Grynäus an Camerarius, 31.07.15XX

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Werksigle OCEp 0281
Zitation Grynäus an Camerarius, 31.07.15XX, bearbeitet von Ulrich Schlegelmilch und Manuel Huth (07.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0281
Besitzende Institution München, BSB
Signatur, Blatt/Seite Clm 10357, Nr. 55
Ausreifungsgrad Original
Erstdruck in Camerarius, Epistolae Eobani, 1561
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. L7r/v
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Simon Grynäus
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum ermitteltes Jahr: spätestens 1540, da Grynäus am 1.8.1541 verstarb; im Druck: ultima Iulii (o.J.)
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende 1540-07-31
Sprache Latein
Entstehungsort Basel
Zielort o.O.
Gedicht? nein
Incipit Istud καμάτῳ vereor ut intelligant
Link zur Handschrift http://mdz-nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00103462-7
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Biographisches (Krankheit); Briefe/Parallelüberlieferung
Handschrift nicht gesehen
Bearbeitungsstand validiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:US; Benutzer:MH
Gegengelesen von Benutzer:US
Datumsstempel 7.12.2019
Werksigle OCEp 0281
Zitation Grynäus an Camerarius, 31.07.15XX, bearbeitet von Ulrich Schlegelmilch und Manuel Huth (07.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0281
Besitzende Institution München, BSB
Signatur, Blatt/Seite Clm 10357, Nr. 55
Ausreifungsgrad Original
Erstdruck in Camerarius, Epistolae Eobani, 1561
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. L7r/v
Fremdbrief? nein
Absender Simon Grynäus
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum ermitteltes Jahr: spätestens 1540, da Grynäus am 1.8.1541 verstarb; im Druck: ultima Iulii (o.J.)
Unscharfes Datum Ende 1540-07-31
Sprache Latein
Entstehungsort Basel
Zielort o.O.
Gedicht? nein
Incipit Istud καμάτῳ vereor ut intelligant
Link zur Handschrift http://mdz-nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00103462-7
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Biographisches (Krankheit); Briefe/Parallelüberlieferung
Datumsstempel 7.12.2019


Regest

Grynäus fürchte, dass er diesen Ausdruck "aus Erschöpfung" nicht verstehe (intelligam verdruckt zu intelligant), es sei denn Camerarius habe ein chronisches Leiden. Hoffentlich werde Camerarius' Gesundheit nicht durch die Therapieversuche geschwächt. In seinem letzten Brief habe er Camerarius ermahnt, bei der Therapie nicht zu sehr auf sich und sein eigenes Urteil zu vertrauen, denn er scheine sich ja für das Naheliegendste zu entscheiden, während er das Lästige für den Moment beiseite lasse. Diese Art der Heilung sei ähnlich wie das Leihen (von Geld), wo man beim Abbezahlen Schulden mache: Camerarius schulde seiner angeschlagenen Gesundheit etwas. Camerarius solle darüber nachdenken, wie er (gleichsam) alles (auf einmal) zurückzahlen könne, wofür er ausgezeichnete Ärzte konsultieren und Maß in seinem Leben und bei seinen Studien halten müsse. Denn Grynäus sei sich sicher, dass Camerarius sein Leben auch nicht so führe, wie es angebracht sei, dass seine Lebensweise bisweilen unmäßiger sei und dass das Übel bei ihm durch das beständige Lesen und Kommentieren so hervorbreche wie Flüsse aus Bergen. Camerarius möge ihm nachsehen, dass er Ratschläge erteile, obgleich er beinahe an seinem Gesundheitszustand verzweifle. Es folgt die wortreiche, heiter formulierte Aufforderung, sie beide möchten auf ihre Gesundheit achten.

Lebewohl. Segenswunsch. Grüße an die Freunde (in Tübingen?). Erneutes Lebewohl.

(Manuel Huth)