Camerarius an Stiebar, 21.07.1536

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Chronologisch vorhergehende Briefe
Chronologisch folgende Briefe
 Briefdatum
Camerarius an Stiebar, 18.05.153618 Mai 1536 JL
Camerarius an Stiebar, 19.01.153619 Januar 1536 JL
Camerarius an Stiebar, 24.09.153524 September 1535 JL
 Briefdatum
Camerarius an Stiebar, 13.08.153613 August 1536 JL
Camerarius an Stiebar, 26.08.153626 August 1536 JL
Camerarius an Stiebar, nach dem 24.09.153625 September 1536 JL
Werksigle OCEp 1007
Zitation Camerarius an Stiebar, 21.07.1536, bearbeitet von Manuel Huth (07.01.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_1007
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1595
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 145-146
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Daniel Stiebar von Rabeneck
Datum 1536/07/21
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum 12 Cal. Sextil.
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Tübingen
Zielort Würzburg
Gedicht? nein
Incipit Plane nihil erat quod scriberem
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Politische Neuigkeiten; Täufer; Französisch-habsburgischer Krieg (1536–1538)
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand korrigiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH
Gegengelesen von Benutzer:HIWI4
Datumsstempel 7.01.2020
Werksigle OCEp 1007
Zitation Camerarius an Stiebar, 21.07.1536, bearbeitet von Manuel Huth (07.01.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_1007
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1595
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 145-146
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Daniel Stiebar von Rabeneck
Datum 1536/07/21
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum 12 Cal. Sextil.
Sprache Latein
Entstehungsort Tübingen
Zielort Würzburg
Gedicht? nein
Incipit Plane nihil erat quod scriberem
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Politische Neuigkeiten; Täufer; Französisch-habsburgischer Krieg (1536–1538)
Datumsstempel 7.01.2020


Absende- und Zielort mutmaßlich.

Regest

Camerarius hatte eigentlich nichts zu schreiben, zumal er erst vor wenigen Tagen einen umfangreichen Brief an Stiebar verschickt habe. Aber er wollte die seltene Gelegenheit nicht ungenutzt lassen, zumal er glaubte, der Bote werde zu ihm zurückkehren und könne gleich einen etwaigen Antwortbrief Stiebars mitbringen.

Er mache sich Sorgen wegen des Krieges in Frankreich, habe aber nur in Erfahrung bringen können, dass Turin belagert und entschlossen verteidigt werde. Er habe die Anklageschrift Kaiser (Karls V.) (s. Anm.) sowie die französische Antwort gelesen. Camerarius sei zwar ein glühender Verehrer des Kaisers, aber dennoch hätten ihm einige Punkte an dessen Schrift nicht gefallen, über die dieser nicht in angemessener Weise gesprochen habe. Aber es scheine Camerarius verständlich, dass Karl V. in dieser Lage nicht auf deutsche oder italienische Berater zurückgegriffen habe. Nichts fürchte Camerarius mehr, als dass es zu einem Aufruhr in Deutschland komme. Wenn dies geschehen werde, werde all das, was es noch an Anstand und Redlichkeit gebe, auf schändliche Weise zerstört werden! Dann möge sich ihm die Erde auftun! Aber dies wolle er Gott überlassen. Aus vielen Gründen mache er sich Sorgen. Lebewohl.

Stiebar möge Marcellus (unbekannt) grüßen und bitten, an Camerarius zu schreiben. In Friesland, so heiße es, entstehe ein weiteres Zentrum der Aufständischen, das dem (Täuferreich) von Münster ähnele. Falls Stiebar mehr wisse, sollte er es ihm mitteilen. Grüße an (Lorenz) Fries und insbesondere an (Moritz von) Hutten.

(Manuel Huth)

Anmerkungen

  • "Er habe die Anklageschrift Kaiser Karls V. gelesen": Am 17.04. hatte Karl V. den (abwesenden) französischen König vor dem Papst und dem Kardinalskollegium angeklagt, seine Friedensbemühungen immer wieder zu hintertreiben, und zu einem Gottesurteil herausgefordert. Möglicherweise bezieht sich Camerarius auf folgende Flugschrift: Franz I. von Frankreich, Warhafftige Copy (...), 1536.

Literatur und weiterführende Links