Maria Cleophas Vogler

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Registertyp Person
GND
Namensvariante Maria Cleophe Vogler
Person ist Drucker/ Verleger? nein
Beruf/ Status
Geburtsdatum
Geburtsort
Sterbedatum 1537-11-28
Sterbeort
Bemerkungen zum Geburts- und Sterbedatum
Studienorte
Wirkungsorte
Externe Links
Notizen
Literatur
Schlagworte / Register
Bearbeitungsstand validiert
Registertyp Person
GND
Namensvariante Maria Cleophe Vogler
Person ist Drucker/ Verleger? nein
Sterbedatum 1537-11-28

Inhaltsverzeichnis

[bearbeiten]

Zu folgenden Körperschaften gehörig

Ist Autor folgender Werke

kein Werk gefunden

Ist Herausgeber folgender Werke

kein Werk gefunden

Hat folgende Übersetzungen erstellt

kein Werk gefunden

Ist Kommentator folgender Werke

kein Werk gefunden

Ist Widmender folgender Drucke

kein Druck gefunden

Ist Widmender folgender Werke

kein Werk gefunden

Widmungsempfänger folgender Drucke

kein Druck gefunden

Widmungsempfänger folgender Werke

kein Werk gefunden

Wird in folgenden Werken übersetzt

kein Werk gefunden

Wird in folgenden Werken herausgegeben

kein Werk gefunden

Wird in folgenden Werken kommentiert

kein Werk gefunden

Ist geehrte Person in folgenden Gedichten

kein Gedicht gefunden

Erhält in folgenden Drucken einen Nachruf

kein Werk gefunden

Erhält in folgenden Werken oder Briefen einen Nachruf

 Gedruckt inDatumGedicht?
Camerarius, Huius forte vides (Inc.), 1542Diverse, Epitaphia scripta Mariae Cleopae, 15421542 JLja
Camerarius, Hoc loco corpus reliquit Maria (Inc.), 1542Diverse, Epitaphia scripta Mariae Cleopae, 15421542 JLnein
Camerarius, Hoc Cleopeia iacat (Inc.), 1542Diverse, Epitaphia scripta Mariae Cleopae, 15421542 JLja
Schübell, Hie ligt begraben Maria Cleophe (Inc.), 1543Schübell, Christliche gedechtnüß der Frawen Marie Cleophe (dt.), 15431543 JLnein
Schübell, Steh still alhie (Inc.), 1543Schübell, Christliche gedechtnüß der Frawen Marie Cleophe (dt.), 15431543 JLja
Schübell, Maria Cleophe hie leyt (Inc.), 1543Schübell, Christliche gedechtnüß der Frawen Marie Cleophe (dt.), 15431543 JLja

Initiator folgender Werke

kein Werk gefunden

Hat folgende Werke beeinflusst

kein Werk gefunden

In folgenden Werken oder Briefen als Briefpartner erwähnt

kein Werk gefunden

Adressat folgender Werke

kein Werk gefunden

Auftraggeber folgender Werke

kein Werk gefunden

Herausgeber folgender Drucke des Camerarius

kein Werk gefunden

Herausgeber folgender Werke des Camerarius

kein Werk gefunden

In folgenden Werken oder Briefen als Unterstützer des Camerarius erwähnt

kein Werk gefunden

In folgenden Werken oder Briefen als Lehrer des Camerarius erwähnt

kein Werk gefunden

In folgenden Werken oder Briefen als Schüler des Camerarius erwähnt

kein Werk gefunden

In folgenden Werken oder Briefen als Student des Camerarius erwähnt

kein Werk gefunden

In folgenden Werken oder Briefen als Gesprächspartner erwähnt

kein Werk gefunden

In folgenden Werken oder Briefen als Person erwähnt

kein Werk / Brief gefunden

Folgende Werke dieser Person werden erwähnt

kein Fremdwerk gefunden

Zum Briefwechsel

0 Briefe von Maria Cleophas Vogler

0 Briefe an Maria Cleophas Vogler

Anmerkungen

Maria Cleophas war die Schwester von Johannes Claus, brandenburgischem Sekretär und Verfasser einer von Camerarius in den Druck gegebenen dt. Psalterversifikation, und erste Ehefrau von Georg Vogler, Kanzler der Markgrafen von Brandenburg-Ansbach. Sie verstarb am 28.11.1537. Als exemplum einer treuen Ehefrau, fleissigen Hausfrau und christlichen Wohltäterin in der Armenfürsorge, die sich allen Unbilden des Schicksals stellte (vgl. die wechselhafte Vita Georg Voglers), wurde sie (und mit ihr auch ihr Mann) 1542 durch eine lat. Epitaphiensammlung geehrt, die 1543 in dt. Übersetzung erschien. Die vom Windsheimer Lehrer Heinrich Schübell gefertigte Versübertragung ist der zweiten Ehefrau Voglers, Helena geb. Bernpeck gewidmet, die ihn um eine Übersetzung gebeten habe. In den beiden Sammlungen sind je drei Epitaphien von Camerarius (lat./dt.) enthalten.
Vgl. hierzu auch einen Brief von Konrad Limmer an Joachim Camerarius II. vom 01.04.1573 (BSB München, Clm 10358 (= Cam. 8), Nr. 341, Bl. 455f., hier 455r und http://www.aerztebriefe.de/id/00009585).