Camerarius an Karlowitz 29.01.1569

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Chronologisch vorhergehende Briefe
Chronologisch folgende Briefe
 Briefdatum
Camerarius an Karlowitz, 01.(?)1569Januar 1569 JL
Camerarius an Karlowitz, 17.12.156817 Dezember 1568 JL
Camerarius an Karlowitz, 05.12.15685 Dezember 1568 JL
 Briefdatum
Camerarius an Karlowitz, 29.03.156929 März 1569 JL
Camerarius an Karlowitz, 06.07.15696 Juli 1569 JL
Camerarius an Karlowitz, 17.11.156917 November 1569 JL
Werksigle OCEp 0539
Zitation Camerarius an Karlowitz 29.01.1569, bearbeitet von Manuel Huth, Torsten Woitkowitz und Michael Pöschmann (23.03.2022), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0539
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 099-100
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Christoph von Karlowitz
Datum 1569/01/29
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum die 29. M. Ian. 69.
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort Rothenhaus;Zeitz
Gedicht? nein
Incipit Quod quae significata tibi fuere
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Biographisches (Reise); Politische Neuigkeiten; Dritter Hugenottenkrieg (1568–1570)
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand korrigiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH; Benutzer:TW; Benutzer:HIWI4
Gegengelesen von
Datumsstempel 23.03.2022
Werksigle OCEp 0539
Zitation Camerarius an Karlowitz 29.01.1569, bearbeitet von Manuel Huth, Torsten Woitkowitz und Michael Pöschmann (23.03.2022), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0539
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 099-100
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Christoph von Karlowitz
Datum 1569/01/29
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum die 29. M. Ian. 69.
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort Rothenhaus;Zeitz
Gedicht? nein
Incipit Quod quae significata tibi fuere
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Biographisches (Reise); Politische Neuigkeiten; Dritter Hugenottenkrieg (1568–1570)
Datumsstempel 23.03.2022


Ermittelter Zielort: Rothenhaus oder Zeitz.

Regest (von Torsten Woitkowitz)

(1) C. dankt K. für die Nachricht mit den K. zugesandten Mitteilungen (aus Cratos Brief vom 06.01.1569, vgl. https://www.aerztebriefe.de/id/00010233). Vorgestern erhielt C. einen von Crato am 5. Januar geschriebenen Brief, worin steht, dass er den Kaiser (Maximilian II.) auf einer Reise nach Ungarn (zum Reichstag in Pressburg?) begleiten soll, sobald sich dort die Stände versammelt haben. Außerdem sollen Stephan Dobo, von dem C. noch nichts gehört hat, und der Bischof von Großwardein (Franz Forgách) zum siebenbürgischen Kleinkönig (Johann Sigismund Zápolya) übergegangen sein. Die neuen Mitteilungen aus Cratos Brief an K. erklären sich aus dem jüngeren Briefdatum von einem Tag später. C. wünscht, dass die Sache (der Religionsverhandlung in Wien?) einen guten Ausgang für das Reich nimmt. C. wäre jetzt nicht in der Lage (erneut nach Wien, vgl. OCEp 1429) zu reisen.

(2) Gestern hörte C. bei Bürgermeister Hieronymus Rauscher von Diethamerus (unbekannt, vgl. OCEp 1115), dass Kampfgefährten des Fürsten von Oranien angekommen seien, die meldeten, dass die Truppen des Königs von Navarra (Heinrich) von den unseren ca. 15 deutsche Meilen entfernt in den Dörfern liegen und sie an Geldmangel und den üblichen Krankheiten leiden. An C.’ Sohn (Ludwig?) ist auch anderes geschrieben worden, was C. dorthin (zu Karlowitz) schicken ließ.

(3) Nach C.' Blick auf die zögerlichen und verkehrt geführten politischen Verhandlungen und die Geschichtswerke ist kein gutes Ende zu erwarten, aber K. als Politiker mit Einsicht und Kenner der Geschichtswerke wird das besser beurteilen können.

(4) Wohlergehenswunsch für K. und die Seinen.

(Torsten Woitkowitz)