Gerbel an Camerarius, 23.10.1537

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Chronologisch vorhergehende Briefe
Chronologisch folgende Briefe
 Briefdatum
Gerbel an Camerarius, 01.08.15371 August 1537 JL
Gerbel an Camerarius, 15.05.153615 Mai 1536 JL
Gerbel an Camerarius, 05.02.15355 Februar 1535 JL
 Briefdatum
Gerbel an Camerarius, 19.03.153819 März 1538 JL
Gerbel an Camerarius, 10.03.153910 März 1539 JL
Gerbel an Camerarius, 09.04.15399 April 1539 JL
Werksigle OCEp 0292
Zitation Gerbel an Camerarius, 23.10.1537, bearbeitet von Ulrich Schlegelmilch und Manuel Huth (09.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0292
Besitzende Institution München, BSB
Signatur, Blatt/Seite Clm 10368, Nr. 108
Ausreifungsgrad Original
Erstdruck in Camerarius, Epistolae Eobani, 1561
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. M6r/v
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Nikolaus Gerbel
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum 1537/10/23
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Straßburg
Zielort Tübingen
Gedicht? nein
Incipit Literas tuas accepi, commentarios in primum Iliad. Craphtho reddidi
Link zur Handschrift http://mdz-nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00104172-2
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Briefe/Parallelüberlieferung; Briefe/Redaktionelle Überarbeitung; Drucklegung
Handschrift gesehen
Bearbeitungsstand validiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:US; Benutzer:MH
Gegengelesen von Benutzer:US
Datumsstempel 9.12.2019
Werksigle OCEp 0292
Zitation Gerbel an Camerarius, 23.10.1537, bearbeitet von Ulrich Schlegelmilch und Manuel Huth (09.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0292
Besitzende Institution München, BSB
Signatur, Blatt/Seite Clm 10368, Nr. 108
Ausreifungsgrad Original
Erstdruck in Camerarius, Epistolae Eobani, 1561
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. M6r/v
Fremdbrief? nein
Absender Nikolaus Gerbel
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum 1537/10/23
Datum gesichert? nein
Sprache Latein
Entstehungsort Straßburg
Zielort Tübingen
Gedicht? nein
Incipit Literas tuas accepi, commentarios in primum Iliad. Craphtho reddidi
Link zur Handschrift http://mdz-nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00104172-2
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Briefe/Parallelüberlieferung; Briefe/Redaktionelle Überarbeitung; Drucklegung
Datumsstempel 9.12.2019


Entstehungs- und Zielort mutmaßlich. Der Brief wurde für den Druck redaktionell überarbeitet.

Regest

Gerbel habe den Brief des Camerarius erhalten. Den Kommentar zum ersten Buch der Ilias habe er Kraft (Müller) übergeben und ihn auftragsgemäß angewiesen, die besten griechischen Typen zu verwenden und einen gelehrten Korrekturleser hinzuzuziehen. Kraft (Müller) habe seine umfassende Unterstützung zugesagt.

Gerbel habe Camerarius neulich einen Brief bezüglich der Hirsauer Annalen des (Johannes) Trithemius geschrieben (vgl. Gerbel an Camerarius, 01.08.1537) und von einem jungen Adligen (unbekannt) überbringen lassen, der ein Schüler des Camerarius sei. Da Camerarius in seinem Antwortbrief darauf aber keinen Bezug genommen habe, sei Gerbels Schreiben wohl entweder nicht zugestellt worden oder in Abwesenheit des Camerarius verschollen. Gerbel habe großes Interesse an deutscher Geschichte (res Germanicae; vetustas nostra). Er wäre sehr dankbar, wenn Camerarius ihn in dieser Sache unterstützen könne.

In der Offizin Kraft Müllers würden zurzeit die Viten alter Rechtsgelehrter gedruckt, die von (Bernardino) Rutilio verfasst wurden, der in Rom die Rechte auslege. Rutilio wolle (auch) acht bisher nicht gedruckte Bücher von Diodorus Siculus (nach Straßburg) schicken, zusammen mit anderen Büchern, die schon von irgendjemand übersetzt worden seien.

Camerarius möge in seinem nächsten Brief bitte schreiben, wie es ihm gehe, welche Werke er "gebäre" und wie es mit den Büchern des (Johannes) Trithemius stehe.

Der Bote dränge. Camerarius möge (die Kürze) entschuldigen. Demnächst ausführlicher. Grüße von (Jakob) Bedrott. Lebewohl.

(Manuel Huth)