Camerarius an Herold, 30.07.1563

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
(Weitergeleitet von OCEp 0758)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Chronologisch vorhergehende Briefe
Chronologisch folgende Briefe
 Briefdatum
Camerarius an Herold, 07.10.15627 Oktober 1562 JL
Camerarius an Herold, 23.02.156023 Februar 1560 JL
Camerarius an Herold, 05.01.15555 Januar 1555 JL
 Briefdatum
Camerarius an Herold, 12.11.156312 November 1563 JL
Camerarius an Herold, 24.11.156324 November 1563 JL
Camerarius an Herold, 10.12.156410 Dezember 1564 JL
Werksigle OCEp 0758
Zitation Camerarius an Herold, 30.07.1563, bearbeitet von Manuel Huth und Anne Kram (03.03.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0758
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 353
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hieronymus Herold
Datum 1563-07-30
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum 30.07.(o.J.) (3. Cal. Augusti); ermitteltes Jahr: 1563 (s. Hinweise zur Datierung)
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort o.O.
Zielort o.O.
Gedicht? nein
Incipit Rursum cognovi de beneficio in nos tuo ex litteris filii mei
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Biographisches (Reise); Politische Neuigkeiten; Dreikronenkrieg (1563-1570)
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand validiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH; Benutzer:AK
Gegengelesen von Benutzer:MH; Benutzer:US
Datumsstempel 3.03.2020
Werksigle OCEp 0758
Zitation Camerarius an Herold, 30.07.1563, bearbeitet von Manuel Huth und Anne Kram (03.03.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0758
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 353
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hieronymus Herold
Datum 1563-07-30
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum 30.07.(o.J.) (3. Cal. Augusti); ermitteltes Jahr: 1563 (s. Hinweise zur Datierung)
Sprache Latein
Entstehungsort o.O.
Zielort o.O.
Gedicht? nein
Incipit Rursum cognovi de beneficio in nos tuo ex litteris filii mei
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Biographisches (Reise); Politische Neuigkeiten; Dreikronenkrieg (1563-1570)
Datumsstempel 3.03.2020


Hinweise zur Datierung

Das Jahr ergibt sich sich aus der Erwähnung eines nordischen Krieges, der offenbar erst kürzlich entstanden ist. Es handelt sich hierbei wohl um den Dreikronenkrieg, der im Juni 1563 von Dänemark erklärt wurde.

Regest

Wieder einmal habe Camerarius von Herolds Freundschaftsdienst aus einem Brief seines Sohnes (Joachim Camerarius II.) erfahren. Dafür sei er dankbar und werde seine Schuld, soweit er könne, begleichen.

Er schreibe in Eile, da er sich gerade mit einer Reise zur Visitation von Schulen beschäftige. Denn er habe die Aufgabe nicht ablehnen oder sich heimlich davor drücken wollen, obwohl er sie ungern angenommen habe – beides aus vielen Gründen. Aber mehr dürfe er über die Angelegenheit nicht schreiben. Er gehe davon aus, dass Herold seinen (letzten) Brief erhalten habe.

Sein Sohn Joachim beklage sich weiterhin über seine Aufgaben in der Heimat (Bamberg). Aber er hoffe, dass sie bald zu einem glücklicheren Ende kommen würden, als es ihm manche wünschten.

Auch bei ihm hier herrsche nur mäßige Ruhe. Es seien einige fürstliche Gesandte in Rostock zusammengekommen, um den Krieg (Dreikronenkrieg) beizulegen, der zwischen zwei nordischen Königen (Erik XIV. (Schweden) und Friedrich II. (Dänemark und Norwegen)) entstanden sei. Was aber mit dem Heer des Fürsten Erich (II. von Braunschweig-Calenberg-Göttingen) (s. Anm.) geschehe oder geschehen werde, habe bisher noch niemand entscheiden können. Sie hätten gesagt, dass der Fürst Erich sich noch nicht gezeigt habe.

Lebewohl. Grüße von Camerarius' Familie an Herolds Familie.

(Anne Kram)

Anmerkungen

  • "mit dem Heer des Fürsten Erich": 1563 zog Erich II. (Braunschweig-Calenberg-Göttingen) mit einem Söldnerheer gegen Münster.