Grynäus an Camerarius, 1536-1538

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Werksigle OCEp 0278
Zitation Grynäus an Camerarius, 1536-1538, bearbeitet von Ulrich Schlegelmilch und Manuel Huth (07.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0278
Besitzende Institution München, BSB
Signatur, Blatt/Seite Clm 10357, Nr. 49
Ausreifungsgrad Original
Erstdruck in Camerarius, Epistolae Eobani, 1561
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. L4v-L5r
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Simon Grynäus
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum 1537
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum ermitteltes Datum (im Druck o.D.); s. Hinweise zur Datierung
Unscharfes Datum Beginn 1536
Unscharfes Datum Ende 1538
Sprache Latein
Entstehungsort Basel
Zielort Tübingen
Gedicht? nein
Incipit Dolet mihi vehementer accidisse ea de quibus scribit D. Amantius
Link zur Handschrift http://mdz-nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00103462-7
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Briefe/Parallelüberlieferung; Biographisches (Wappen); Werkgenese; Büchersendung; Briefe/Redaktionelle Überarbeitung
Handschrift gesehen
Bearbeitungsstand korrigiert
Notizen Lässt sich genauer datieren, Abgleich mit Scheible 1989 nachholen und Seitenzahl nachtragen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:US; Benutzer:MH
Gegengelesen von Benutzer:US
Datumsstempel 7.12.2019
Werksigle OCEp 0278
Zitation Grynäus an Camerarius, 1536-1538, bearbeitet von Ulrich Schlegelmilch und Manuel Huth (07.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0278
Besitzende Institution München, BSB
Signatur, Blatt/Seite Clm 10357, Nr. 49
Ausreifungsgrad Original
Erstdruck in Camerarius, Epistolae Eobani, 1561
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. L4v-L5r
Fremdbrief? nein
Absender Simon Grynäus
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum 1537
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum ermitteltes Datum (im Druck o.D.); s. Hinweise zur Datierung
Unscharfes Datum Beginn 1536
Unscharfes Datum Ende 1538
Sprache Latein
Entstehungsort Basel
Zielort Tübingen
Gedicht? nein
Incipit Dolet mihi vehementer accidisse ea de quibus scribit D. Amantius
Link zur Handschrift http://mdz-nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00103462-7
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Briefe/Parallelüberlieferung; Biographisches (Wappen); Werkgenese; Büchersendung; Briefe/Redaktionelle Überarbeitung
Datumsstempel 7.12.2019


Zielort mutmaßlich

Regest (basierend auf dem gedruckten Text)

Das, worüber (Bartholomäus) Amantius schrieb, tue Grynäus leid. Aber da sich Camerarius über nichts beklage und offensichtlich keine Angst habe, sei Grynäus gelassen, auch wenn er diese Standhaftigkeit an Camerarius gar nicht kenne.

Er könne zurzeit nicht bei Camerarius sein, ohne dass es zum Schaden des Staates und seinem eigenen wäre. Er müsse dies nicht weiter ausführen. Er bitte um Verständnis und vertraue darauf, dass sich seine Situation bald bessern werde. Erneute Entschuldigung dafür, dass er ihn nicht besuchen könne. Erneute Bitte um das Verständnis.

Auch jetzt noch bitte er Camerarius darum, ihm möglichst bald den Theon zu schicken. Er habe die μεγάλη σύνταξις in Händen, um sie hier (in Basel) drucken zu lassen (= Ptolemaios, Almagest, 1538). Er sehe nicht, wer außer ihm dafür Sorge tragen könne, dass sie gemeinsam mit der σύνταξις gedruckt werde. Er werde sorgsam mit der Handschrift (exemplar) umgehen.

Grynäus wolle etwas über die Situation des Camerarius, über Fortschritte an der Universität (Tübingen), über die Ereignisse und die Hoffnungen des Camerarius hören.

Lebewohl. Bitte um einen erheiternden Brief des Camerarius, in dem er Grynäus von seinen Vögeln (i.e. seinem Wappen) berichtet.

Camerarius solle die gemeinsamen Freunde (in Tübingen?) grüßen. Erneutes Lebewohl.

(Manuel Huth)

Literatur und weiterführende Links