Altmann an Camerarius, 06.01.1550

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
(Weitergeleitet von OCEp 0320)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Diese Seite ist noch nicht bearbeitet und endkorrigiert.
Chronologisch vorhergehende Briefe
Chronologisch folgende Briefe
kein passender Brief gefunden
 Briefdatum
Camerarius an Altmann, 1554 (?)1554 JL
Werksigle OCEp 0320
Zitation Altmann an Camerarius, 06.01.1550, bearbeitet von Manuel Huth und Alexander Hubert (26.03.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0320
Besitzende Institution München, BSB
Signatur, Blatt/Seite Clm 10366, Nr. 165
Ausreifungsgrad Original
Erstdruck in Camerarius, Epistolae Eobani, 1561
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. O8r-P1r
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Paul Altmann
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum 1550/01/06
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum 8. Idus Ianuarii M. D. L.
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Salzburg
Zielort o.O.
Gedicht? nein
Incipit Ea est virtus tua Doctiss. D. Camerari, maximeque memorabilis doctrina tua
Link zur Handschrift http://nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb00111086-3
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Briefe/Parallelüberlieferung
Handschrift gesehen
Bearbeitungsstand unkorrigiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH; Benutzer:HIWI
Gegengelesen von
Datumsstempel 26.03.2020
Werksigle OCEp 0320
Zitation Altmann an Camerarius, 06.01.1550, bearbeitet von Manuel Huth und Alexander Hubert (26.03.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0320
Besitzende Institution München, BSB
Signatur, Blatt/Seite Clm 10366, Nr. 165
Ausreifungsgrad Original
Erstdruck in Camerarius, Epistolae Eobani, 1561
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. O8r-P1r
Fremdbrief? nein
Absender Paul Altmann
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum 1550/01/06
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum 8. Idus Ianuarii M. D. L.
Sprache Latein
Entstehungsort Salzburg
Zielort o.O.
Gedicht? nein
Incipit Ea est virtus tua Doctiss. D. Camerari, maximeque memorabilis doctrina tua
Link zur Handschrift http://nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb00111086-3
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Briefe/Parallelüberlieferung
Datumsstempel 26.03.2020


Regest

So groß sei Camerarius' virtus und so berühmt seine Bildung, dass Altmann schon lange nichts mehr wünsche als mit Camerarius zusammen zu forschen und Mensch zu sein (συζητεῖν καὶ συνανθρωπίζειν). Doch immer sei das Schicksal gegen ihn; sie würden wohl dereinst im Himmel Gespräche führen können.
Jedoch habe sein Neffe Christophorus Thennio, der im letzten Jahr aus Leipzig zurückgekommen sei, Camerarius Dienste ihm gegenüber erwähnt und seinen eifrigen Rat in der Angelegenheit seiner Schwester vor dem Stadtrat. Altmann, der bereits vorher viel Gutes über Camerarius gehört habe, sei nun besonders erfreut über dessen Tugend, die offenbar von klugen Menschen geschätzt werde. Er freue sich über Christophorus' Lob, der überall von Camerarius' Gewissenhaftigkeit künde, sodass seine ganze Familie sich nun langsam vom Glück begünstigt glaube und sich Camerarius erkenntlich zeigen wolle. Seine erwähnte Nichte habe in diesen Tagen eine Flasche Wein an Stephan Chandler nach Nürnberg geschickt, der sie, sobald möglich, zu Camerarius nach Leipzig schicken solle, und bitte ihn nach Cato, das Geschenk eines armen Freundes anzunehmen.
Altmann empfehle Camerarius seinen Neffen Paulus Vadinus und bitte ihn, diesen zu unterstützen, falls nötig und möglich.
Altmann und Thennio wünschten Camerarius beste Gesundheit und bäten ihn, Philipp Melanchthon zu grüßen, der alleine wie ein Herkules Deutschland wieder hergestellt habe, den er bewundere und dessen er immer gedenken werde.
Lebwohl.

(Alexander Hubert)