Projektbeschreibung

Aus Fachtexte
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit Beginn der flächendeckenden Digitalisierung historischer Texte am Ende der 2000er Jahre ist der Orientierungsbedarf für Nutzer der zahlreichen Quellen-Digitalisierungen stetig gewachsen. Das gilt auch für die Erforschung der Geschichte der deutschen Wissenschaftssprache. Aus einer privaten kleinen Link-Liste, mit der man die ersten Digitalisierungen historischer Wissenschaftstexte im Internet identifizieren konnte, hat sich das vorliegende Projekt entwickelt. Es war zunächst an der Universität Erfurt angesiedelt und zog im Jahre 2010 an die Universität Würzburg um. Technisch begann die öffentliche Version mit einfachen html-Seiten, später kam eine erste Datenbankanwendung hinzu.

Das Ziel des Projekts besteht darin, einen einfachen, aber gleichwohl materialreichen und differenzierten Zugang zur frühen Geschichte der deutschen Fach- und Wissenschaftssprachen zu bieten. Insbesondere soll die Vielfalt der involvierten Texte in ihren thematischen Zusammenhängen dokumentiert und anhand der zahlreichen Digitalisate verfügbar gemacht werden. Das Projekt ist KEIN Konkurrenzunternehmen zu den existierenden bibliothekarischen Digitalisierungs- und Dokumentationsprojekten. Es dient nicht der Ermittlung weiterer bio-bibliographischer Details zu den dokumentierten Texten.

Seit 2017 wird die Fachtextedatenbank vom Digitalisierungszentrum der Universität Würzburg betreut und basiert seitdem auf einer Datenbank, die mit der Semantic MediaWiki-Software betrieben wird. Mit der Umstellung auf die Wiki-Software wurde die Link-Sammlung durch verschiedene neue Komponenten erweitert: An erster Stelle sind hier die zahlreichen Visualisierungen von Ortsinformationen zu nennen, außerdem die Hinzufügung einer bibliographischen Datenbank mit Forschungsarbeiten zur Geschichte der (deutschen) Wissenschaftssprache sowie die Erweiterung durch biographische Informationen zu den Autoren der verlinkten Texte.

Alle Komponenten der Datenbank werden kontinuierlich erweitert und optimiert. Das Projekt steht in Zusammenhang mit dem Arbeitskreis HiGeWis (Historische Gelehrten- und Wissenschaftssprachen), der 2015 gegründet wurde.

Hinweise auf fehlende Digitalisate, Probleme, falsche oder missverständliche Informationen sowie mögliche Erweiterungen sind stets sehr willkommen. Bitte richten Sie eine entsprechende Nachricht an Prof. Dr. Wolf Peter Klein.