Officirer Feld-Apoteke. Woraus ein jeder Officirer, es sey in Campagne oder auff Reisen, im Nothfall bey allen Kranckheiten und Blessuren, wann keine Medici oder tüchtige Chirurgi bey der Hand, sich selbst curiren könne (1688)

Aus Fachtexte
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vollständiger Titel Officirer Feld-Apoteke. Woraus ein jeder Officirer, es sey in Campagne oder auff Reisen, im Nothfall bey allen Kranckheiten und Blessuren, wann keine Medici oder tüchtige Chirurgi bey der Hand, sich selbst curiren könne
Übergeordnetes Werk Officirer Feld-Apoteke
Codex
Format Druck, 40 S.
Autor Janusz Abraham Gehema
Erscheinungsort Berlin
Datierung 1688
Sachbereich Medizin, Militär und Kampfkunst
Spezieller Themenbereich
Anbieter SLUB Dresden
Format
Umfang 40
Verlinkungen Zum Digitalisat

Nur für eingeloggte User:

WorkflowCheck Ja
Kommentar
Unsicherheit
Unsicherheit - Lösung
Spezialthema-Vorschlag
Ortsbezug
Verlag Völcker
Verlinkungen (für Bearbeiter) Exlink:Officirer Feld-Apoteke (1688)-Zum Digitalisat
Kommentar zu alchemistisch-Astrologischen Symbolen