Camerarius, Xenophontis libellus de re equestri (lat.), 1539

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
(Weitergeleitet von OC 0347)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Opus Camerarii
Werksigle OC 0347
Zitation Xenophontis libellus de re equestri, bearbeitet von Jochen Schultheiß (04.02.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OC_0347
Name Joachim Camerarius I.
Status Übersetzer
Übersetzter Autor Xenophon
Sprache Latein
Werktitel Xenophontis libellus de re equestri
Kurzbeschreibung Übersetzung zu Xenophons Schrift über die Reitkunst ("Περὶ ἱππικῆς").
Erstnachweis 1539
Bemerkungen zum Erstnachweis Druckjahr gesichert (Titelblatt), Datierung der Widmungsbriefe an Georg von Loxan und Adam Karl: XV Cal. April. Weiteres siehe bei der Datierung des Erstdruckes.
Datum unscharfer Erstnachweis (Beginn) 1539/03/18
Datum unscharfer Erstnachweis (Ende) 1539/06/15
Schlagworte / Register Hippologie; Übersetzung; Tiere
Paratext zu
Paratext? nein
Paratext zu
Überliefert in
Druck Camerarius, De tractandis equis, 1539; Xenophon, Opera, 1545 (zweisprachige Ausgabe); Xenophon, Opera, 1545a; Xenophon, Opera, 1551; Xenophon, Opera, 1553; Xenophon, Opera, 1555; Xenophon, Hippocomicus, 1556; Xenophon, Xenophontis quae extant opera, 1561 (mit Überarbeitungen durch Henri Estienne]; Xenophon, Opera, 1569; Xenophon, Opera, 1572; Xenophon, De Cyri regis Persarum vita atque disciplina, 1572
Erstdruck in Camerarius, De tractandis equis, 1539
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. 28r-42v
Carmen
Gedicht? nein
Erwähnungen des Werkes und Einfluss von Fremdwerken
Wird erwähnt in
Folgende Handschriften und gedruckte Fremdwerke beeinflussten/bildeten die Grundlage für dieses Werk
Bearbeitungsstand
Überprüft am Original überprüft
Bearbeitungsstand korrigiert
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:JS
Gegengelesen von
Bearbeitungsdatum 4.02.2020
Opus Camerarii
Werksigle OC 0347
Zitation Xenophontis libellus de re equestri, bearbeitet von Jochen Schultheiß (04.02.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OC_0347
Name Joachim Camerarius I.


Übersetzter Autor Xenophon



Sprache Latein
Werktitel Xenophontis libellus de re equestri
Kurzbeschreibung Übersetzung zu Xenophons Schrift über die Reitkunst ("Περὶ ἱππικῆς").
Erstnachweis 1539
Bemerkungen zum Erstnachweis Druckjahr gesichert (Titelblatt), Datierung der Widmungsbriefe an Georg von Loxan und Adam Karl: XV Cal. April. Weiteres siehe bei der Datierung des Erstdruckes.
Datum unscharfer Erstnachweis (Beginn) 1539/03/18
Datum unscharfer Erstnachweis (Ende) 1539/06/15
Schlagworte / Register Hippologie; Übersetzung; Tiere
Paratext zu
Paratext? nein
Überliefert in
Druck Camerarius, De tractandis equis, 1539; Xenophon, Opera, 1545 (zweisprachige Ausgabe); Xenophon, Opera, 1545a; Xenophon, Opera, 1551; Xenophon, Opera, 1553; Xenophon, Opera, 1555; Xenophon, Hippocomicus, 1556; Xenophon, Xenophontis quae extant opera, 1561 (mit Überarbeitungen durch Henri Estienne]; Xenophon, Opera, 1569; Xenophon, Opera, 1572; Xenophon, De Cyri regis Persarum vita atque disciplina, 1572
Carmen
Gedicht? nein
Erwähnungen des Werkes und Einfluss von Fremdwerken
Wird erwähnt in
Bearbeitungsdatum 4.02.2020


Widmung und Entstehungskontext

Übersetzung zu Xenophons Schrift über die Reitkunst (Περὶ ἱππικῆς). Sie ist Georg von Loxan gewidmet. In dem Widmungsbrief erläutert Camerarius auch den Entstehungskontext der Schrift.
In der zweiten Auflage von 1556 dediziert Camerarius den Druck des Werkes Florian Griespek von Griespach, erinnert im Widmungsbrief aber zugleich an den mittlerweile verstorbenen ursprünglichen Widmungsempfänger.
Camerarius' Interesse für Xenophon reicht weit zurück. Gemeinsam mit einem Brief vom 01.07.1526 lässt Melanchthon Camerarius einen Xenophon-Kodex zukommen (MBW – Regesten online, Nr. 472).

Aufbau und Inhalt

Im Widmungsbrief erläutert Camerarius die Prämissen seiner Übersetzung Camerarius an Loxan, 18.03.1539. Entgegen den dort geäußerten Bedenken, die Feinheit der Sprache Xenophons im Lateinischen adäquat wiedergeben zu können, ist es vielmehr die griechische Fachsprache, die Camerarius Mühe macht (vgl. hierzu und im folgenden Sannicandro 2017, 191-194). Findet er keinen äquivalenten Begriff im Lateinischen, so belässt er den griechischen Originalterminus, den er stellenweise noch erläutert. Teils erscheinen die Wörter in griechischer Schrift, teils in Transliteration.

Überlieferung

Wiederabdrucke erfolgten in Basel 1545 und 1555 (jeweils zusammen mit anderen xenophonteischen Werken). Im Druck Leipzig 1556 wird die Übersetzung im Kontext anderer hippologischer Werke des Xenophon und von Camerarius selbst gedruckt. Henri Estienne hat die Übersetzung für seine lateinische Xenophonausgabe überarbeitet (vgl. Humble 2017, 169)

Forschungsliteratur