Grynäus, Theonis Commentarius in Almagestum Ptolemaei (griech.), 1538

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Version vom 4. Februar 2020, 05:17 Uhr von Noeth (Diskussion | Beiträge) (Neuimport Werksiglen)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Opus Camerarii
Werksigle OC 0329
Zitation Θέωνος Ἀλεξανδρέως ὑπομνήματα εἰς τὰ βιβλία Πτολεμαίου Μαθηματικῆς συντάξεως, bearbeitet von Marion Gindhart (04.02.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OC_0329
Name Simon Grynäus
Status Herausgeber
Herausgegebener Autor Theon von Alexandria
Sprache Griechisch
Werktitel Θέωνος Ἀλεξανδρέως ὑπομνήματα εἰς τὰ βιβλία Πτολεμαίου Μαθηματικῆς συντάξεως
Kurzbeschreibung Edition des Theonkommentars zum "Almagest" des Ptolemaios mit zahlreichen mathematischen Figuren. Teile, die in der durch Camerarius vermittelten handschriftlichen Vorlage (Regiomontan-Nachlass) fehlten, wurden zum Teil durch andere Kommentare ergänzt, etwa den des Pappos zum 5. Buch, der ebenfalls in der Handschrift überliefert ist.
Erstnachweis 1538
Bemerkungen zum Erstnachweis
Datum unscharfer Erstnachweis (Beginn) 1538/08/01
Datum unscharfer Erstnachweis (Ende) 1538/08/22
Schlagworte / Register Astronomie; Kommentar; Werkgenese; Nachlass (Regiomontan); Bibliotheken (zeitgenössisch)
Paratext zu
Paratext? nein
Paratext zu
Überliefert in
Druck Ptolemaios, Almagest, 1538
Erstdruck in
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck
Carmen
Gedicht? nein
Erwähnungen des Werkes und Einfluss von Fremdwerken
Wird erwähnt in
Folgende Handschriften und gedruckte Fremdwerke beeinflussten/bildeten die Grundlage für dieses Werk
Bearbeitungsstand
Überprüft am Original überprüft
Bearbeitungsstand korrigiert
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MG
Gegengelesen von
Bearbeitungsdatum 4.02.2020
Opus Camerarii
Werksigle OC 0329
Zitation Θέωνος Ἀλεξανδρέως ὑπομνήματα εἰς τὰ βιβλία Πτολεμαίου Μαθηματικῆς συντάξεως, bearbeitet von Marion Gindhart (04.02.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OC_0329
Name Simon Grynäus
Herausgegebener Autor Theon von Alexandria
Sprache Griechisch
Werktitel Θέωνος Ἀλεξανδρέως ὑπομνήματα εἰς τὰ βιβλία Πτολεμαίου Μαθηματικῆς συντάξεως
Kurzbeschreibung Edition des Theonkommentars zum "Almagest" des Ptolemaios mit zahlreichen mathematischen Figuren. Teile, die in der durch Camerarius vermittelten handschriftlichen Vorlage (Regiomontan-Nachlass) fehlten, wurden zum Teil durch andere Kommentare ergänzt, etwa den des Pappos zum 5. Buch, der ebenfalls in der Handschrift überliefert ist.
Erstnachweis 1538
Datum unscharfer Erstnachweis (Beginn) 1538/08/01
Datum unscharfer Erstnachweis (Ende) 1538/08/22
Schlagworte / Register Astronomie; Kommentar; Werkgenese; Nachlass (Regiomontan); Bibliotheken (zeitgenössisch)
Paratext zu
Paratext? nein
Überliefert in
Druck Ptolemaios, Almagest, 1538
Carmen
Gedicht? nein
Erwähnungen des Werkes und Einfluss von Fremdwerken
Wird erwähnt in
Bearbeitungsdatum 4.02.2020


Werkgenese und Forschung

Scheible 1989 gibt Einblicke in die Werkgenese ausgehend von Briefen des Grynäus. Grynäus erhielt von Camerarius den Theon-Codex aus dem Regiomontan-Nachlass (Leihgabe des Nürnberger Rats aus der Ratsbibliothek) und besorgte in Basel die Drucklegung. Camerarius verfasste zwar den Widmungsbrief an den Nürnberger Rat, welcher der Theon-Ausgabe vorangeht, er ist aber nicht Herausgeber des Textes. Der Codex befindet sich heute noch in der Stadtbibliothek Nürnberg. Er ist Teil der Sammelhandschrift Cent. V, App. 8, die auch die Druckvorlage für Camerarius' Edition der "Tetrabiblos" (1535) enthält. Die Theon-Handschrift ist nicht vollständig, fehlende Teile wurden im Druck z.T. durch andere Kommentare ergänzt, etwa den des Pappos zum 5. Buch (ebenfalls in der o.g. Sammelhandschrift enthalten).
Handschriftenbeschreibung in Neske, Ingeborg: Die Handschriften der Stadtbibliothek Nürnberg, Bd. 4: Die lateinischen mittelalterlichen Handschriften. Varia: 13.–15. und 16.–18. Jh. Wiesbaden 1997, S. 214f. (Link).
GG 278 (Regest zum Widmungsbrief des Grynäus an Heinrich VIII. von England).