Camerarius an Stiebar, 03.1543

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Chronologisch vorhergehende Briefe
Chronologisch folgende Briefe
 Briefdatum
Camerarius an Stiebar, 28.09.154129 Oktober 1541 JL
Camerarius an Stiebar, 28.09.154028 September 1540 JL
Camerarius an Stiebar, 19.07.154019 Juli 1540 JL
 Briefdatum
Camerarius an Stiebar, 19.08.154419 September 1544 JL
Camerarius an Stiebar, 15.10.154415 Oktober 1544 JL
Camerarius an Stiebar, 07.06.15467 Juni 1546 JL
Werksigle OCEp 1514
Zitation Camerarius an Stiebar, 03.1543, bearbeitet von Marion Gindhart (17.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_1514
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Commentarii explicationum in reliquos quatuor libros Ciceronis Tusculanarum quaestionum (Druck), 1543
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. α2r-β1r
Zweitdruck in Camerarius, Commentarii explicationum in reliquos quatuor libros Ciceronis Tusculanarum quaestionum (Druck), 1543a
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck Bl. α2r-β1r
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Daniel Stiebar von Rabeneck
Datum 1543-03
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum Der Widmungsbrief ist undatiert, der Kolophon datiert den Druck auf März 1543
Unscharfes Datum Beginn 1543/03/01
Unscharfes Datum Ende 1543/03/31
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort Würzburg
Gedicht? nein
Incipit Quod tibi, Stibare, nostrorum studiorum opellas libenter & assiduo, mitto atque dedico
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? ja
Paratext zu Camerarius, Commentarii explicationum in reliquos quatuor libros Ciceronis Tusculanarum quaestionum (Werk), 1543
Kurzbeschreibung Mit dem vorliegenden Kommentar zu Ciceros Tuskulanenbüchern 2-5 folge Camerarius dem Wunsch Stiebars nach einer kürzeren Fortführung der Kommentierung des 1. Tuskulanenbuchs (1538). Die Bücher seien unter den Werken Ciceros besonders geeignet, um die intelligentia animi und zugleich die facultas orationis zu fördern. Mit der Kommentierung ausgewählter Stellen hoffe er, Stiebars Erwartungen zu entsprechen und den studiosi bonarum literarum atque artium zu nützen.
Anlass
Register Widmungsbrief; Bildungsdiskurs; Briefe/Parallelüberlieferung
Handschrift
Bearbeitungsstand korrigiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MG
Gegengelesen von
Datumsstempel 17.12.2019
Werksigle OCEp 1514
Zitation Camerarius an Stiebar, 03.1543, bearbeitet von Marion Gindhart (17.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_1514
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Commentarii explicationum in reliquos quatuor libros Ciceronis Tusculanarum quaestionum (Druck), 1543
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. α2r-β1r
Zweitdruck in Camerarius, Commentarii explicationum in reliquos quatuor libros Ciceronis Tusculanarum quaestionum (Druck), 1543a
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck Bl. α2r-β1r
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Daniel Stiebar von Rabeneck
Datum 1543-03
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum Der Widmungsbrief ist undatiert, der Kolophon datiert den Druck auf März 1543
Unscharfes Datum Beginn 1543/03/01
Unscharfes Datum Ende 1543/03/31
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort Würzburg
Gedicht? nein
Incipit Quod tibi, Stibare, nostrorum studiorum opellas libenter & assiduo, mitto atque dedico
Regest vorhanden? ja
Paratext ? ja
Paratext zu Camerarius, Commentarii explicationum in reliquos quatuor libros Ciceronis Tusculanarum quaestionum (Werk), 1543
Kurzbeschreibung Mit dem vorliegenden Kommentar zu Ciceros Tuskulanenbüchern 2-5 folge Camerarius dem Wunsch Stiebars nach einer kürzeren Fortführung der Kommentierung des 1. Tuskulanenbuchs (1538). Die Bücher seien unter den Werken Ciceros besonders geeignet, um die intelligentia animi und zugleich die facultas orationis zu fördern. Mit der Kommentierung ausgewählter Stellen hoffe er, Stiebars Erwartungen zu entsprechen und den studiosi bonarum literarum atque artium zu nützen.
Register Widmungsbrief; Bildungsdiskurs; Briefe/Parallelüberlieferung
Datumsstempel 17.12.2019


Regest

Der vorliegende Kommentar reihe sich, so Camerarius, in die opellae ein, die er in regelmäßigen Abständen Stiebar widme. Diese beständigen Widmungen lägen an Stiebars beständigem Wohlwollen, aber auch an dessen Verstand und Kenntnis der litterae und artes, die nun am Boden lägen und von barbaries und furor mit Füßen getreten werden. Die Verächter der Bildung sollen abgestraft und als solche gebrandmarkt werden. Stiebar habe sein besonderes Interesse an Ciceros Übersetzungen aus dem Griechischen angezeigt und nach dem (ihm gewidmeten) umfangreichen Kommentar zum 1. Tuskulanenbuch um kürzere Erklärungen zu den Büchern 2-5 gebeten. Diesem Wunsch komme Camerarius nun nach, zumal er sich intensiv mit diesen Büchern beschäftigt habe. Diese seien unter den Werken Ciceros besonders geeignet, um die intelligentia animi und zugleich die facultas orationis zu fördern. Kommentiert werden ausgewählte Stellen. Er hoffe, dass er damit Stiebars Erwartungen entspricht. Wenn er auch noch den studiosi bonarum literarum atque artium nütze, sei er gänzlich zufrieden.

(Marion Gindhart)