Stigel an Camerarius, 19.09.1551

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Chronologisch vorhergehende Briefe
Briefe mit demselben Datum
Chronologisch folgende Briefe
 Briefdatum
Camerarius an die Wittenberger Freunde, 29.11.153829 November 1538 JL
Stigel an Camerarius, 1538-154029 November 1538 JL
 Briefdatum
Camerarius an Stigel, nach dem 19.09.155119 September 1551 JL
 Briefdatum
Camerarius an Stigel, 30.05.155230 Mai 1552 JL
Camerarius an Stigel, 12.06.155212 Juni 1552 JL
Camerarius an Stigel, 07.08.15537 August 1553 JL
Werksigle OCEp 0163
Zitation Stigel an Camerarius, 19.09.1551, bearbeitet von Ulrich Schlegelmilch und Manuel Huth (13.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0163
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, De Helio Eobano Hesso, 1553
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. b5r-b6r
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen Tentzel/Dinckel 1701, 2. Teil, S. 95, Nr. LXV
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Johann Stigel
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum 1551/09/19
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Jena
Zielort Leipzig
Gedicht? nein
Incipit Domo abfui hoc octiduum
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Epitaphium; Briefe/Briefsammlung; Werkgenese
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand validiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:US; Benutzer:MH
Gegengelesen von Benutzer:US
Datumsstempel 13.12.2019
Werksigle OCEp 0163
Zitation Stigel an Camerarius, 19.09.1551, bearbeitet von Ulrich Schlegelmilch und Manuel Huth (13.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0163
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, De Helio Eobano Hesso, 1553
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. b5r-b6r
Sonstige Editionen Tentzel/Dinckel 1701, 2. Teil, S. 95, Nr. LXV
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Johann Stigel
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum 1551/09/19
Datum gesichert? ja
Sprache Latein
Entstehungsort Jena
Zielort Leipzig
Gedicht? nein
Incipit Domo abfui hoc octiduum
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Epitaphium; Briefe/Briefsammlung; Werkgenese
Datumsstempel 13.12.2019


Zielort mutmaßlich. Wurde mit einem Epitaph verschickt, s. u.

Regest

Stigel sei acht Tage nicht zu Hause (in Jena) gewesen. Bei seiner Rückkehr habe er Camerarius' (noch ungedruckte) Schrift über Eoban (s. Anm.) erhalten, die er begierig gelesen habe. Er habe sich nicht nur über den Bericht über jene Zeiten gefreut, sondern auch über den reinen und eleganten Stil, der hervorragend zur Thematik passe. Er werde die ganze Schrift so gierig verschlingen, dass er seine Erinnerungen an die Lektüre anderen weitergeben könne.

Stigel könne Camerarius' Wunsch leider nicht nachkommen, etwas über jene alten Zeiten zu berichten. Er habe den greisen (Helius) Eobanus (Hessus) kennengelernt, als er selbst noch ganz jung gewesen sei. Den berühmten (Conradus) Mutianus (Rufus) habe er damals sehr bewundert. Über ihn hatte er auch sehr viel gehört, aber seine Erinnerung sei durch die folgenden Zeiten getrübt und durcheinander gebracht worden.

Stigel erinnere sich, dass er als Junge ein lobendes Epitaph auf (Mutianus) verfasst hatte. Er habe es dem Brief beigefügt, damit Camerarius es lese und Stigels damalige Sehnsucht nach jenen Menschen erkenne, die man als Dichter begrüßte:

Es folgt das Epitaph (Hac tumulatus humo, Rufus post fata quiesco (Inc.)) in 14 Distichen über den in Gotha verstorbenen Dichter und Juristen (Conradus Mutianus) Rufus.

Er müsse den Brief beenden, da er zu seiner Vorlesung müsse. Bei der nächsten Gelegenheit werde er ausführlicher schreiben und das Gedicht über den heiligen Geist schicken.

Lebewohl.

Grüße an Esrom (Rüdinger).

(Manuel Huth)

Anmerkungen