Camerarius an Karlowitz, 28.02.1555

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Chronologisch vorhergehende Briefe
Chronologisch folgende Briefe
 Briefdatum
Camerarius an Karlowitz, 15.10.155415 Oktober 1554 JL
Camerarius an Karlowitz, 02.08.15542 August 1554 JL
Camerarius an Karlowitz, 26.07.155426 Juli 1554 JL
 Briefdatum
Camerarius an Karlowitz, 18.04.(1555?)18 April 1555 JL
Camerarius an Karlowitz, 05.08.15555 August 1555 JL
Camerarius an Karlowitz, 14.03.155614 März 1556 JL
Werksigle OCEp 0912
Zitation Camerarius an Karlowitz, 28.02.1555, bearbeitet von Manuel Huth, Torsten Woitkowitz und Michael Pöschmann (03.03.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0912
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1595
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 026-027
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Christoph von Karlowitz
Datum 1555-02-28
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum ermitteltes Jahr (im Druck: Prid. Cal. Martii (o.J.))
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Zwickau
Zielort o.O.
Gedicht? nein
Incipit Profecturo in suam praefecturam
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand korrigiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH; Benutzer:TW; Benutzer:HIWI4
Gegengelesen von
Datumsstempel 3.03.2020
Werksigle OCEp 0912
Zitation Camerarius an Karlowitz, 28.02.1555, bearbeitet von Manuel Huth, Torsten Woitkowitz und Michael Pöschmann (03.03.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0912
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1595
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 026-027
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Christoph von Karlowitz
Datum 1555-02-28
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum ermitteltes Jahr (im Druck: Prid. Cal. Martii (o.J.))
Sprache Latein
Entstehungsort Zwickau
Zielort o.O.
Gedicht? nein
Incipit Profecturo in suam praefecturam
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Datumsstempel 3.03.2020


Hinweise zur Datierung

  • Der Brief muss entstanden sein, als Esrom Rüdinger als Rektor der Lateinschule in Zwickau lebte (1549-1557).
  • Der im Brief erwähnte Johannes Hommel kam im Herbst 1549 nach Leipzig.
  • Der Brief kann frühestens 1554 geschrieben worden sein, da August (Sachsen) erst in der zweiten Hälfte des Jahres 1553 Nachfolger des Kurfürsten Moritz geworden ist. Das Jahr 1554 selbst kommt aber nicht in Frage, da Camerarius im Brief Grüße von seiner Familie bestellt. Sie war aber im Februar 1554 nicht bei Camerarius, sondern in Franken. Das Jahr 1556 kommt ebenfalls nicht in Frage wegen eines sicher auf den 14.03.1556 datierten Briefes, worin C. von einer zehntägigen, gemeinsam mit Hommel durchgeführten Beobachtung eines Kometen schreibt und nichts von einer Krankheit Hommels und einem Besuch bei K. erwähnt. Im Februar/März 1557 scheint Melanchthon nichts von einem Aufenthalt von C. in Zwickau zu wissen (vgl. MBW, Nr. ⧼Nr.⧽ 8136 u. 8153), auch gibt es im Frühjahr 1557 keine Nachrichten über Kriege in Deutschland. Der Brief passt nur in das Jahr 1555. Über Kriegsmeldungen in dieser Zeit vgl. MBW, Nr. 7402.

Regest

(1) C. traf bei seinem Schwiegersohn (Esrom Rüdinger) (Oswald) Lasan, der an seinen Dienstort (Dresden) reist, und gab ihm den Brief für K. mit.

(2) C. dankt für die Papiersendung.

(3) Es gibt Kriegsgerüchte.

(4) C. möchte K. wiedertreffen.

(5) Ihr gemeinsamer Freund (Johannes) Hommel wird mitkommen, ist aber zur Zeit noch sehr krank.

(6) CC.s Töchter danken K. für das Geschenk und senden ihre Handarbeiten an K.’ Frau (Brigitte von Drachsdorf). Segenswunsch.

(Torsten Woitkowitz)

Anmerkungen

Zur Identifikation Oswald Lasans vgl. MBW, Nr. 8892.1 u. 8895.