Camerarius an Sturm, 21.03.1541

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Chronologisch vorhergehende Briefe
Chronologisch folgende Briefe
 Briefdatum
Camerarius an die Straßburger Freunde, 23.07.154023 Juli 1540 JL
 Briefdatum
Camerarius an Sturm, 01.11.15411 November 1541 JL
Camerarius an Sturm, 31.03.156031 März 1560 JL
Camerarius an Sturm, 09.09.15609 September 1560 JL
Werksigle OCEp 1258
Zitation Camerarius an Sturm, 21.03.1541, bearbeitet von Marion Gindhart (29.07.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_1258
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Sturm, Epitaphia, 1542
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. A2r-A4r
Zweitdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1595
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck S. 496-498
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Johannes Sturm
Datum 1541/03/21
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum In der Epitaphiensammlung von Sturm ohne Jahresangabe (Tubingae XII CAL. Aprilis), in der Briefsammlung von 1595 mit (falscher) Jahresangabe (12. Cal. April. 42). Der Brief ist kurz nach dem Tod von Claude de Féray (11. März 1541) entstanden, der wie viele andere der Pestepidemie in Straßburg zum Opfer gefallen war.
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Tübingen
Zielort o.O.
Gedicht? nein
Incipit Audio te graviter afflictari & moerere Claudii Feraei morte:
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung Trostbrief des Camerarius an Johannes Sturm anlässlich des Todes von Claude de Féray: Sturm wird zu einer gemäßigten Trauer im Sinne des Peripatos und der Akademie aufgerufen. Camerarius sei sich bewusst, dass es sehr schwer ist, angesichts eines kurz zurückliegenden Verlustes Trost zu spenden, sehe dies aber als Freundschaftspflicht an. "Lydius", den er ebenfalls zu trösten versuche, schließe sich Camerarius an, um die Thermalquellen von Bad Wildbad zu besuchen. Camerarius empfiehlt auch Sturm eine Ortsveränderung und lädt ihn zu sich ein.
Anlass
Register Pest (Straßburg); Parallelüberlieferung (Briefe); Briefe/Kondolenzschreiben
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand validiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MG
Gegengelesen von Benutzer:US
Datumsstempel 29.07.2019
Werksigle OCEp 1258
Zitation Camerarius an Sturm, 21.03.1541, bearbeitet von Marion Gindhart (29.07.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_1258
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Sturm, Epitaphia, 1542
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. A2r-A4r
Zweitdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1595
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck S. 496-498
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Johannes Sturm
Datum 1541/03/21
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum In der Epitaphiensammlung von Sturm ohne Jahresangabe (Tubingae XII CAL. Aprilis), in der Briefsammlung von 1595 mit (falscher) Jahresangabe (12. Cal. April. 42). Der Brief ist kurz nach dem Tod von Claude de Féray (11. März 1541) entstanden, der wie viele andere der Pestepidemie in Straßburg zum Opfer gefallen war.
Sprache Latein
Entstehungsort Tübingen
Zielort o.O.
Gedicht? nein
Incipit Audio te graviter afflictari & moerere Claudii Feraei morte:
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Kurzbeschreibung Trostbrief des Camerarius an Johannes Sturm anlässlich des Todes von Claude de Féray: Sturm wird zu einer gemäßigten Trauer im Sinne des Peripatos und der Akademie aufgerufen. Camerarius sei sich bewusst, dass es sehr schwer ist, angesichts eines kurz zurückliegenden Verlustes Trost zu spenden, sehe dies aber als Freundschaftspflicht an. "Lydius", den er ebenfalls zu trösten versuche, schließe sich Camerarius an, um die Thermalquellen von Bad Wildbad zu besuchen. Camerarius empfiehlt auch Sturm eine Ortsveränderung und lädt ihn zu sich ein.
Register Pest (Straßburg); Parallelüberlieferung (Briefe); Briefe/Kondolenzschreiben
Datumsstempel 29.07.2019



Regest

Trostbrief des Camerarius an Johannes Sturm, der über den Tod von Claude de Féray (11.03.1541, Pestepidemie in Straßburg) trauert.
Gegen das stoische Ideal der Ataraxie verteidigt Camerarius die gemäßigte Trauerarbeit im Sinne des Peripatos und der Akademie und ruft Sturm dazu auf (moderate doleas, A3r). Er sei sich bewusst, dass es sehr schwer ist, angesichts eines kurz zurückliegenden Verlustes Trost zu spenden, sehe dies aber als Freundschaftspflicht an. "Lydius", den er ebenfalls zu trösten versuche, schließe sich Camerarius an, um in zwei Tagen (perendie, A3v) die Thermalquellen von Wildbad im Schwarzwald zu besuchen. Camerarius empfiehlt auch Sturm eine Ortsveränderung und lädt ihn zu sich ein.

(Marion Gindhart)

Anmerkungen

Der Nachdruck in der Briefausgabe von 1595 unterscheidet sich nicht wesentlich vom Druck von 1542. Neben orthographischen Unterschieden und Umstellungen einzelner Worte finden sich folgende (kleine) Varianten:

  • 1542: morte amici --- 1595: morte summi amici.
  • 1542: hoc tempore domo paulisper abesses --- 1595: hoc tempore domo aliquantisper abesses.
  • 1542: Eris nobiscum --- 1595: Eris autem nobiscum.