Camerarius an Lorber, 15.05.1561

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Diese Seite ist noch nicht bearbeitet und endkorrigiert.
Chronologisch vorhergehende Briefe
Chronologisch folgende Briefe
kein passender Brief gefunden
 Briefdatum
Camerarius an Lorber, 18.03.156218 März 1562 JL
Camerarius an Lorber, 09.06.15639 Juni 1563 JL
Camerarius an Lorber, 15.06.157115 Juni 1571 JL
Werksigle OCEp 1119
Zitation Camerarius an Lorber, 15.05.1561, bearbeitet von Manuel Huth und Maximilian Wolter (24.03.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_1119
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1595
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 272-273
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? ja
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Jodokus Lorber
Datum 1561/05/15
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum Id. Maii
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort o.O.
Zielort o.O.
Gedicht? ja
Incipit Veteris nostrae consuetudinis usus et perspecta
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? ja
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand unkorrigiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH; Benutzer:HIWI7
Gegengelesen von
Datumsstempel 24.03.2020
Werksigle OCEp 1119
Zitation Camerarius an Lorber, 15.05.1561, bearbeitet von Manuel Huth und Maximilian Wolter (24.03.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_1119
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1595
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 272-273
Fremdbrief? ja
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Jodokus Lorber
Datum 1561/05/15
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum Id. Maii
Sprache Latein
Entstehungsort o.O.
Zielort o.O.
Gedicht? ja
Incipit Veteris nostrae consuetudinis usus et perspecta
Regest vorhanden? ja
Paratext ? ja
Datumsstempel 24.03.2020


Regest

Aus der langen und beständigen Freundschaft mit Lorber erhoffe er sich von diesem einen Gefallen. Die beiden Söhne seines Bruders seien erkrankt, sodass sie ihren Aufgaben nicht mehr nachgehen könnten. Während Camerarius allein schon wegen der engen Verwandtschaft Mitleid habe, habe er auch selbst einen weiteren Grund zur Sorge: er teile sein Vermögen mit diesen. Er hätte also gerne, dass Lorber ihm zurückschreibe, wie es seinen Neffen gehe und wie er denke, dass man das Vermögen dort am besten Verwalten könnte. Gruß auch an dessen Ehefrau und Lebewohl.

(Maximilian Wolter)