Georg III. (Anhalt-Plötzkau) an Camerarius, 23.12.1545

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Werksigle OCEp 0241
Zitation Georg III. (Anhalt-Plötzkau) an Camerarius, 23.12.1545, bearbeitet von Manuel Huth (27.11.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0241
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae Eobani, 1561
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. G8r-H1r
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen Krause 1885a, S. 22-23, Nr. 139 (Regest)
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Georg III. (Anhalt-Plötzkau)
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum 1545/12/23
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Merseburg
Zielort Leipzig
Gedicht? nein
Incipit Dolor tuus propter obitum charissimi fratris tui
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Biographisches (Familie); Epitaphium
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand validiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH
Gegengelesen von Benutzer:HIWI4; Benutzer:US
Datumsstempel 27.11.2019
Werksigle OCEp 0241
Zitation Georg III. (Anhalt-Plötzkau) an Camerarius, 23.12.1545, bearbeitet von Manuel Huth (27.11.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0241
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae Eobani, 1561
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. G8r-H1r
Sonstige Editionen Krause 1885a, S. 22-23, Nr. 139 (Regest)
Fremdbrief? nein
Absender Georg III. (Anhalt-Plötzkau)
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum 1545/12/23
Datum gesichert? nein
Sprache Latein
Entstehungsort Merseburg
Zielort Leipzig
Gedicht? nein
Incipit Dolor tuus propter obitum charissimi fratris tui
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Biographisches (Familie); Epitaphium
Datumsstempel 27.11.2019


Zielort ermittelt.

Regest

Tröstende Worte wegen des Todes von Camerarius' Bruder (Hieronymus), von dessen Ableben Georg von Anhalt aus einem (von Camerarius) an Anton Musa geschriebenen Brief erfahren habe.

Dass Camerarius nun wegen des Erbes seines Bruders abreisen müsse, enttäusche ihn in der Hoffnung, dass Camerarius ihm gemeinsam mit Philipp Melanchthon einen Besuch nach Weihnachten abstatten werde, wie er es erwartet habe. Aber er bete für eine gute Reise.

Georg von Anhalt erinnere sich, dass (Oswald) Röder schon vor langer Zeit darauf hingewiesen habe, dass das Epitaph des seligen Georg Helt aus Forchheim vollendet sei. Weil er (sc. Georg von Anhalt) aber noch nichts Sicheres über den Lohn für die Künstler erfahren hatte, habe er es zu spät herbringen lassen. Danach habe er erfahren, dass Camerarius dem excusor (wohl Steinmetz/ Bildhauer; s. Anm.) bereits einige Münzen gezahlt habe. Camerarius habe ihm damit einen großen Gefallen getan. Georg von Anhalt habe dem Boten (Unbekannt) Geld gegeben, damit dieser Camerarius die ausstehende Summe und die Auslagen erstatte. Er werde dafür Sorge tragen, dass Georg Nagel das Epitaph baldmöglichst Georg von Anhalt (nach Dessau) bringe.

Versicherung seiner Unterstützung.

Lebewohl.

Bitte um Nachrichten (aus Leipzig).

(Manuel Huth)

Anmerkungen

  • Es handelt sich wohl um folgendes Epitaph: Camerarius, Georgio Helto, 1548, das mit dem Hinweis endet, es sei zugleich gedruckt und als ehernes Denkmal für Georg Helt gesetzt worden.