Camerarius an Hier. Wolf, 30.12.1553

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
(Weitergeleitet von OCEp 0812)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Chronologisch vorhergehende Briefe
Chronologisch folgende Briefe
 Briefdatum
Camerarius an Hier. Wolf, 09.11.15539 November 1553 JL
Camerarius an Hier. Wolf, 23.08.155323 August 1553 JL
Hier. Wolf an Camerarius, 14.04.155314 April 1553 JL
 Briefdatum
Hier. Wolf an Camerarius, 26.02.155426 Februar 1554 JL
Hier. Wolf an Camerarius, 15.03.155415 März 1554 JL
Camerarius an Hier. Wolf, 05.04.15545 April 1554 JL
Werksigle OCEp 0812
Zitation Camerarius an Hier. Wolf, 30.12.1553, bearbeitet von Manuel Huth (24.06.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0812
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 454-455
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen Zäh 2013, Nr. 69
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hieronymus Wolf
Datum 1553/12/30
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum Das Datum im Druck ist nicht eindeutig, es könnte als entweder 30.12.1553 oder 30.12.1554 aufgelöst werden (3. Cal. Ian. 1554). Der Antwortbrief ist jedoch am 26.02.1554 verfasst worden.
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort Augsburg
Gedicht? nein
Incipit Clemacter hic noster satis nos exercet
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Biographisches (Reise)
Handschrift
Bearbeitungsstand korrigiert
Notizen πυριφλεγέθων und πολυάνθρωπος ξενοδοχία unklar. Wenn der Brief doch auf den 30.12.1554 zu datieren wäre, könnte auf den Reichstag von 1555 angespielt werden. Aber wer wäre dann mit πυριφλεγέθων gemeint? Datierung über Stufenjahr möglich?
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH
Gegengelesen von
Datumsstempel 24.06.2019
Werksigle OCEp 0812
Zitation Camerarius an Hier. Wolf, 30.12.1553, bearbeitet von Manuel Huth (24.06.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0812
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 454-455
Sonstige Editionen Zäh 2013, Nr. 69
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hieronymus Wolf
Datum 1553/12/30
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum Das Datum im Druck ist nicht eindeutig, es könnte als entweder 30.12.1553 oder 30.12.1554 aufgelöst werden (3. Cal. Ian. 1554). Der Antwortbrief ist jedoch am 26.02.1554 verfasst worden.
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort Augsburg
Gedicht? nein
Incipit Clemacter hic noster satis nos exercet
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Biographisches (Reise)
Datumsstempel 24.06.2019


Entstehungsort ermittelt lt. Zäh, Zielort mutmaßlich.

Regest

Camerarius klagt über sein Stufenjahr (s. Anm.). Sehr großen Verdruss habe es ihm bereitet, dass ihn in Nürnberg kein Brief von Wolf erreicht habe, denn er hätte sich leicht überzeugen lassen, (zu Wolf) nach (Augsburg) zu reisen, da ihn in Nürnberg verschiedene Gedanken nicht mehr losgelassen hätten. Jedoch erst nach seiner Abreise sei Wolfs Brief bei seiner Familie (in Nürnberg) angekommen und erst kürzlich habe er ihn hier (in Leipzig) erhalten. Camerarius hätte die (oben erwähnte und lediglich angedachte) Reise (nach Augsburg) allein, nur in Begleitung seiner Musen, unternommen, welche in dieser Notlage des Reiches (gemeint ist der zweite Markgrafenkrieg) und wegen der Sorgen des Camerarius ihre Eleganz und Heiterkeit verloren hätten. Von seinen Augsburger Gastgebern und der angenehmen Gesellschaft Wolfs und des Cyprian (Leowitz) hätte er sich dann erhofft, dass seine Musen etwas Erholung und zurück zu ihrer alten Eleganz fänden. Nun jedoch habe er an die Universität (Leipzig) zurückkehren müssen und erwarte im Vertrauen auf Gott seine Zukunft. Ohnehin hätte er beim Betrachten der Gärten (der Fugger) jetzt weder, wie Odysseus (s. Anm.), Freude gewinnen können noch neue Erkenntnisse. Hoffentlich biete sich im Sommer eine Gelegenheit, die Reise nachzuholen, und hoffentlich stünden kein Unglück oder die vielen Fremden in der Stadt (πολυάνθρωπος ξενοδοχία) dem Vorhaben im Wege.

Derjenige, den Wolf mit einem so schrecklichen Namen (sc. πυριφλεγέθων, s. Anm.) zu bezeichnen pflege, solle den (Augsburgern) irgendwelche Schwierigkeiten machen. Camerarius zeigt sich bestürzt ob dieser Nachricht.

Camerarius schicke wie gewöhnlich Neujahrsgrüße in Versform. Wie er höre, schätze Wolf Petrus (Ketzmann) sehr, dafür danke Camerarius in seinem Namen. Lebewohl.

(Manuel Huth)

Anmerkungen

  • "Camerarius klagt über sein Stufenjahr": Es handelt sich um die Vorstellung, dass das Leben stufenartig verläuft, wobei jedes 7. oder jedes 9. Jahr als besonders gefährlich gilt. Camerarius bezieht sich also auf sein 54. Lebensjahr.
  • "mit einem so schrecklichen Namen": Aus dem Antwortbrief vom 26.02.1554 geht hervor, dass Wolf das Wort "πυριφλεγέθων" verwendet. Vielleicht ist Albrecht Alkibiades gemeint.