rückkehr.

(2) C. dankt für K.' Hilfe (in Form eines kaiserlichen Schutzbriefes) zur Sicherung des durch den Bamberger Bf. (Weigand von Redwitz) bedrohten Erbes, der, von Böswilligen aufgebracht, den unbescholtenen C. nun auch noch des Landes verwies.

(3) Den von K. geäußerten Ansichten über den gegenwärtigen Krieg stehen andere (von den Schmalkaldenem) entgegen. C. jedoch mahnt zur sofortigen Beendigung des (Schmalkaldischen) Krieges, der nur dem Ausland dient. C. ist verwundert über die Beweggründe von (Ks . Karl V.) zu diesem Krieg. Die Christenheit ist schicksalhaft bedroht, doch mit den Türken wurde ein Waffenstillstand und mit dem Feind (Frankreich) eine Übereinkunft geschlossen, um die Bürger zu bekämpfen. Die trotzigen, nach K.' Ansicht. C. hält entgegen, daß es darüber keinen Prozeß gegeben hätte. Wahrheit und Lüge werden (in den Absichtserklärungen des Kaisers) geschickt vermischt. Von (Papst Paul III.) verleitet, wurde (Ks. Karl V.) zum Diener der päpstlichen Partei. C. appelliert an K., den Gefahren nicht nur auf dem Verhandlungsweg, sondern vielmehr auch durch Schutzmaßnahmen zu begegnen. Auch wenn C. wie früher (im Zuge des Bürgeraufstands 1525 in Bamberg in den Ruf eines Aufrührers kommt, er will lieber sterben als die Lehren der (evangelischen) Wahrheit verraten .

(Torsten Woitkowitz)

Literatur und weiterführende Links