Camerarius an Stiebar, 10.04.1526

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Chronologisch vorhergehende Briefe
Chronologisch folgende Briefe
kein passender Brief gefunden
 Briefdatum
Camerarius an Stiebar, 30.06.152630 Juni 1526 JL
Camerarius an Stiebar, 03.11.15263 November 1526 JL
Camerarius an Stiebar, 07.05.15277 Mai 1527 JL
Werksigle OCEp 0975
Zitation Camerarius an Stiebar, 10.04.1526, bearbeitet von Manuel Huth (27.10.2018), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0975
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1595
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 110-111
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Daniel Stiebar von Rabeneck
Datum 1526/04/10
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum 4. Id. April.
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort o.O.
Zielort o.O.
Gedicht? nein
Incipit Te nihil accepisse litterarum nos tamdiu
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Biographisches (Buchbesitz); Pest (Würzburg); Babenberger Fehde (Anfang 10. Jh.); Bibliothek (Schottenkloster Würzburg)
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand korrigiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH
Gegengelesen von Benutzer:US; Benutzer:JS
Datumsstempel 27.10.2018
Werksigle OCEp 0975
Zitation Camerarius an Stiebar, 10.04.1526, bearbeitet von Manuel Huth (27.10.2018), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0975
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1595
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 110-111
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Daniel Stiebar von Rabeneck
Datum 1526/04/10
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum 4. Id. April.
Sprache Latein
Entstehungsort o.O.
Zielort o.O.
Gedicht? nein
Incipit Te nihil accepisse litterarum nos tamdiu
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Biographisches (Buchbesitz); Pest (Würzburg); Babenberger Fehde (Anfang 10. Jh.); Bibliothek (Schottenkloster Würzburg)
Datumsstempel 27.10.2018



Regest

Camerarius wundere sich, dass er so lange von Stiebar keinen Brief bekommen habe. Vermutlich habe Stiebar irgendetwas an der Aufrechterhaltung des Briefwechsels gehindert. Was es auch immer sei, Stiebar möchte diese Angelegenheit bitte kurz unterbrechen und Camerarius über seine Gesundheit und umfänglich von seiner Situation unterrichten.

Camerarius habe eine doppelte Aufgabe für Stiebar, was recht kühn sei angesichts ihres Verhältnisses. Vermutlich erinnere sich Stiebar daran, dass Camerarius bei einem Aufenthalt in Würzburg einen handschriftlichen Codex in der Bibliothek des Schottenklosters bemerkt habe. Zumindest bei der Einsichtnahme glaube Camerarius, dass dieser Codex nicht zu verachten sei. Stiebar solle also bei Gelegenheit herausfinden, was es für ein Buch sei und ob es der Mühe wert sei, den Codex zu lesen.

Wie Camerarius neulich gelesen habe, habe (Konrad von Lichtenau in dem Chronicon Urspergense) angemerkt, dass Adalbert (von Babenberg), der Neffe Othos (s. Anm.), sieben Jahre lang dem Ansturm Ludwigs des Kindes, des König des Ostfrankenreichs, widerstanden habe. Sein Sitz sei die Babenburg gewesen. Bei einer Belagerung sei er durch eine Täuschung Hattos (des Erzbischofs von Mainz) in die Gewalt des Königs geraten, hingerichtet und in der Stadt "Tharissa" beerdigt worden. Camerarius scheine es in ganz Franken keinen passenden Ort zu geben außer das Kloster Theres. Stiebar möge bitte in Erfahrung bringen, ob Adalbert dort beerdigt sei, und ggf. weitere Dinge, die ihm für dieses Ereignis relevant schienen.

Hier (in Nürnberg?) heiße es, in Würzburg beginne die Pest zu grassieren.

(Manuel Huth)

Anmerkungen

  • "der Neffe Othos": unklar (nepos Othonis).

Literatur und weiterführende Links