Kategorie: Briefwechsel-Simon Grynäus

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Version vom 23. März 2022, 20:28 Uhr von MG (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Allgemein zum Briefwechsel

Simon Grynäus und Camerarius dürften sich 1524 in Wittenberg kennengelernt haben.

Zentrale Themen und Konstellationen

Die Briefpartner korrespondieren über wissenschaftliche Themen, daneben sind auch Stellenbesetzungen von Bedeutung. Zentral ist dabei die Berufung des Camerarius an die Universität (Tübingen): Grynäus hatte Urlaub von der Universität (Basel) bekommen, um an der Neuordnung in Tübingen mitzuwirken. Eine Verlängerung des Urlaubs war letztendlich nicht mehr möglich, obwohl der Herzog von Württemberg und einflussreiche Straßburger Reformatoren sich dafür einsetzten. Daher machte er sich für Camerarius als Nachfolger stark. Der Einsatz von Bartholomäus Amantius spielte dabei eine wichtige Rolle. Er war bereits im Frühjahr 1541 an die Universität Tübingen gekommen.
Viele der Briefe gehen um die Edition des Almagests und des Theon (Ptolemaios, Almagest, 1538). Ein weiteres wichtiges Thema ist die Auseinandersetzung mit Guillaume Bigot. Dieser hier auch als Peripatetiker bezeichnete Mensch hat eine schlechte Meinung von Camerarius erhalten. Es ist nicht ersichtlich, woran das lag. Grynäus versuchte zu vermitteln, was auch Erfolg zu haben schien, womöglich aber nicht dauerhaft.
Als gemeinsame Freunde werden unter anderem Philipp Melanchthon und Jakob Sturm von Sturmeck genannt, außerdem gelegentlich auch Verwandte des Grynäus.
(Vinzenz Gottlieb)

Editionen, Literatur und weiterführende Links

Überlieferung und statistische Übersicht

Der Briefwechsel umfasst 19 Briefe. Davon sind:

  • 6 Briefe von Camerarius erhalten.
  • 13 Briefe an Camerarius erhalten.

Camerarius griff in die Briefe oft stark ein (vgl. Scheible 1989, Schlegelmilch 2017). Dies ließ sich anhand eines Vergleiches der Drucke mit den in München (BSB, Clm 10357, Nr. 31 ff.) erhaltenen handschriftlichen Originalen feststellen.

Der Briefwechsel ist nicht vollständig erhalten. Die folgenden statistischen Daten bilden daher nur einen Ausschnitt des ohnehin nicht vollständig überlieferten Briefwechsels ab und dienen somit eher der Orientierung. Um sie aufzurufen, drücken Sie bitte unten auf "Semantic Drilldown".


Semantic Drilldown
Filters
Absender property = Absender
Empfänger property = Empfänger
Briefdatum property = DatumText
Entstehungsort property = Entstehungsort
Zielort property = Zielort
Sprache property = Sprache
Gedicht property = Gedicht jn
Paratext property = Paratext jn
Erstdruck in property = Erstdruck in
Besitzende Institution property = Besitzende Institution
Schlagworte property = Registereinträge
Erwähnte Personen property = Erwähnte Person
Als Gesprächspartner des Camerarius erwähnte Personen property = Gesprächspartner
Als Korrespondenzpartner des Camerarius erwähnte Personen property = Briefpartner
Als Lehrer des Camerarius erwähnte Personen property = Lehrer
Als Schüler des Camerarius erwähnte Personen property = Schüler
Erwähnte Körperschaften property = Erwähnte Körperschaft
Erwähnter Ort property = Erwähnter Ort
Erwähnte Werke property = Erwähntes Werk