Demosthenes, Olynthiacae tres, 1524

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Druck
Drucktitel Clarissimi oratoris Demosthenis Olynthiacae tres, a Philippo Mel(anchthone) iam denuo in Latinam linguam versae
Zitation Clarissimi oratoris Demosthenis Olynthiacae tres, a Philippo Mel(anchthone) iam denuo in Latinam linguam versae, bearbeitet von Marion Gindhart (04.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/Demosthenes,_Olynthiacae_tres,_1524
Sprache Latein
Druckort Hagenau
Drucker/ Verleger: Johann Setzer
Druckjahr 1524
Bemerkungen zum Druckdatum Druckjahr ungesichert, gedruckt wohl noch 1524 nach Demosthenes, Olynthiaca prima, 1524.
Unscharfes Druckdatum Beginn 1524/09/01
Unscharfes Druckdatum Ende 1524/12/31
Auflagen
Bibliothekarische Angaben
VD16/17 VD16 D 532
Baron
VD16/17-Eintrag http://gateway-bayern.de/VD16+D+532
PDF-Scan http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10994180-2, http://nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb00015533-2
Link
Schlagworte / Register Rede, Übersetzung
Überprüft am Original überprüft
Erwähnte Werke, Drucke und Briefe
Wird erwähnt in
Interne Anmerkungen
Druck vorhanden in
Bearbeitungsstand korrigiert
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MG
Gegengelesen von
Bearbeitungsdatum 4.12.2019
Druck
Drucktitel Clarissimi oratoris Demosthenis Olynthiacae tres, a Philippo Mel(anchthone) iam denuo in Latinam linguam versae
Zitation Clarissimi oratoris Demosthenis Olynthiacae tres, a Philippo Mel(anchthone) iam denuo in Latinam linguam versae, bearbeitet von Marion Gindhart (04.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/Demosthenes,_Olynthiacae_tres,_1524
Sprache Latein
Druckort Hagenau
Drucker/ Verleger: Johann Setzer
Druckjahr 1524
Bemerkungen zum Druckdatum Druckjahr ungesichert, gedruckt wohl noch 1524 nach Demosthenes, Olynthiaca prima, 1524.
Unscharfes Druckdatum Beginn 1524/09/01
Unscharfes Druckdatum Ende 1524/12/31
Bibliothekarische Angaben
VD16/17 VD16 D 532
VD16/17-Eintrag http://gateway-bayern.de/VD16+D+532
PDF-Scan http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10994180-2, http://nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb00015533-2
Schlagworte / Register Rede, Übersetzung

Streckenbeschreibung

  • Bl. A1r: Philipp Engelbrecht - Philippus Engentinus. Invisos contra quanta vi saepe tyrannos (Inc.).
Elogium auf Demosthenes als Redner in tyrannos und Lob der Übersetzungs'kostprobe' des Melanchthon, die zeige, dass ein lateinischer Demosthenes Cicero übertreffen könne.
  • Bl. A1v: Philipp Melanchthon - Philippus Carino suo s(alutem dicit). (MBW – Regesten online, Nr. 335) (Werkbeschreibung)

    (Kurzbeschreibung einblenden )

    Der sich ebenso durch vis wie venustas seiner Rede auszeichnende Demosthenes erfordere wie Alexander der Große einen summus artifex, einen zweiten Demosthenes, der ihn 'abbilde'. Für seine Vorlesung habe Melanchthon die erste Olynthische Rede sinngemäß mit eigenen Worten (ut sententiam meis verbis … ostenderem) wiedergegeben. Da er wusste, dass die Drucker eine Publikation beabsichtigten, habe er dafür gesorgt, dass zu seiner als defizitär empfundenen Version die des Camerarius tritt.

  • Bl. A2r-A6v: Philipp Melanchthon (Üs.) - Olynthiaca prima Demosthenis, Phil(ippo) Melanchthone interprete.
Der Text weist Unterschiede zu dem der Einzelausgabe von 1524 auf.
  • Bl. A7r/v: Joachim Camerarius I. - Ioachimus Camer(arius) Qu(aestor) lectori. An te voles habitis levibus qui seria nugis (Inc.). (Werkbeschreibung)

    (Kurzbeschreibung einblenden )

    Camerarius empfiehlt in dem Gedicht seine Übersetzung der 1. Olynthischen Rede an die (studentischen) Leser zum sinnvolle(re)n Zeitvertreib. Er hofft, dass er damit zur Hochschätzung der Werke des clarus magister Demosthenes beiträgt. In Rekurs auf Dürer und Cranach und die Rezeption von deren Werken wird ein Konnex zwischen Bild- und Wortkunst hergestellt.

  • Bl. A7v-A8v: Joachim Camerarius I. - Argumentum. (Werkbeschreibung)

    (Kurzbeschreibung einblenden )

    Das Argumentum stellt den Kontext der "Ersten Olynthischen Rede" des Demosthenes dar und verbindet die Inhaltsangabe der Rede mit einer philologischen und strukturellen Analyse sowie mit historischen Erläuterungen. Es wird eine Zuordnung der Rede zum genus deliberativum vorgenommen, aber auch auf demonstrative und suasorische Elemente hingewiesen. Das Proömium wird für seine Angemessenheit in Hinblick auf den Inhalt gelobt.

  • Bl. B1r-B6v: Joachim Camerarius I. (Üs.) - Demosthenis oratoris Atheniensis Olynthiaca prima oratio, Ioachimo Camer(ario) interprete. (Werkbeschreibung)

    (Kurzbeschreibung einblenden )

    Lateinische Übertragung der 1. Olynthischen Rede des Demosthenes.

  • Bl. B6v-B7r: Philipp Melanchthon (?) - Argumentum orationis Olynthiacae secundae.
Das "Argumentum" stimmt nicht überein mit der "Dispositio" Melanchthons in der erw. Ausg. 1538 und auch nicht mit der lat. Üs. des "Argumentum" von Libanios in der erw. Ausg. 1547.
  • Bl. B7r-C4v: Philipp Melanchthon - Übersetzung der 2. Olynthischen Rede des Demosthenes.
Die Übersetzung ist nur mit Absatz und ohne eigene Überschrift vom "Argumentum" getrennt.
  • Bl. C4v-C5r: Philipp Melanchthon (?) - Argumentum tertiae orationis.
Das "Argumentum" stimmt nicht überein mit der lat. Üs. des "Argumentum" von Libanios in der erw. Ausg. 1538.
  • Bl. C5v-D3r: Philipp Melanchthon - Übersetzung der 3. Olynthischen Rede des Demosthenes.
Die Übersetzung ist nur mit Absatz und ohne eigene Überschrift vom "Argumentum" getrennt.

Forschungsliteratur

  • Düren 2014, S. 156-183 (zu Melanchthons lateinischen Demosthenes-Übersetzungen), allerdings mit einigen Missverständnissen:
Die vorliegende Übersetzung der drei Olynthischen Reden ist dem Verfasser unbekannt; im Widmungsbrief an Carinus geht es nicht um Scholien, die Melanchthon seinem Werk beigegeben habe (so Düren 161f.), sondern um die Art seiner Übersetzung (einer sinngemäßen Übertragung) und auch nicht darum, dass man sehen müsse, was die Drucker herausgeben; das ausführliche Argumentum zur 1. Olynthischen Rede stammt nicht von Melanchthon (so Düren 162f.), sondern - laut einer entsprechenden Überschrift in der Ausgabe von 1538 (17) - von Camerarius.