Camerarius, De arte grammatica et figuris dictionum, 1545

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
(Weitergeleitet von OC 0475)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Opus Camerarii
Werksigle OC 0475
Zitation De arte grammatica et figuris dictionum, bearbeitet von Alexander Hubert und Jochen Schultheiß (04.02.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OC_0475
Name Joachim Camerarius I.
Status Verfasser
Sprache Latein
Werktitel De arte grammatica et figuris dictionum
Kurzbeschreibung Den Gegenstand des Werkes kündigt Camerarius im Widmungsbrief an: Ergründet werden soll das grammatische System, das im Verstand geformt wird (informatae in animo cogitationibus nostris grammaticae rationis, Aa6r) und die verschiedenen Formen, die sowohl in verschiedenen griechischen Dialekten als auch im Lateinischen gefunden werden können. Diese bezeichnet Camerarius als πάθη dictionum oder transfigurationes. Diese transfigurationes stellen Abwandlungen einer einfachen Form auf eine spezifische Weise dar (cum de simplici, quadam forma sua quodam modo deflexae illae fuerunt, ut peculiariter ipsis accidisse aliquid videatur, Aa6r-v).
Erstnachweis 1545
Bemerkungen zum Erstnachweis Datierung nach dem Erstdruck.
Datum unscharfer Erstnachweis (Beginn)
Datum unscharfer Erstnachweis (Ende)
Schlagworte / Register Grammatik; Grammatik (Latein)
Paratext zu
Paratext? nein
Paratext zu
Überliefert in
Druck Linacre, De emendata structura, 1545; Linacre, De emendata structura, 1548; Linacre, De emendata structura, 1551; Linacre, De emendata structura, 1556; Linacre, De emendata structura, 1564; Linacre, De emendata structura, 1569; Linacre, De emendata structura, 1573; Linacre, De emendata structura, 1577; Linacre, De emendata structura, 1580; Linacre, De emendata structura, 1591
Erstdruck in Linacre, De emendata structura, 1545
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. T1r
Carmen
Gedicht? nein
Erwähnungen des Werkes und Einfluss von Fremdwerken
Wird erwähnt in
Folgende Handschriften und gedruckte Fremdwerke beeinflussten/bildeten die Grundlage für dieses Werk
Bearbeitungsstand
Überprüft am Original überprüft
Bearbeitungsstand korrigiert
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:HIWI; Benutzer:JS
Gegengelesen von
Bearbeitungsdatum 4.02.2020
Opus Camerarii
Werksigle OC 0475
Zitation De arte grammatica et figuris dictionum, bearbeitet von Alexander Hubert und Jochen Schultheiß (04.02.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OC_0475
Name Joachim Camerarius I.


Sprache Latein
Werktitel De arte grammatica et figuris dictionum
Kurzbeschreibung Den Gegenstand des Werkes kündigt Camerarius im Widmungsbrief an: Ergründet werden soll das grammatische System, das im Verstand geformt wird (informatae in animo cogitationibus nostris grammaticae rationis, Aa6r) und die verschiedenen Formen, die sowohl in verschiedenen griechischen Dialekten als auch im Lateinischen gefunden werden können. Diese bezeichnet Camerarius als πάθη dictionum oder transfigurationes. Diese transfigurationes stellen Abwandlungen einer einfachen Form auf eine spezifische Weise dar (cum de simplici, quadam forma sua quodam modo deflexae illae fuerunt, ut peculiariter ipsis accidisse aliquid videatur, Aa6r-v).
Erstnachweis 1545
Bemerkungen zum Erstnachweis Datierung nach dem Erstdruck.


Schlagworte / Register Grammatik; Grammatik (Latein)
Paratext zu
Paratext? nein
Überliefert in
Druck Linacre, De emendata structura, 1545; Linacre, De emendata structura, 1548; Linacre, De emendata structura, 1551; Linacre, De emendata structura, 1556; Linacre, De emendata structura, 1564; Linacre, De emendata structura, 1569; Linacre, De emendata structura, 1573; Linacre, De emendata structura, 1577; Linacre, De emendata structura, 1580; Linacre, De emendata structura, 1591
Carmen
Gedicht? nein
Bearbeitungsdatum 4.02.2020


Widmung und Entstehungskontext

Nach Auskunft des Widmungsbriefes handelt es sich bei diesem Werk um einen Zusatz von Camerarius zu der Grammatik Thomas Linacres.

Aufbau und Inhalt

Den Gegenstand des Werkes kündigt Camerarius im Widmungsbrief an: Ergründet werden soll das grammatische System, das im Verstand geformt wird (informatae in animo cogitationibus nostris grammaticae rationis, Aa6r) und die verschiedenen Formen, die sowohl in verschiedenen griechischen Dialekten als auch im Lateinischen gefunden werden können. Diese bezeichnet Camerarius als πάθη dictionum oder transfigurationes. Diese transfigurationes stellen Abwandlungen einer einfachen Form auf eine spezifische Weise dar (cum de simplici, quadam forma sua quodam modo deflexae illae fuerunt, ut peculiariter ipsis accidisse aliquid videatur, Aa6r-v).